(David Berger) Mit teilweise großer Begeisterung haben Menschen in den USA die neuesten Äußerungen des amerikanischen Präsidenten zu den Medien aufgenommen. Er habe nun endgültig die Fake Medien in Brand gesetzt, am Ende werde nur Asche übrig bleiben, aus der ein ganz neuer Journalismus und neue Medien hervor gehen könnten

– so die Meinung zahlreicher US-Amerikaner in den sozialen Netzwerken auf die jüngste Pressekonferenz ihres neuen Präsidenten.

Mehr als eine Stunde lang hatte Trump Bilanz zu seiner bisherigen Amtszeit gezogen. Aber auch noch einmal von den schweren Ausgangsbedingungen gesprochen:

Seine Vorgängerregierung habe innen– wie außenpolitisch ein katastrophales Chaos hinterlassen.

Noch immer gäbe es an zahlreichen staatlichen Stellen Leute, die aus der Obama-Zeit übrig seien und sich bemühten, dass die Verbesserungen möglichst langsam umgesetzt werden.

Auch die neue Personalentscheidung lässt aufhorchen: Mit dem Juristen Alexander Acosta erhält der erste Latino-Amerikaner im Trump-Kabinett einen Platz. Bei der Wahl, aus der Trump als Sieger hervor ging, hatten noch nie so viele Latinos für einen Republikaner gestimmt, wie in dieser Wahl.

Trump ist aber auch die verheerende Rolle klar, die die Medien auch in den USA – ähnlich wie in der Bundesrepublik – spielen, um es den Menschen eines Neuanfangs möglichst schwer zu machen. Er unterstrich, wie sehr sich die Taktik des offenen oder versteckten Lügens in TV, Presse ausgebreitet habe, bei Journalisten geradezu zur zweiten Natur geworden sei.

Als sich die Reporter von CNN wieder über die Bezeichnung Fake-News beschwerten, konterte er schlagfertig:

„Ich werde euch nicht mehr als Fake News beschimpfen. Ich werde VERY FAKE NEWS zu euch sagen!“

In diesem Zusammenhang sprach Trump klar darüber, wie Medien nicht nur als Lügenmedien den Ruf des Journalismus ruinieren, sondern auch als Lückenmedien agieren. Den Lesern und Zuhörern werden ganz bewusst nur bestimmte Umfragen oder Studien präsentiert, die den Medienmachern und ihrer Ideologie ins Konzept passen. Alles andere lasse man unter den Tisch fallen, sorge dafür dass es niemanden erreicht. Das sei noch schlimmer als nur Fake-News zu verbreiten, die man leicht als falsch enthüllen kann.

Interessant ist auch, dass die deutschen Medien so gut wie nichts über das tatsächlich von Trump Gesagt verbreiten, sondern fast ausschließlich Kommentare ihre US-Kollegen wiedergeben, die sich durch die klaren Aussagen Trumps getroffen fühlen – und das zu recht.

Ebenso ist es verständlich, dass sich auch die deutschen Medien ohne lange nachzudenken mit ihnen in das untergehende Boot setzen. Um am Schluss als Reliquie und Schutzpatrone aller Nannys dieser Welt auf der Fronleichnamsprozession Kardial Woelkis von Köln zu landen. Gute Reise!

***

Foto: © U.S. Marine Corps Lance Cpl. Cristian L. Ricardo [Public domain], via Wikimedia Commons

21
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
16 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
15 Comment authors
TeeKriegerWolfgang WurtzRichard Gutjahr: Wie sich ein ARD-Journalist für Kritik rächt – philosophia perennisGerhardJan Favre Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Wolfgang Wurtz
Gast

Schon im 19.Jahrhundert gab es den Spruch:“ER lügt wie gedruckt“. Insofern ist die Aufregung über Fake-News nichts Neues und nur schlecht gespielt. Die ganze hinterhältige (selbstverständlich: Lügen-)Presse regt sich künstlich auf über Fake-News, nur um davon abzulenken, dass sie Tag und Nacht nichts anderes tut, als Fake-News zu produzieren. Wobei anzumerken ist; Halbe Wahrheiten oder Halbwahrheiten sind auch nur Lügen und zwar noch schlimmere als richtige dumme ordinäre Lügen, denn sie sind schwerer zu erkennen und zu bekämpfen. Das gilt auch für die 3/4el Wahrheiten des David Berger.

trackback

[…] Die vielen Angriffe rühren auch daher, dass er immer wieder aufdeckt, wie Vertreter unserer Nannymedien mit bewussten Auslassungen, bisweilen sogar mit direkten Fehlinformationen oder Lügen arbeiten; ja wie sie bisweilen gemeinsame Sache mit dem Islamismus machen. Sein Jahrbuch ist sozusagen der Beweis dafür, wie recht Trump hat, wenn er sagt: „Ihr seid nicht nur Fake, sondern sogar Very Fakenews!“ […]

Gerhard
Gast

Berichtet die Presse und das Fernsehen von den brennenden Vorstädten, von den Unruhen in Frankreich? Wo sind die Berichte über den Krieg im Irak, im Jemen, die Kriege in Afrika, den dortigen Anschlägen? – Das Weltbild was wir erhalten ist schon sehr gelenkt und gefiltert…

Doc Germanicus [{Mission Control!}]
Gast

Hat dies auf Mission Control 42! rebloggt und kommentierte: In diesem Zusammenhang sprach Trump klar darüber, wie Medien nicht nur als Lügenmedien den Ruf des Journalismus ruinieren, sondern auch als Lückenmedien agieren. Den Lesern und Zuhörern werden ganz bewusst nur bestimmte Umfragen oder Studien präsentiert, die den Medienmachern und ihrer Ideologie ins Konzept passen. Alles andere lasse man unter den Tisch fallen, sorge dafür dass es niemanden erreicht. Das sei noch schlimmer als nur Fake-News zu verbreiten, die man leicht als falsch enthüllen kann. Interessant ist auch, dass die deutschen Medien so gut wie nichts über das tatsächlich von Trump… Mehr lesen »

trackback

[…] Trump: Medien sind nicht nur Fake-, sondern „Very Fake News“! […]

TeeKrieger
Gast
TeeKrieger

Der Trägt ja einen Flanell Bademantel

Wie geil ist das denn… das ist ja fast so geil wie das Rolltreppenfahrerlebnis vom T-Rumpelstielzchenhaus…

Ach was es nicht alles so gibt – selbst bei Monty Python hatte der einen Auftritt: die Nummer mit dem Gammelfleisch in Dosen: SPÄÄÄÄ-HÄM

oder auch bekannt unter T-Rump-Steaks – hier nochmals der Werbe-Spott: https://www.youtube.com/watch?v=LyONt_ZH_aw

… ein gehnuß :-DDDD

lynx
Gast
lynx

Aber Sie wissen schon, dass Trump eine sehr relativistische Haltung zum Antisemitismus hat, weil der harte Kern seiner Unterstützer Antisemiten sind? Irgendwie wird mir Ihre Haltung beim besten Willen nicht klar.

Harald Schlatter
Gast
Harald Schlatter

Lieber David Berger, ich dachte, dass Sie dem hochtrabenden Titel Ihres Mediums hier inhaltlich zumindest versuchen zu entsprechen. Falsch gedacht! Ja, die traditionellen Medien haben Fehler gemacht, aber mit Verlaub: Gegen die fake news und die nachweislich falschen „alternativen Fakten“ (Teilnehmer Inauguration, Bowling Green Massacre, Anzahl Wahlmänner seit Reagan), die Trump und seine Administration verbreiten, sind das ja wohl „peanuts“. Ganz abgesehen davon, wie ungehobelt Trump all jene abfertigt, die es sich erdreisten, bei seinen alternativen Fakten nachzufragen. Ich dachte immer, Konservative legen Wert auf Anstand und gepflegten Umgangston. Aber das waren wohl die Konservativen des alten Schlags. Die neuen… Mehr lesen »

trackback

[…] Trump: Medien sind nicht nur Fake-, sondern „Very Fake News“! […]

Edeltraut
Gast
Edeltraut

Auch t-online bietet täglich brav sein Quantum Trump – bashing an.

