(David Berger) Wer geglaubt hatte, die derzeit um sich greifende Verharmlosung von sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche – wenn sie nur einen muslimischen Hintergrund hat, sei nicht mehr zu überbieten, der wird nun von einem Kommentar im „Tagesspiegel“ eines besseren belehrt.

Ein Malte Lehming* präsentiert dort, wie gedankliche Schizophrenie bzw. scheinheilige, in Wirklichkeit von einem tiefen Rassismus durchdrungene Doppelmoral funktioniert.

Während er für Deutsche – angesichts der Ausnahmeregelung für Eheschließung ab 16 Jahren – fordert: „In Deutschland müssten Kinder- und Jugendlichen-Ehen verboten werden.“

– sieht er dieses Verbot für Migranten, die bei uns leben, tatsächlich als „inhuman“ an. Für Muslime, die in Deutschland leben, gelte im Hinblick auf die Kinderehe: „Ein generelles Verbot wäre inhuman“.

Noch einmal, dass man es auch glauben kann: Was Deutschen erst ab 18 Jahren erlaubt sein soll, soll für Migranten ab 14 möglich sein: „Bei Jugendlichen zwischen 14 und 18 sollte es verpflichtende Einzelfallentscheidungen speziell geschulter Familienrichter unter Einbeziehung des Jugendamtes geben“.

Entweder ist diese Kombination von Forderungen einer intellektuellen Überforderung des Tagesspiegel-Kommentators geschuldet oder er gehört mit zu jenen Linken, die dauernd „Rassismus“ und „Nazi“ schreien, während sie selbst – ohne es zu bemerken – einen üblen Rassismus kultivieren:

Denn wer, wie Lehming davon ausgeht, dass das Kindeswohl syrischer oder afghanischer Mädchen weniger schützenswert ist als das von deutschen Mädchen im gleichen Alter, darf sich nicht wundern, wenn man seine Aussagen für rassistisch hält.

Ähnlich dümmlich und gegen jede Logik verläuft auch die Begründung seiner These, Kinderehen hätten mit dem Islam nichts zu tun. Er schreibt dazu: „Dabei sind Kinderehen beileibe kein Islam-Phänomen. In Indien etwa weisen Bundesstaaten wie Jammu und Kaschmir, die einen hohen muslimischen Bevölkerungsanteil haben, sehr niedrige Kinderehen-Raten auf.“

Ok, die Lehmingsche Logik lautet also:

Weil es unter der enormen Zahl von islamischen Ländern, bei denen Kinderehen üblich sind und von denen uns die Nachrichten erreichen, dass 8-jährige Kindsbräute in der Hochzeitsnacht mit ihrem 40-jährigen Gatten verbluteten, zwei Ausnahmen gibt, ist der gesamte Islam frei gesprochen …

Der Kommentar im „Tagesspiegel“ bestätigt eine tiefe Einsicht der Philosophie: Moralische Verwahrlosung geht immer auch mit intellektueller Verwahrlosung einher. Beides sind die Eltern jener ideologischen Verblendung, die unsere Medien zu willfährigen Instrumenten korrupter Politiker haben werden lassen.

***

*Die „Sezession“ schrieb schon Anfang 2015 über den Autor:

„Malte Lehming, „Meinungschef“ des Tagesspiegel, ist als Fetzenschädel bekannt. Eine konsistente Grundhaltung ist bei dem Mann nicht erkennbar, die Behauptung einer „eigenen Meinung“ erscheint hier mehr als Selbstkonzept.“

(c) y SVG version by Bouwe Brouwer (50 Jahre Bundesanstalt für Straßenwesen, S. 35) [Public domain], via Wikimedia Commons

27 Kommentare

  1. Kairo Erklärung der Menschenrechte. Er hat ja logisch recht.
    Unlogisch ist es, auf einem Staatsgebiet zwei widersprüchliche Definitionen von Menschenrechten zuzulassen.
    Woraus nur gefolgert werden kann, da wir uns nicht anmaßen sollten Muslimen ihre „Menschenrechte“ zu definieren, alle – restlos alle ! Muslime aufgrund der inhärenten Verletzung ihrer Menschenrechte in Europa zu deportieren.

    Verstehe eh nicht, das es keinen Juristen gibt, der den Punkt nicht mal öffentlich ausspricht.
    Oder ich bin zu doof, durchaus möglich.

