Ein Gastbeitrag von Markus Hibbeler

Ob es wohl auch eine Lichterkette für den ermordeten 16-Jährigen an der Alster geben wird, der von einem Migranten am vergangenen Sonntag ermordet wurde?

Wird Merkel die Eltern des Jungen persönlich besuchen? So wie sie das bei der Familie des Ditib-Imams in Dresden getan hat – bei dem zum Glück niemand körperlich zu schaden kam.

Ich befürchte, beides wird nicht geschehen.

Versteht mich nicht falsch: Jeder Tote ist einer zu viel, jede Straftat ist gleichermaßen zu verurteilen. Ob ein Nazi einen Migranten oder ein Migrant einen Deutschen erschlägt, ist gleichermaßen schlimm und zu verachten. Aber genau darum geht es ja:

Wäre an der Stelle des 16-Jährigen ein Asylbewerber erstochen worden, hätten wir Lichterketten und einen ARD Brennpunkt.

So hat man das Gefühl, dass es Opfer erster und zweiter Klasse gibt. Der deutsche Michel hat seine Steuern zu zahlen und seinen Mund zu halten. Alle Meinung jenseits der Political Correctness sind „rechts“ und damit böse.

Und das – sorry – kotzt mich alles an, da jeder Mensch gleich viel wert und jedes Opfer eines zu viel ist.

***

Foto: Lichterkette in Hamburg gegen den Fremdenhass (c) Screenshot youtube

77 Kommentare

    • Woher nimmst du diese Zahlen
      Linker Terror hat so viele auf dem Gewissen da kommen keine Rechten jemals nach
      Lies mal Gerad Menuhin Wahrheit sagen Teufel jagen
      Grätiges Download beim Trutzgauer Boote
      Ich hoffe danach kannst du wieder klar denken!

      • Wie soll „links“ und „rechts“ überhaupt definiert werden? Islamistischer Judenhass ist mit dem der Nazis identisch; wo auf dieser simplistischen Skala soll er nun eingeordnet werden? (z.B. Yussuf Al Qaradafi, religiöses Oberhaupt der Muslim Brotherhood, erklärt dass der Holocaust das gute Werk Allahs war, das alle ernsten Gläubigen fortsetzen müssen…. ist Qaradafi nun
        „links“ oder „rechts“? Tja, da funktionieren die simplen Labels nicht mehr…)

  1. Also dieser Mißbrauch des Wortes „Flüchtlinge“ sollte doch einmal angesprochen werden. Flüchtlinge fliehen vor direkter Gefahr in das nächste sichere Land… und nicht durch Dutzende sicherer Länder in das mit ihrer Wahl mit dem besten Sozialsystem. Und vor allem: Flüchtlinge fliehen als FAMILIEN. Oma, Opa, Babies… denn alle müssen weg wenn man in unmittelbarer Gefahr ist. Die Horden junger Männer (je nach Quelle zwischen 75% und 90%, aber auf den Videos sieht es eher nach 100% aus) als „Flüchtlinge“ zu bezeichnen ist gelinde gesagt absurd. Und eine Beleidigung echten Flüchtlingen gegenüber.

  2. ich würde ja gerne dem maaslosen heiko und seinen stasinetten einen direkten linkt zu den kommentaren hier schicken.

    wären diese leute auch nur mittelmäßig mit intelligenz und neutralität begabt, müssten sie einsehen das argumentationsarmer hate -speech nicht (nur) ein phänomen der sogenannten rechten ist, sonder eher der linken aus der antifantenecke.

    selten hab ich so dämliche, erbärmliche und intelligenz- bzw logikfreie schmähkommentare gelesen wie hier zu diesem thema aus der linken ecke…….

    • @thombar:
      links = dumm.
      Bzw. Wer mit 20 nicht links ist hat kein Herz, wer mit 40 noch links ist hat keinen Verstand. Daher meine Entschuldigung an die Antifa Kids um die 20.

      Linke gewaltbereite Antifa aus Doitschland = Dumme Doitsche Faschisten die nie über den Tellerrand hinaus gekommen sind und gerne an Muttis Rockzipfel kleben um nicht zu verhungern.

