Kleine Gesten sagen oft mehr als tausend Worte. So auch bei dem Antrittsbesuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel: trotz Aufforderung von Journalisten und Merkel selbst verweigerte ihr der amerikanische Präsident den Handschlag. Klarer hätte er kaum zeigen können, was er von Merkel hält. Und die Gefühle nicht nur vieler Europäer und Amerikaner – und nicht weniger Deutscher zum Ausdruck bringen.

Eine Reaktion, die mir ganz besonders gefallen hat:

gregor merkel

47
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
23 Comment threads
24 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
30 Comment authors
„Die eigenen Bürger kommen zuerst“, Trump belehrt und demütigt Merkel | Bücherleser-Blog zu Terror in der BRDbashoeRainer David W. FrühArmin AubinLilith Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] der Renner in den sozialen Medien zu […]

bashoe
Gast

Was viele nicht Wissen können es war keine verweigerte Ehrenbezeichnung sondern der Handschlag für die Presse also der Nachgestellte nicht der zur Begrüßung. Er empfindet keine Freundschaft und heuchelt diese auch nicht. Seine Beziehungen zu Merkel ob als Mensch oder Kanzlerin hat er des öfteren scharf kritisiert. Vor der Presse jetzt etwas zu demonstrieren was er zu vor bestritten hat würde ihn unglaubwürdig erscheinen lassen. Es ist kein Affront gegen die Bürger und Bürgerinnen unseres Landes die er noch nicht angegriffen hat. Zumindest nicht meines Wissens nach. Man sollte alles hinterfragen bevor man etwas glaubt. Er wahr Höflich aber distanziert… Mehr lesen »

Achim van Staa
Gast

Ich persönlich würde es auch als Affront empfinden-aber die Alte steckt das weg — das fing bei dem aussehen wahrscheinlich schon als Mädchen an gut weg stecken zu können – guckt wo sie gelandet ist – anstatt als Braten, brät die heute alles auf

Lilith
Gast
Lilith

Trump übt doch schon die Raute. Was wollt ihr mehr? :-))

trackback

[…] US-Präsident Donald Trump verweigert Bundeskanzlerin Merkel den Handschlag […]

Seeräuberjens
Gast
Seeräuberjens

Patriotismus gibt es anscheinend nicht mehr.

Was immer ich von der Frau halte, sie ist immer noch MEINE Kanzlerin, sie repräsentiert das deutsche Volk. Ihr nicht die Hand zu geben bedeutet, Deutschland den Handschlag zu verweigern. Alles andere machen wir mit der Frau am 24. September aus.

Dieser Trump ist genau so ein Holzkopf wie der penetrant europäische Politiker duzende Erdowahn.

Carl Eugen
Gast
Carl Eugen

In dieser Situation, hätte man fairerweise noch schreiben müssen. So entsteht der Eindruck, als hätten die beiden keine Hände geschüttelt, was vollkommen irreführend ist. Es hat bei diesem Staatsbesuch andere Gelegenheiten gegeben, bei denen Trump selbstverständlich den Händedruck nicht verweigert hat. Z.B. hier:

http://www.blick.ch/news/ausland/usa-deutschland-trump-zu-merkel-solidaritaet-zur-nato-aber-faire-lastenteilung-id6387417.html

Und zahlreiche andere. Einfach mal bei Google suchen.

Harald Schlatter
Gast
Harald Schlatter

Man stelle sich das Geschimpfe hier vor, hätte umgekehrt Merkel Trump den Handschlag verweigert.

Entscheidend ist eh, was hinter verschlossenen Türen und nicht das, was vor laufenden Kameras stattfindet. Und nach allem, was man diesseits und jenseits des großen Teichs als auch zwischen den Zeilen der Statements von Trump und Merkel liest, bewahrheitet sich wohl, dass Trump nach Trudeau wohl auf den nächsten Regierungschef stieß, der keinen Bückling macht.

Norbert Lammert hatte schon Recht: „Wer…zum Programm erklärt: Wir zuerst!, darf sich nicht wundern, wenn es ihm andere gleichtun.“

truckeropa66
Gast

Hat dies auf Titel der Website rebloggt und kommentierte:
So kann nan sich das Hände waschen nach dem Pontius Pilatus Model sparen. Hut ab vor Trumph

CEMLO
Gast
CEMLO

Blood on her Hands

Luther
Gast
Luther

Der Brüller des Jahres-bus jetzt!

Sabrina
Gast
Sabrina

Donald Trump hat „aus seinem Herzen keine Mördergrube gemacht“. Er ist authentisch-sichtlich darum bemüht, Aufrichtigkeit vor Lüge und Heuchelei zu stellen. Das ist im heutigen Mainstream-Politikbetrieb revolutionär, und sollte bitte „Schule machen“!

Anonymous1900
Gast
Anonymous1900

Ein Präsident der sich über Konversionen hinwegsetzt und Rückgrat beweist!

Mit solch einem Regierungschef in Deutschland, hätten wir keine Probleme mehr und könnten in Frieden leben.

Übrigens: Beim Besuch von Japans Premier Abe gab es 19 Sekunden Handshake!

Günter Tretrop
Gast
Günter Tretrop

Deutlicher hätte President Trump Merkel nicht zeigen können was er von ihr und ihren Speichelleckern hält und dies klar sichtbar für die Welt! Jetzt wissen die deutschen Lügenmedien nicht so recht was sie über die groß angekündigte Belehrung Trumps durch Merkel berichten sollen. Sicherlich arbeiten sie,fieberhaft an einer neuen (Lügen)Erklärung. Übrigens berichteten die Medien gestern, daß hier in Nordamerika President Trump beim Volk von Tag zu Tag beliebter wird, Kanada inklusive. Das Ende der Merkel Dynastie ist in Sicht!

Alex
Gast
Alex

Sowas fasst man nicht ohne gummihandschuhe an

Charlotte
Gast
Charlotte

Das sind wir nicht gewohnt, dass unserem Bundeskanzler bei einem Staatsbesuch noch nicht einmal mehr die Hand gereicht wird. Die Arbeit der EU Lobby, ich meine, das sind die Banken und die sehr großen Unternehmen (Waffen, Pharma, Auto, Lebensmittel) bestand in den letzten 25 Jahren darin, die EU Völker zu entrechten, auszubeuten und zu entmündigen. Es entstand (unterstützt durch die gleichgeschaltete Presse) bei den gesponserten Politikern ein Hochgefühl der Macht, welches ihnen jegliche Diplomatie als überflüssig erscheinen ließ. Vor allem der gigantische Exportüberschuss in Deutschland hat die Firmen (die natürlich kaum in Deutschland produzieren sondern billiger sonstwo) glücklich gemacht, Deutschland… Mehr lesen »

Axel Robert Göhring
Gast

Habe Donald Trump gedankt. Wer will noch? https://www.whitehouse.gov/contact

Armin Aubin
Gast
Armin Aubin

ERSCHÜTTERND dabei sei alles in Butter ENTLARFEND für BRDDR Nachrichten wo Berichtet wird wie einst für Honecker

Brockenteufel
Gast
Brockenteufel

War das jetzt vor oder nach der Pressekonferenz?

Also am Ende der Pressekonferenz gibt er ihr die Hand! Etwa ab 1:14:30

Detlef Voltairechen
Gast

Hut ab, der Mann wird mir immer sympathischer. Bekommt man dort als Biodeutscher Asyl?

WEISSE WÖLFE
Gast

Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

Peter Siart
Gast
Peter Siart

Freut mich, die Verräterin des Deutschen Volkes soll nicht geehrt werden.