  2. [ Das sexuell missbrauchte oder vergewaltigte Mädchen heiraten dürfen und dafür als Täter aus dem Gefängnis freikommen – eine weitere Facette zum Thema Kinderehen in der Türkei.

    Letzte Woche, eine veritable Nacht-und-Nebel-Aktion, die erste Lesung – das durch die radikal islamische AP eingebrachte Gesetz konnte noch nicht verabschiedet werden. Das hätte heute geschehen sollen (zweite Lesung), am 22. November 2016. Wenige Stunden vor der anberaumten Plenardebatte wurde der Antrag zurückgezogen, genauer: wurde der Antrag hinter die Kulissen gezogen:

    „der Entwurf werde an die zuständige Parlamentskommission zurücküberwiesen und zusammen mit der Opposition und anderen gesellschaftlichen Gruppen ‚weiterentwickelt‘.“ (FR online)

    Entwarnung kann daher nicht gegeben werden, das Regime der Türkei hat das, nennen wir es voller Abscheu einmal so, das Kindervergewaltigungs-Verzeihungs-Gesetz (Child Rape Pardon Law) nur vorläufig auf Eis gelegt. Nach wie vor also besteht der Plan der AKP: Amnestie für Sexualstraftäter, die ihr minderjähriges Opfer heiraten. ]

    __________

    زواج الأطفال
    zawāǧ al-aṭfāl
    Kinderehe

    Kein Islam ohne Kinderehen – wie in Türkiye so in Almanya

    […] In der Türkei soll jeder Sexualstraftäter künftig durch eine Ehe mit dem missbrauchten Mädchen straffrei ausgehen können. […] Schluss mit den Kinderehen, keine Ehe unter achtzehn!

    https://eifelginster.wordpress.com/2016/11/20/461/

  3. Türkei: Bald keine Strafe für Sex-Täter, wenn er Opfer heiratet?

    Türkei im Sommer und Herbst 2016, bei aller (hochwillkommenen?) Unübersichtlichkeit während Putsch und Machtergreifung von Recep Tayyip Erdoğan ist durch Deutschlands Politik und Presse übersehen worden,
    dass die Türkei das Heiratsalter der Mädchen auf zwölf Jahre abgesenkt hat –
    in nur sieben Wochen, am 13. Januar 2017 tritt das so in Kraft.

    „The district court argued that children between the ages of 12 and 15 are capable of understanding the meaning of a sexual act. The Constitutional Court agreed and decided to abolish the provision.
    The decision is to take effect as of 13 January 2017.“

    Quelle:
    Turkey faces criticism for planned abolition of punishment for the sexual abuse of children –
    romea.cz 16.8.2016

    Seit drei Tagen empört sich die Türkei über 3000 bis 4000
    in der Türkei inhaftierte Sexualstraftäter, die, das will die AKP,
    vielleicht aus dem Gefängnis freikommen könnten,
    wenn sie das missbrauchte Mädchen heiraten.

    Zum Glück gibt es Protest gegen derlei Barbarei.

    Quelle

    AKP motion said to let abusers avoid prosecution if they marry child victim

    Men guilty of sexually abuse of children may avoid being prosecuted if they get married to the victim, according to a controversial motion proposed by members of the ruling Justice and Development Party (AKP) […]

    In cases of sexual abuse of children committed before Nov. 16 “without force or threat,” if the perpetrator marries his victim the sentence will be postponed or the execution of the offence will be adjourned, according to the draft.

    (Hürriyet Daily News 18.11.2016.)

    Alle Welt sollte dazu beitragen, dass in der Türkei künftig der Täter nicht durch eine Ehe mit dem missbrauchten Mädchen straffrei ausgehen kann.

    Doch geht es um viel Grundlegenderes, und das betrifft auch die Bundesrepublik Deutschland.

    Denn bereits das (sehr islamische) Prinzip von der Kinderehe ist das Problem – nicht erst
    dessen Sonderfall nach dem schlimmen Vorbild von Marokko (vor 2014),
    dessen Sonderfall einer Möglichkeit auf Strafbefreiung durch Heirat des vergewaltigten bzw. missbrauchten Kindes (vgl. die beiden Suizide
    Amina El Filali (Rattengift);
    Mädchen aus Tétouan (erhängte sich im Elternhaus)).