      Ich warte auf eine entsprechende Antwort und halte das Popcorn bereit. Hihi im Umgang mit dogmatischen „Linken“ muss ich jedes Mal so laut lachen über deren eingeschränktes Weltbild. Gebt mir bitte Stoff zum Lachen damit das auch so bleibt, ok? Danke im Voraus

  3. Ganz toll. Man ist nirgends mehr sicher. Hab angst um meine Kinder das ist doch so krank. Dank Frau Merkel und ihren westlichen verbündeten! !!

  4. Antifa sind doch auch ganz normale Nazis, sie sprechen nur DEUTSCH, sie sind weißer als der Rest, sie sind verbotsgeil wie die Nazis damals, sie sind intolerant, aggressiv und gewaltbereit wie die SA und SS früher. Ich sehe keine Unterschiede, damals wurden SA und SS vom Staat gefüttert, heute wird die Antifa vom Staat gefüttert. Sowohl SA und SS als auch Antifa dienen letztlich den gleichen Zielen und sind gleichermaßen intolerant, faschistisch und leben in ihrer eigenen, kleinen Welt ohne Fenster

    Ich als Weltbürger stehe meilenweit sowohl über den ewiggestrigen Nazis von früher, als auch gegenüber den ewiggestrigen Antifa Hinterwäldlern. Und darauf bin ich stolz

    • lol. Man merkt, dass Du keine Ahnung, aber trotzdem eine Meinung hast.
      Antifa ist jede Oma, die Nazi-Aufkleber entfernt. Welcher Antifaschist tötet seine Mitmenschen? Welcher Antifaschist vergast und tötet 6 Millionen Juden und Millionen weitere Menschen? Welcher Antifaschist macht grausame Experimente mit Kindern, Gefangenen und Behinderten?

      Ach ja, Null. Die Zahl erinnert mich daran, wie viel Ahnung Du von dem Thema hast. Wer ist hier der Hinterwäldler?

      • Klar ist jede Person „Antifa“, die sich in irgendeiner Weise antifaschistisch betätigt … und bei den bekannten Negativschlagzeilen durch arschlochmässiges Verhalten (Steinchen werfen, Überfälle auf politische Gegner, Zündeleien, etc.) redet man sich nur allzu gern damit heraus, keine homogener Verein zu sein, sondern weist auf die qualitativ unterschiedlichen Vorgehensweisen der einzelnen Gruppen hin. Allerdings: wenn jemand unter dem schwarz-roten Banner der Antifa agiert, dann darf er sich nicht wundern, wenn er für ein gewalttätiges, demokratiefeindliches und zuweilen sich selbsthassendes Arschloch gehalten wird, weil er sich durch Verwendung des Markennamens „Antifa“ deren Agenda zueigen gemacht hat.

      • ZITT: „Welcher Antifaschist tötet seine Mitmenschen? Welcher Antifaschist vergast und tötet 6 Millionen Juden und Millionen weitere Menschen? Welcher Antifaschist macht grausame Experimente mit Kindern, Gefangenen und Behinderten?

        Ach ja, Null. Die Zahl erinnert mich daran, wie viel Ahnung Du von dem Thema hast. Wer ist hier der Hinterwäldler?“

        Antifaschisten oder besser gesagt Kommunisten töteten Menschen. Antifaschisten(Stalinisten, Maoisten, PolPotisten, Castroisten, usw. ) töteten über 60 Milionen Menschen und machten in ihren Gullags grausame Dinge mit Frauen, Kindern, Männern und sonstigen ihnen missliebigen Personen. Alles schon vergessen? Wer ist da wohl der Hinterwäldler?

      • @bonus bonus: Danke für Deine Antwort und Dein Outing. Ich finde es immer schön wenn ich gleich mit der ersten Antwort vollauf bestätigt werde.

        Ewiggestrig Deutsche wie Du können eben niemals Weltbürger sein wie ich.

