(David Berger) Noch während die Pressekonferenz zum gestrigen Axt-Amoklauf lief, erreichte die Öffentlichkeit eine neue Meldung aus der Region Düsseldorf: Im Umkreis des Bahnhofs Düsseldorf-Kalkum ist ein Täter mit einer Machete unterwegs und hat bereits mindestens eine Person schwer verletzt.

Zu dem Täter des gestrigen Abends bestätigten sich erste Vermutungen:

Der Mann kommt aus dem Kosovo und hält sich als Asylbewerber in Deutschland auf. Er war der Polizei bereits bekannt.

Interessant ist, dass der Zuständige bei der Pressekonferenz dem Hinweis auf den Asylantenstatus des Täters die entschuldigend wirkende Bemerkung vorausschickte, man sage das nun, da die Presse ohnehin danach fragen werde.

Bei der ersten Durchsuchung der Wohnung habe man keine Hinweise auf einen religiösen oder politischen Hintergrund, aber ein ärztliches Attest über die psychische Erkrankung des Täters aufgefunden. Schon kurz nach dem Amoklauf und noch bevor der Name und die genaue Herkunft des Täters klar waren, hatten Medien von dessen psychischer Krankheit berichtet.

Einen terroristischen Hintergrund konnte die Polizei aber noch nicht gänzlich ausschließen, da Mobiltelefon und weitere elektronische Geräte noch nicht ausgewertet seien.

Unter den bislang bekannten neun Opfern ist auch ein 13 Jahre altes Kind. Das Mädchen wurde schwer verletzt. Die anderen Verletzten sind zwischen 30 und 50 Jahren alt.

45
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
28 Comment threads
17 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
32 Comment authors
JiriTerror in Deutschland: So erklären sich die zahlreichen psychischen Störungen – philosophia perennis» Der Hummer im Kochtopf – oder wie wir uns an den täglichen, mörderischen Wahnsinn gewöhnen sollen - Querdenken.TVPressekonferenz der Polizei: Axt-Amokläufer von Düsseldorf ist Asylbewerber – Alternativnewstruckeropa66 Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Jiri
Gast
Jiri

Der Islam ist böse

trackback

[…] am darauffolgenden Tag verkündete die Polizei stolz, man habe bei der Durchsuchung der Wohnung des Täters keinerlei Hinweise auf einen […]

trackback

[…] Gleichzeitig fühlen sich immer mehr Leute nur noch belogen und hintergangen. Die neueste Methode der Volks-Sedierung heißt „psychisch gestört“. Ja, man kann es langsam nicht mehr verheimlichen, wenn es wieder mal ein Migrant war, der auf x-beliebige Menschen losging. So auch im Falle des Axt-Attentäters am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Der Polizeisprecher in Düsseldorf sagte es ja deutlich: „Interessant ist, dass der Zuständige bei der Pressekonferenz dem Hinweis auf den Asylantenst… […]

trackback

[…] Pressekonferenz der Polizei: Axt-Amokläufer von Düsseldorf ist Asylbewerber […]

trackback

[…] und ermordeten Frauen und Kinder aus ganz Deutschland bis hin zu den jüngsten Opfern des Düsseldorfer Axt-Amoklaufs wird ihr Name untrennbar in Verbindung […]

Heike Keller
Gast
Heike Keller

Der Anstieg der phsychischen Erkrankungen in Deutschland gibt zu denken…
Der Täter hatte die Axt seit 1 Woche zuhause. Eventuell doch eine geplante Tat? Aus Respekt vor den Opfern und um weitere Straftaten zu vermeiden, sollte man bei der Aufklärung des Falles das ärztliche Attest ein wenig intensiver prüfen. Diese ärztlichen Atteste sind bekanntlich sehr hilfreich, um eine Abschiebung zu vermeiden.

Otto Berger
Gast
Otto Berger

Warum diese Verrenkungen der Polizei ?
Der Mann kommt aus dem Kosovo, ist Asylbewerber und Muslim !
Es handelt sich somit um einen Terroranschlag —- natürlich erneut, lt. Polizeiangaben, um einen „psychisch kranken Einzeltäter“ —– aber die Anschläge „psychisch kranker Einzeltäter“ mehren sich in letzter Zeit zu einem VIEL !
Es ist an der Zeit – insbesondere vor der BT-Wahl 2017 – diese Anschläge mit der verfehlten Zuwanderungspolitik der amtierenden Bundesregierung in Zusammenhang zu bringen.