    Zur Stunde trauen sich die deutschen Mainstream-Medien ans Thema gar nicht ran – oder lassen die schariafromme Frauenorganisation KADEM den Nebel der Taqiyya werfen.

    KADEM-Führerin ist eine gewisse Sümeyye Erdogan, jene Tochter des türkischen Präsidenten, die erst 2015 die Diskriminierung von Frauen im islamischen Erbrecht gerechtfertigt hat.

    Quelle zum Thema –
    Entwurf in Türkei sieht Heirat sexueller Straftäter mit Opfern vor:

    Turkish govt supports bill that sets child rapists free if they marry victim

    https://www.rt.com/news/367459-turkey-child-rape-marriage-law/

  4. Vielleicht hätte der Genosse Agitator vor der Absonderung seines geistigen Durchfalls einfach mal das Grundgesetz Artikel 3 zu lesen sollen:

    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.

    • Prinzchen Albert – stimmt, daß steht da drin! Schon mal was vom Jugendschutzgesetz gehört? Oder gehören Sie auch zu den perversen Kindervergewaltigern?

  5. http://penisgenozid.de
    http://sites.google.com/site/keinexhibitionismus1
    http://sites.google.com/site/exhibitionistenholocaust2
    http://kindermord.pro
    http://sites.google.com/site/kindermord

    Ich fordere §183 StGB Exhibitionistische Handlungen abschaffen!
    Ich fordere männlichen Exhibitionismus legalisieren!
    Ich fordere die Zwangskastration von Exhibitionisten nach Abs.3 ab sofort stoppen!
    Es liegt beim Exhibitionismus absolut keinerlei Gefahr und Belästigung für niemanden vor. Dann guck nicht hin, geh weiter „Du muss ja nicht hingucken“! Dann gib ihm Sex Du Psychopathin! Der mittellose Mann will nur ficken! Was soll er dann mit seinen Grundbedürfnissen machen?
    Allein in der Luft zu onanieren, ist mit einem Eindringen in Intimbereich einer Frau nicht verbunden!
    Exhibitionisten erschrecken keine Frauen. Penis des deutschen Mannes ist kein Schreckgespenst!
    Exhibitionismus ist freiwillige Unterwerfung vor Frauen und niemals eine Drohung!
    Sexuelles Verlangen ist Bestandteil der Würde des Mannes, gehört zu den Grundbedürfnissen der Männer!
    Deutschland foltert 20 Millionen mittellose einsame Männer!
    §183 StGB gilt nicht für die Kinder. Menschen unter 18 sind nach UN-Kinderrechtskonvention keine Männer. Kinder-Jungen dürfen in der Öffentlichkeit onanieren. Kinder-Jungen-Exhibitionisten werden seit 1973 ohne Gesetze „verurteilt“ kastriert sterilisiert!
    Ich fordere 350.000 seit 1973 verurteilten Exhibitionisten rehabilitieren und ihnen Opferrente lebenslang zahlen!
    Ich fordere alle gesammelten DNA-Daten und Fotos von Erkennungsdienstlichen Maßnahmen über Exhibitionisten löschen!

    .

  6. An den
    Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages

    20.08.2016
    Eherecht

    Pet 4-18-07-4030-036062 (ist das neue, geänderte Aktenzeichen)
    Pet 4-18-07-99999-036062 (das anfangs zugeteilte Aktenzeichen)

    Petition
    Keine Heirat unter achtzehn – auch nicht auf Kinderwunsch

    Text der Petition

    Der Deutsche Bundestag möge beschließen:

    1 Es sind ausnahmslos keine Ehen mehr anzuerkennen, bei denen ein Partner jünger als 16 Jahre ist, was auch für religiöse Eheschließungen gilt wie die islamische Imam-Nikah.

    2 Im Ausland geschlossene Ehen, auch religiöse, können auf Antrag eines Partners oder des Jugendamtes aufgehoben werden.

    3 Gesetzliche Absicherung einer Altersgrenze für Ehemündigkeit von 18 Jahren und Abschaffung der bisher gültigen deutschen Ausnahmegenehmigung einer Heirat bereits ab 16 Jahren.

    4 Wiedereinführung der standesamtlichen Voraustrauung und Benennung der religiösen Voraustrauung, auch der Imam-Nikah, als Straftatbestand.

    5 Verbot der Bewerbung der Imam-Nikah in der universitären Imamausbildung sowie Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer für den bekennenden Islamischen Religionsunterricht (IRU).