    • antifa?

      ist das nicht dieser gewaltaffine haufen, der mangels eigener masse und mangels zugkräftiger politischer themen zuerst die queers und jetzt sogar schon omas die mit sprühlack sachbeschädigungen begehen, zu ihren „kämpfern“ erklären muss?

      man erkennt leichen vor allem am geruch und vampire daran, das sie unbeteiligte „opfer“ aussaugen…………

  5. Ob ein Nazi einen Migranten oder ein Migrant einen Deutschen erschlägt, ist gleichermaßen schlimm und zu verachten.

    Aha, und wenn ein Migrant einen „Nazi“ erschlägt ist nach der Logik OK??

  6. Nur weil man den Mist wiederholt den sich irgendjemand ausgedacht hat werden daraus noch keine Fakten. Man sollte sich lieber mal mit Tatsachen befassen als irgendwelche politische Stimmung zu machen und sich dann noch als Heiland hinzustellen.
    Deutschland schafft sich nur ab weil immer mehr Leute aus Bequemlichkeit glauben was sie lesen, von Leuten die keine Ahnung haben ohne sich selbst mit den Tatsachen auseinander zu setzen.
    Jammern und motzen ist eben einfacher.

    • vielleicht ist es ihnen möglich mir einige fragen zu ihrem kommentar zu beantworten?

      wonach entscheiden sie was eine tatsache ist, und was eine politische stimmungsmache? doch nicht etwa danach was sie irgendwo als nachricht bezeichnet lesen?

      und welche nachricht, die sie irgendwo lesen ist wahr, welche ein fake? machen sie das an der quelle fest? zb. bei den tagesthemen ist alles garantiert richtig, aber bei der BILD ist alles stimmungsmache?

      wie entscheiden sie wer wovon ahnung hat? etwa danach das derjenige dieselbe meinung vertritt wie sie? oder weil z.b. jemand eine entsprechende berufsausbldung und berufserfahrung vorweisen kann?

      und wenn derjenige, der behauptet ahnung zu haben und in diesem berufsfeld tätig ist, wie stellen sie z.b. sicher das derjenige dann nicht persöhnliche interessen (z.b. an seinem arbeitsplatz) vertritt und sie deshab beinflussen will in dem er ihnen eine „meinung“ als „nachricht“ garniert verkauft?

      alles nicht so einfach wie es scheint——-

  7. 1. Stimmt schon die Grundaussage nicht. Der Mord wird nicht totgeschwiegen. Sogar in der Bildzeitung kann man einen reisserischen Titel darüber lesen, wenn man nur „Mord, Alster, Hamburg“ bei google eingibt. Insofern ist schon die Grundbehauptung falsch, niemand würde sich um tote Deutsche kümmern. Hingegen bin ich sicher, dass von den 118 (bekannten+gemeldeten) Gewalttaten die bereits im laufenden Jahr gegen Flüchtlinge verübt wurde, kaum einer irgendeine größere Aufmerksamkeit verschenkt wurde. Mag sein, dass mal ein Mord hergenommen wurde, um nach außen ein gutes Image von Deutschland zu wahren. Aber daraus gleich abzuleiten, dem deutschen Staat wären die Flüchtlinge lieber als seine Stammbürger, ist einfach bescheuert. Ich frage mich wirklich, wie es kommt, dass jemand so eine verzerrte Wahrnehmung von der Realität bekommt.

    2. Eine Meldung: „Flüchtling mordet unbescholtenen Deutschen Bürger“ wäre Wasser auf den Mühlen der Rassisten hierzulande. Da sollte man schon erstmal alle Fakten beisammen haben, bevor man Lichterketten anzündet und den Präsidenten ruft.
    Doch gibt es nun mal bislang außer der Aussage der Freundin (der Täter hätte eine „südländische Erscheinung“) des Opfers noch *keine* Hinweise darauf, dass der Täter ein Migrant war. Dies zu behaupten, ist, gelinde gesagt, ein voreiliger Schluss. Man könnte es aber genauso gut fremdenfeindliche Hetze nennen. Wer nämlich glaubt, dass ein Flüchtling schuld sein muss, wenn irgendwo jemand von einem Nicht-Arier ermordet wird, der ist ein Rassist, ob ihm das nun bewusst ist, oder nicht.

