Am kommenden Mittwoch findet die Parlamentswahl in den Niederlanden statt. Aus diesen könnte die „Partei der Freiheit“des Islamkritikers Geert Wilders als stärkste Kraft hervorgehen.

An die Türken hatte er bereits im vergangenen Jahr eine klare Botschaft:

11 Kommentare

  1. Der Islam ist eine Religion des Satans. Wenn wir in Europa in Frieden leben wollen, dann muss der Islam totall aus Europa verschwinden. Nur ein christliches Europa ist ein friedliches EUROPA!!!

  2. Wenn Geert Wilders meint, dass die Türkei nicht in die EU passt, sehe ich das auch so. Die Unterschiede sind zu groß, doch Feindschaft ist absolut der falsche Weg. Wenn Geert Wilders aber allen in Europa lebenden Türken pauschal eine Zugehörigkeit zu Europa versagt, ist das falsch. Ich denke an den türkischstämmigen Autor Akif Pirinci, der sich sehr für den Erhalt eines guten alten Deutschlands einsetzt ohne Migrantenprobleme. Und an viele Türken, die ich in Berlin kennenlernte und an vielen Stellen gute und gut integrierte Bürger sind.

    Vermutlich wird sich die Problematik klären, wenn man Sozialgelder, wie bei uns Hartz IV nicht mehr dauerhaft an Familien bezahlt, die sich nicht integrieren, wozu mindestens gute Sprachkenntnisse und eine kurzfristige Perspektive auf eine Selbstfinanzierung gehören.

    Die aktuelle Zuspitzung ist besorgniserregend. Säuberungen von Gesellschaften verlaufen blutig, wie im vergangenen Jahrhundert im Spanischen Bürgerkrieg, bei Hiter, in China und bei Stalin oder aktuell in der Türkei . Zwischen Gut und Böse wird dann nicht mehr unterschieden.

    • Bedenklich ist; wenn Demokratien oder Noch-Demokratien die Türen für Ideologen oder Ideologien weit öffnen. Längst hat Erdogan dieses Angebot angenommen; der schleichende Erosionsprozeß unserer demokratischen Verfassung durch Islamisierung ist unumkehrbar. Ein paar Jahre noch und die Saat, die die Ideologie Islam in Europa gelegt hat, wird aufgehen. Erdogan selber wird seine offenen und verdeckten Aktivitäten in Europa weiter vorantreiben. Die Politik in Deutschland ist sein williger Helfer.

    • @KuniBert
      Im privaten Kämmerlein soll ja jeder weiterhin glauben was er will. Bloß bei der Islamisierung Europas; Kopftuch, Burka, Schweinefleischverbot in Kindergärten und Schulen, Kinderehen, Zwangshochzeiten, Ehrenmorde, Moschee-Landschaftszerstörung und dergleichen, von dieser Islamisierung hat der Bürger den Schnabel voll. Dieses rückständige Gedankengut gehört dem Orient und soll dort bleiben, wenn die das dort so mögen. Hier aber in Europa, da ist jetzt mal Schluss mit Umvolkung und Kulturzerstörung. Es reicht eben mal, immer dieses Opfergejammer der Mohammedaner. Damit werden die eben leben müssen. Ich störe die doch auch nicht. Es gibt keine Freiheit und Demokratie unter dem Islam. Alle 57 islamischen Länder beweisen das.

  3. Wer zu Europa gehört, das hängt nicht von der Hautfarbe oder der Herkunft der Eltern ab.

    Wer gehört zu Europa? Menschen, die begriffen haben, daß Übergriffigkeit nicht mehr geduldet wird.
    Oder: Leben und lebenlassen im Anerkennen des fremden Wollens, wie es der Betrüger Rudolf Steiner formulierte.

    Wer gehört also nicht dazu? MainStream-Journalisten, Partei-Politiker, sämtliche Bundes- u. Landesminister, Hochveräter, Fanatiker aller Religionen und Ideologien.

    Laßt uns die Halunken rausschmeißen.
    It’s time to play Hard Ball.

      • Musst Dich dran gewönnen, dass der „Deutsche Volksverdreher“ etwas länger braucht um zu begreifen und dem real existierenden Islamismus entgegen zu treten.

        Die Zeit des Widerstandes ist reif, auf zum Kampf gegen das Böse! President

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here