    6 Verbot der Bewerbung der Imam-Nikah im öffentlichen Schulunterricht, auch im bekennenden Islamischen Religionsunterricht.

    7 Resolution des Deutschen Bundestages: Aufforderung an die Hellenische Republik, seit 1981 Mitglied in der Europäischen Union, die seit 1920 (Vertrag von Sèvres) bzw. 1923 (Vertrag von Lausanne) implementierte Scharia aus dem Griechischen Recht zu entfernen, ein Ehe- und Familienrecht ohne religiös oder anderweitig begründete Rechtsspaltung einzuführen und ein Heiratsalter von 18 Jahren durchzusetzen.

    Begründung

    Islamisches Recht ist Scharia. […]

    https://eifelginster.wordpress.com/2016/08/20/450/

  7. jeden tag denke ich , es geht nicht schlimmer. aber ich werde immer wieder eines besseren belehrt.
    die ganze politikerclique und die ganze Justiz muss weg.
    aber für immer!welcher blödsinnigen Politiker und richter
    lassen es zu, dass in Deutschland mehrehen und Kinderehen zugelassen werden. die verblödeten Moslems können dann nicht arbeiten, weil sie Rückenschmerzen haben. aber zu löten reicht es. und wir blöden bezahlen das ganze!

  8. „Ein Malte Lehming* präsentiert dort, wie gedankliche Schizophrenie bzw. scheinheilige, in Wirklichkeit von einem tiefen Rassismus durchdrungene Doppelmoral funktioniert.“

    Ja klar, „Rassismus“. Typisch indoktrinierter Westler, wenn etwas nicht paßt, dann mit Idiotenvokablen um sich werfen. Alles ist rassistisch, Nazi, ungerecht, homophob, … . Schaut man nur mal nach der eigentlichen Wortbedeutung, hat das Thema dann aber nichts mit der Idiotenvokabel zu tun. Seit wann ist Moslem oder Kind eine Rasse, selbst Deutscher ist keine Rasse.

    Aber so ist das halt, wenn man so indoktriniert ist, daß man gar nicht mehr mitbekommt, wenn man die Kampfsprache des Feindes benutzt, womit man die Spielregeln des Gegners akzeptiert und sich nebenbei ins eigene Knie fi… .

  9. Der Tagesspiegel, noch so ein elendes Käseschmierblatt, das keinen Cent wert ist. Was haben wir in einigen Wochen für einen Lehming-Kommentar zu erwarten? Kindersex erlauben, damit wir die notgeile Pädofraktion im GrünInnen-Milieu befriedigen?

  10. Einfach widerlich, wie die heutige Diktatur kranke Köpfe hervor bringt, deren Thesen bereits lange wissenschaftlich widerlegt sind. Selbst deutsche Gerichte urteilen selbst bei über 18jährigen hinreichend oft noch nach Jugendstrafrecht – warum wohl. Weil es eine ausreichende Reife für Entscheidungen zur Selbstbestimmung und Formung des Weltbildes eines jeden Kindes oder Jugendlichen benötigt, die ab einer untersten grenze rein wissenschaftlich noch nicht vorliegen kann, aber auch bei wesentlich älteren als dem Minimum oft noch nicht vorhanden ist. Wer hier ernsthaft davon schwafelt, bei Kindern unter 18 Jahren könne ernsthaft eine pädagogische Reife vorliegen, die so ernsthafte Entscheidungen wie Sexualität oder Ehe selbstbestimmt zuläßt, hat mit Sicherheit keinerlei Qualifikation oder eigene Reife. Weiß man zudem, wieviel Menschenrechtsverachtung in der den Kinderehen regelmäßig zugrunde liegenden Mentalität oder Religion mit einhergehendem Leid für diese Opfer existiert, kann man angesichts solcher Relativierungsversuche gegen JEDES WISSEN des modernen Menschen, nur raten, eventuell selbst Therapeuten zu besuchen – in jedem Falle aber sich mit solchen Weisheiten aus der öffentlichen meinung fern zu halten!!

