(David Berger) Nein, diese Geschichte spielt nicht in einem kleinen Ort in Niederbayern, sondern in der mondänen Hauptstadt unserer Republik, genauer in Berlin Reinickendorf. Und es geht auch nicht um diskriminierte Migranten und die Täter sind keine „Nazis“. Auch ins Konzept linksgrüner Queeriban dürfte diese Geschichte nicht passen, gilt bei ihnen doch seit Jahren „islamophob“ als schlimmstes Schimpfwort.

Und trotzdem berichtet der „Tagesspiegel“ heute darüber.

Die besagte Kindertagesstätte hat gerade einen heftigen Kampf hinter sich. Es ging um einen neu eingestellten Erzieher. Als der eher beiläufig seine Homosexualität erwähnte, kam es zum Aufstand der Eltern. Ob das etwas mit dem Kientel der Kita zu tun hat? Der „Tagesspiegel“ gibt wieder, was ihm die Kita-Leiterin so ganz offen gesagt hat:

Die Kindertagesstätte habe „mit einer Ausnahme nur Kinder von muslimischen Eltern. Die Eltern kommen aus dem arabischen Bereich, aus Russland, der Türkei, aus Rumänien“.

Deren Eltern gingen gegen die Anstellung und Tätigkeit des homosexuellen Mannes auf die Barrikaden, „sie drohten mit einer Unterschriftenaktion, sie fürchteten um ihre Kinder. Es waren muslimische Eltern.

„Die kommen aus einer anderen Welt“, sagt die Geschäftsführerin. In dieser Gedankenwelt ist ein Homosexueller eine latente Gefahr.“

Das Selbstverständliche und in der heutigen desolaten Situation doch Bewundernswerte: Als alles Zureden und Argumentieren nichts half, trennte sich die die Geschäftsführerin der Kita von den revoltierenden Eltern. Diese sind mit ihren Kindern nun in eine andere Kindertagesstätte umgezogen. Und sorgen dort vermutlich dafür, dass Schweinefleisch und Schwule, bald vielleicht auch unverschleierte Erzieherinnen nicht in der Kita vorkommen.

Der Tagesspiegel beendet seinen Bericht passenderweise mit folgender Anekdote: „Übertrieben? Gerade hat der homosexuelle Erzieher in der U-Bahn zufällig den Dialog zwischen zwei Männern verfolgt. Einer sagte:

„Wenn mein Kind einen schwulen Erzieher hätte, fände ich das widerlich.“

Über die Nationalität oder die Religion der beiden Herren macht der Tagesspiegel freilich keine Angaben, aber sie sind unschwer zu erraten …

***

Foto: Symbolbild/Kindergarten in der Türkei © Nevit Dilmen, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons