(Gastbeitrag) Die „Säuberung“ der Presse ist in vollem Gange! Und jeder, der sich nun nicht wehrt, wird bald nichts mehr über die Wahrheit erfahren. Seid ihr etwa der Aufforderung gefolgt, eure XING-Premium-Mitgliedschaft zu kündigen, damit Tichy seinen Hut nehmen muss? Dann kündigt doch bitte auch gleich noch eure Facebook und Twitter-Accounts!

Schaut jeden Sonntag den über das Staatsfernsehen und mit öffentlich Gebühren subventionierten und gesendeten Tatort, in dem die Flüchtlingswelt so dargestellt wird, wie es der Regierung und grünen Gutmenschenmafia gefällt und lasst euch schnellstmöglich eine Liste geben, welche Nachrichtenportale noch genehmigt sind – es dürfte dann bald nur noch eines sein, denn Volk und Führung werden bald nur noch mit einer Stimme sprechen.

Ihr alle, die ihr zum Druck auf Roland Tichy aufgerufen habt oder befürwortet, habt jetzt schon jedes Recht auf Wahrheit verwirkt. Wer glaubt, dass es nur eine Wahrheit geben kann, hat in Wirklichkeit Angst vor der Realität.

Wisst ihr, wie Kleinkinder glauben, dass sie sich verstecken können? Sie halten sich die Augen zu … Als ähnlich „reif“ ist ein Verhalten von Erwachsenen, der Wahrheit eine Stimme zu verleihen, indem man anderen den Mund zuhält.

Wer Kritik fürchtet, hat in Wirklichkeit keine berechtigte Meinung oder nicht wirklich etwas entgegenzusetzen

Wahrheit ist in Wirklichkeit wie ein Fels, an dem alles abprallt. Wir haben eine Regierung, die den Eindruck erweckt, dass sie alles aussitzt. Grenzen müssen offen bleiben und Kontrolle braucht man nicht, außer es geht um die Presse.

Es geht nicht darum, was passiert oder passieren könnte, sondern darum, was berichtet wird und überhaupt noch gesagt werden darf.

Die Wahrheit ist schon lange nicht dem Volk bestimmt, denn es wurden und werden längst Meldungen zurückgehalten – eine auserwählte Meinungselite hat einen Meinungsfilter erstellt und wer hängen bleibt  wird „gekillt“. Willkommen in der Ära der Meinungsmorde.

Das neue Reich kann sich dabei auch noch der Mittel der digitalisierten Technik bedienen:  Ein Maulkorb kostet nur noch die Mühe eines Knopfdrucks. Wer unbequem wird, wird aber nun nicht mehr nur digital weggeklickt, Massen werden nun mobilisiert auf dem Weg zur neuen Meinungsdiktatur.

Vielfalt ist etwas, das es nur noch geben darf, wenn es dem verordneten Multikulti-Kurs um jeden Preis gilt.

Und da muss auch zensurmäßig gelöscht werden, Zugänge werden deaktiviert, so dass man nur noch „innerlich“ hilflos bleiben kann, während die Öffentlichkeit weiter gleichgeschaltet wird.

Wer sich wehrt, betreibt damit Meinungsmache, statt Aufdeckung von Machenschaften … Heute reicht schon der Anschein von „schlechtem“ Geschmack für nachgelagerte Zensurkampagnen und vernichtender Löschung und Blockierung – reden wir uns am besten alle die Welt weiter schön, auch bei „Tatort Tichy“.

***

Foto: (c) von Dasemarcalvarez (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)%5D, via Wikimedia Commons