Hans Zorn
Gast
Hans Zorn

Ich befürchte, dass dies der Auftakt einer ganzen Reihe von „Amokläufen psychisch gestörter Einzeltäter“ ist.

Andreas
Gast
Andreas

Der wollte doch, dass die Polizei ihn erschießt. Also in Deutschland gibt es genug Brücken ohne Fahrbahn darunter. Er hätte die freie Auswahl gehabt.
Aber ihr seht selber, was jetzt wieder für eine Masche kommt. Demnächst sind das dann alles Idioten, die gerne von den Sicherheitskräften erschossen werden wollen. Hört sich dann ja auch nicht mehr so terroristisch an. Wo kein fruchtbarer Boden mehr ist, da herrscht Wüste…in vielen Köpfen!

mueller
Gast
mueller

Es sollte eine Petition mit Gesetz im Anschluss geben, dass Medien ( Fernsehn, Zeitungen, usw.) , welche offentsichtlich Fake-News generieren, durch weglassen von Tatsachen bzw. ständige Wiederholung von spekulativen News in Dauerschleife (siehe bekannte Nachrichtensendungen im deutschen Kabel, DVB-T-Netz) mit hohen Strafen belegt werden. (Reichweite in Personen)×10.000 €. Dann wäre ganz schnell Schluss mit dieser Masche und wir nicht mehr im postfaktischen Zeitalter.

Peter Siart
Gast
Peter Siart

Im Koran steht:
An ihren Werkzeugen werdet ihr sie erkennen.

Didi
Gast
Didi

Man kann es drehen und wenden wie man will: Es war ein Terrorakt!
Man darf nicht vergessen: Es sind bald Wahlen, da darf kein Terrorakt mehr passieren, wäre ja ein Debakel.
Da spricht man doch liber von „psychichen Störungen“, „Belastungssituation“ und solchen Unfug.
Terror ist Terror, egal, in welchem Namen auch.
Ach ja, Danke Fr. Merkel, ich freue mich so sehr, dass ich in meinem Land SO sicher leben darf!

Anonymous1900
Gast
Anonymous1900

Etwas mehr Sachlichkeit bitte!!!

Auch hier gilt: Es hat alles nix mit nix zu tun und mit dem Islam schon gar nicht!
Es handelt sich hierbei lediglich um einen bedauerlichen Einzelfall, der sich bestimmt nicht wiederholen wird.

„Leute , geht nach Hause und wählt Martin, dann wird alles gut! “

Armin Aubin
Gast
Armin Aubin

Französische Nachrichten sprachen sofort von islamistischem Terrorakt der mit jenem Axtterror in Bayern verglichen wurde
Deutsche Medien sprachen unter ferner liefen, nebenbei und nur leise hinter vorgehaltener Hand sofort vom einem psychisch Kranken! Warum wundern sie sich dann, wenn sie als LÜGENPRESSE gescholten werden?

Heinz Maier
Gast
Heinz Maier

Mit dem Verschweigen der Herkunft des Täters und dem lapidaren Hinweis auf eine angeblich psychische Erkrankung, soll mal wieder heruntergespielt werden und die Nachricht als unbedeutend erscheinen. Direkte Lügen wären auch nicht schlimmer. Von der Domplatte in Köln
also nichts gelernt und lügen haben kurze Beine.

Andrea Berwing
Gast
Andrea Berwing
Anna Gerres
Gast
Anna Gerres

Es handelt sich nicht um einen Amok, sondern um einen geplanten islamischen Terroranschlag. In Düsseldorf war Ausnahmezustand, es flogen Hubschrauber. Der Tatort war ein öffentlicher Platz mit Verwundungspotenzial: ein Bahnhof, die Opfer: jeder der leider da war und diejenigen, die das vertuschen sind für mich Mittäter. Die Art der Relativierung dieser Ereignisse zeigt, was unsere Regierenden wollen: unsere vollständige Entrechtung und Entmündigung. Die Motivation ist komplex, aber dennoch einfach: Menschen „wissen“ wenn sie fehlen, relativieren ihre Schuld mit künstlicher oder falscher Güte für das „Fremde“, das sie erst mal auch nicht betrifft. Sie engagieren sich für die „entrechteten Fremden“ weil… Mehr lesen »

Winston1984
Gast
Winston1984

Das hätte ich auch angenommen, egal, was diese (wieder einmal) regimkonforme Polizei sagt oder (meistens) verschweigt. Das ist nicht meine Polizei, das ist nicht meine Justiz und das ist schon gar nicht meine Regierung!