Old-Man
Gast
Old-Man

Ja,es ist erschreckend was sogenannte „Journalisten?“ nicht nur in den Staaten,sondern bevorzugt auch in Deutschland zum „besten“ geben! Heute wieder im N 24 : Der tägliche Trump.Es gab nur dämliches Gesülze von „sogenannten“ Auslandsreportern des Senders,schauen sie mal wem die gehören! Es wird im Deutschen Fernsehen nur über Trump gehetzt und vorsätzlich negativ berichtet. Wenn Ich mit Angehörigen und Freunden in den Staaten spreche,hört sich das ganz anders an. Es sind überwiegend die Links-grünen Demokraten freundlichen „Medien“ die gegen Trump hetzen,aber ziemlich ohne Erfolg bei den Bürgern. Wir bekommen tatsächlich nur „geistigen Dünnschiss“ von unseren „Medien??“vorgesetzt,das ist Fakt.Die sogenannten täglichen… Mehr lesen »

Walter Roth
Gast
Walter Roth

Nun ja, die Menschen wollen nicht aufwachen, noch von ihren Vorurteilen ablassen. das ist das verrückte daran. – Heute Morgen bei mir in der Firma. Eine Frau …….Trump ist ein Idiot, er ist gegen Umweltschutz. – Ich ……Warum ? – Er will den Umweltschutz abschaffen. – Ich wo hast du das gelesen, ? – Sie ….Gebrummel. – Ich erklärte daraufhin das er die Mittel für Organisationen die dem Klimawandel eher politisch bewirtschaften, streichen möchte oder schon hat. – Denn natürlich gebe es den Klimawandel, aber den gäbe es seit 4 Milliarden Jahren. Ob die kleine Phase der letzten 100 Jahre,… Mehr lesen »

Andreas
Gast
Andreas

Ja, ich beobachte ganz genau, was der macht und was der sagt. Im Augenblick sind die Leute beeindruckt. Da geht ein „Heiligenschein“ durch die Menge und strahlt so hell, dass man fast blind werden könnte. Manche werden das auch. Wahrscheinlich sogar sehr viele. Ich mag Trump durch sein Auftreten. Aber ich weiß, dass der ein Scharfmacher ist. Leute, passt auf! Ihr werdet in die Zange genommen. Das Resultat sollen und werden Bürgerkriege sein. Der Trump ist kein „Geschenk Gottes“, der die Welt wieder zu Gott führt. Schließlich reden ja immer alle von Gott und das er mit uns sein soll.… Mehr lesen »

keddy1992
Gast
keddy1992

Hat dies auf Udos Blog rebloggt.

Heinz Maier
Gast
Heinz Maier

Einfach Zeitungen abmelden und Fernseher ausschalten. Die Wahrheitsverdreher trocken legen. Sogar AFDler fallen darauf herein. Höcke hat z.B. nicht gesagt das Holocaustdenkmal in Berlin sei eine Schande, sondern er ist der Meinung, dass das Holocaustdenkmal, als Denkmal der Schande, also als ein Denkmal das an die Schande der Nationalsozialisten erinnern soll, nicht unbedingt in die Mitte Berlins gehört. Darüber kann man streiten. Ich persönlich finde das Denkmal so wie und wo es ist richtig. Jedoch könnte eine Diskussion erforderlich sein, ob die Permanenz der Erinnerungskultur vielleicht andere Zwecke verfolgt? Genauso wie es noch imme r keine breite Diskussion über die… Mehr lesen »

truckeropa66
Gast

Hoffe das dies möpglichst viele vor der BTW im Herbst begreifen. Und wer meint das ER/Sie sich nicht für die Alternative entschliesen kann, der sollte seine Stimme den freien Wähler geben oder seinen Zettel ungültig machen. Auch wäre es gut wenn viele, insbesondere jüngere ihren Wahlzettel fotomässig festhalten würden. so das im Falle von nachforschungen Betrüger leichter ertappt werden könnten.