  11. Der Lemming…äähhh….Lehming ist auch einer von den Intelligenz- und Realtätsverweigern !

    Es gibt zwei Dinge die Unendlich sind.
    Das Weltall und die Dummheit, aber bei dem Weltall bin ich mir nicht sicher.
    A.Einstein

  12. Der Name Malte scheint Programm zu sein. Nach solchen Einlassungen stellt sich mir die Frage: „Gibt es tatsächlich menschlichen Müll?“ Bisher war ich mir sicher, dass dies mit aller Enttschiedenheit ausgeschlossen werden kann. Nun beginne ich zu zweifeln

  13. Solche Malte Lehming’s wären früher zurecht in ein Zuchthaus verschwunden (Anm.: Haft unter erschwerten Bedingungen). Es ist mittlerweile tatsächlich zu bedauern, daß es solche Einrichtungen nicht mehr gibt. Was einst absolut gesellschaftlich verpönt war sickert nun, gleich einem widerlichen Schleim abartiger Wunschvorstellungen sexuell Degenerierter, politisch und medientauglich aufbereitet in jede Ritze mit Raum für Toleranz des Unvorstellbaren. Nun kriechen all die Pädo-Golems glückselig aus den Löchern und verbreiten frohe Kunde nach dem Motto: Was dem Pädo-Musel recht ist, soll gefälligst allen Pädophilen billig sein.
    Es ist endgültig an der Zeit, diesen schwerkranken Kunden den Zugriff auf die “ unreife Ware“ mit
    Pabback-Punkten für den Knast zu vergüten.
    Scheinbar beschäftigt der Tagesspiegel bevorzugt pädophil angehauchte, drittklassige Schreiberhuren. Aber niemand muß ein Pädophilen-Blättchen kaufen und sich den geistigen Dreck eines solch pervertierten
    Fuck-Schmierfinken antun.

  14. Ein Bekannter hat mir gerade geschrieben, dass Lehming auch bei der „Achse des Guten“ als Autor auftreten soll. Ich kann es nicht glauben, dass es sich dabei um dieselbe Person handelt, deshalb habe ich bei der Achse angefragt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man dort solch rassistische Aussagen duldet …

  15. jaja der gute alte TSP…..

    die onlineversion verkommt immer mehr zu einer klickzahlenheischenden empörungspostille a´la BILD, in deren kommentarfunktion pöbelnde trolle / humane social bots ungestört andersdenkende vollpöbeln uund entgegen der eigenen forumsrichtlinien beleidigen et.c dürfen.

    wer das ernst nimmt ist selbst schuld! für mich ist das noch übler als fakefuck, zwitscher und andere (a)social media, weil hier so getan wird, als seien das seriös recherchierte nachrichten, was meist bei genauerer betrachtungen schlecht gekennzeichnete meinungen und kommentare der „redakteure“ sind. wenn man dann noch berücksichtigt wie nachrichten ausgewählt und wo abgeschrieben werden und wie folgenachrichten / richtigstellungen weggelassen werden. komplettiert sich das BILD……

    evtl. könnte man das als nudging im auftrag der herrschenden klasse bezeichnen. zu mehr taugt das ganze aber eher nicht, es sei denn man mag schlechte comics.

  16. Es wäre interessant zu erfahren, wie dieser Herr Lehming reagiert, wenn er eine 14 jährige Tochter hätte und die – ganz im Sinne des Vaters – gleichfalls zum Gutmenschtum konvertiert und als freiwillige jugendliche Flüchtlingshelferin einem Heim arbeitet! Irgendwann kommt sie mit einem 25 jährigen bärtigen Moslem nach hause und sagt dem Vater – „Ich werde mich mit diesem Mann verheiraten lassen“ den Spruch zu Bezeugung habe ich schon abgeleistet
    „Ich bezeuge, es ist kein Gott außer Gott – und ich bezeuge, dass Muhhammad Sein Diener und Sein Gesandter ist“

    Somit bin ich jetzt zum Islam konvertiert und einer Hochzeit steht nichts mehr im Wege, da im Islam eine standesamtliche Trauung nicht nötig ist und ich fühle mich alt genug die Forderungen des Propheten zu erfüllen!

    „Der beste Ratschlag aber ist der Ratschlag des Propheten, der empfiehlt, seinen Partner nicht nach Schönheit oder Reichtum auszuwählen, denn dann wird man beides verlieren, wohingegen derjenige, der seinen Partner nach Gottesehrfurcht [taqwa] aussucht, sowohl ihre/seine Schönheit als auch Reichtum gewinnen wird. Möge Allah alle Geschwister mit so einem Partner mit solchen Schönheiten und Reichtümern segnen – Inschaallah.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here