Gisela Müller
Gast
Gisela Müller

Schon auffällig, wenn man mal so „quer Beet“ die Berichterstattung zu „Herne“ und zu „Düsseldorf“ vergleicht: ein Schelm, der Böses dabei denkt. Herne: Täter mit Bild, mit – fast vollständigem – Namen, mehrere Artikel gleichzeitig an ein und derselben Stelle, relativ detaillierte Informationen; Düsseldorf: fast nichts, in einigen Medien überhaupt nicht erwähnt. Für wie dumm lassen wir uns eigentlich noch verkaufen?

Gerold
Gast
Gerold

@Marita: nur die Terroristen, die Unterstützung von einem westlichen Geheimdienst erhalten, hinterlassen ihre Ausweise. Aber es gibt auch noch Jihad-Joes, die eigenständig agieren.

trackback

[…] Pressekonferenz der Polizei: Axt-Amokläufer von Düsseldorf ist Asylbewerber […]

J.
Gast
J.

Wer den Koran gelesen hat, versteht diese Täter. Sie glauben wirklich daran, daß sie das tun was Allah von ihnen verlangt und sie dafür ins Paradies kommen. Wenn Sie als Märtyrer sterben, gibt es 72 Jungfrauen. Der Terror kommt direkt aus dem Koran.

WINSTON
Gast
WINSTON

muslimische bevölkerung im kosovo 96%, so n zufall!

Edeltraut
Gast
Edeltraut

Da es nur ganz wenige Asylbewerber nichtmuslimischen Glaubens gibt, liegt die Vermutung nahe, dass es sich hier um einen Moslem handelt.

Und die sind, falls sie hier Straf- bzw. Gewalttaten begehen, nach Einschätzung unserer Polizei IMMER psychisch krank, auch wenn sie kein entsprechendes Attest vorzuweisen haben.

„Psychisch krank“ suggeriert dann auch der Bevölkerung, dass der Täter nicht in strafrechtlicher Hinsicht verantwortlich gemacht werden kann und NATÜRLICH kein terroristischer Hintergrund im Spiel ist.

medforth
Gast

Hat dies auf Jihad Watch Deutschland rebloggt.

UweB
Gast
UweB

Der bzw DIE Axttäter im Düsseldorfer Hauptbahnhof sind auch wieder ALLE kollektiv geistig verwirrt. Es sollen ja MINDESTENS 2 Täter gewesen sein. Das zu solchen Taten eine kriminelle Energie und in diesen Fällen offenbar wieder eine Ideologie dazu gehören, liegt auf der Hand. Offenbar haben sich hier mehrere dann gleich zum einem Verbrechensworkshop des kollektiven Verwirrtseins zusammen gefunden – ODER die Menschen des Landes werden bewusst verarscht, weil man die geschaffenen und in Kauf genommenen Probleme nicht allzu deutlich werden lassen will. Von mir aus kann die ganze Welt hierher ziehen, WENN man für alle Arbeit, Wohnungen hat und wenn… Mehr lesen »

truckeropa66
Gast

Wann werden die Bürger endlich wach, und merken das unsere regierenden uns nur noch verarschen. Die Flüchtlingswelle ist vorrangig zum Eigennutz der Asylindustrie ins Leben gerufen worden. Wann ziehen die Menschen endlich die Konsequenz und verlangen das die eigentlichen Täter im Hintergrund zur Rechenschaft gezogen werden?

Steven Marek
Gast
Steven Marek

Genial!! Der Amokläufer hat für die spätere Hausdurchsuchung als ein ärztliches Attest über seine psychische Erkrankung zurecht gelegt … es gibt halt auch nette Täter!!