    3. Nicht bei jedem Mord ist es nötig, die Presse hinzuzuziehen. Manche Morde werden aus Eifersucht begangen und die kennt nun mal keine Nationalität oder Rasse. Natürlich kann man auch solche Morde thematisieren und die Frage aufmachen, warum es denn Eifersucht gibt, ob es sie geben muss und was man dagegen tun kann – aber sie ist eben kein aktuelles, akutes Problem.
    Im Gegensatz zur Fremdenfeindlichkeit.
    Was einen Mord zum Gegenstand einer größeren medialen Diskussion macht, ist also die Frage, ob er Teil eines größeren Problems ist, oder nicht. Das Problem mit den Gewalttaten gegen Flüchtlinge ist, dass sie Teil einer fremdenfeindlichen Bewegung in diesem Land sind.

    4. Und dieses geheuchelte „man fühlt sich wie ein Bürger zweiter Klasse“ ist nun wirklich bescheuert. Wer mal auch nur am Rande etwas mit den Flüchlingen zu tun hatte und in ihren Alltag kennt, der wird verstehen warum es lächerlich ist, als Bio-Deutscher mit Pass von einer staatlichen Benachteiligung zu sprechen. Aber dazu müsste man ja mal über den eigenen Tellerrand hinausblicken und vielleicht ein Flüchtlingsheim besichtigen oder mit den Flüchtlingen reden…

    • 1. Es ist schon ein Unterschied, ob in der Bild oder im öffentlich/rechtlichen TV berichtet wird, denn wer liest schon Bild???

      2. Was ist mit der Vorverurteilung, Ausgrenzung von Pegida- und AfD-Symphatiesanten, die sofort am Pranger stehen, wenn ein Anschlag auf eine Moschee stattfindet und sich dann eine linksextreme Gruppierung zu dem Anschlag bekennt? Oder Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte sich als von den Bewohnern selbst herbeigeführte Zerstörungsorgien herausstellen, nachdem sich Medien wie unter Massenzwang sofort auf die Rechten stürzten?

      3. Im Frühjahr fügte sich ein linksorientierter junger Mann in MV an den Unterarmen selbst Schnitte zu und behauptete, das seien Rechtsextreme gewesen. Ein Aufschrei ging durch die Presse….., bis eine Gerichtsmedizinerin den wahren Hintergrund erkannte! Soviel zur Presse!

      4. Sie sind sicher nicht Tag und Nacht und über Monate in einer solchen Flüchtlingsunterkunft, sondern gehen nach Ihrem Dienst befriedigt, etwas Gutes getan zu haben, nach Hause und geniessen Ihren Feierabend. Es gibt aber tatsächlich Menschen, die leben dauernd in unmittelbarer Nähe von solchen Unterkünften, und das ständig. Sie sind mit Lärm, Müll und Aggressionen konfrontiert, und wundern sich, dass ihr altes Fahrrad mit einemal nicht mehr in der Garage, sondern vor dem Flüchtlingsheim steht…! Sie selbst kehrten bis vor Kurzem noch den Müll der Flüchtlinge weg, weil sie diese Unordnung nicht mit ansehen konnten, während die Flüchtlinge unzufrieden herumlungerten, unhöflich gegenüber den Ehefrauen reagierten, wenn diese freundlich grüssten….!

      Meinen Sie nicht, dass hier und in machen Köpfen ganz gewaltig was schief läuft??? Wo bleibt der objektive und vor allem gesunde Menschenverstand???

      • 1. Mal davon abgesehen, dass Millionen Deutsche die BILD lesen, zeigt mein Argument ja wohl deutlich, dass von einem Desinteresse der Medien an diesem Mord keine Rede sein kann.

        2. Auch, wenn Sie das wahrscheinlich nicht kapieren werden:
        Es ist das eine, einer gemischten Gruppe von Menschen, wie es die Flüchtlinge nun mal sind, eine gemeinsame moralische (oder gar genetischen) Minderwertigkeit zuzuschreiben, die sie zu Kriminellen macht.
        Man nennt so etwas biologischen oder kulturellen Rassismus.

        Etwas anderes ist es, wenn eine politische Bewegung, die sich die Verteidigung ihrer Heimat gegen Fremdkörper, gern auch mit Gewalt auf die Fahnen geschrieben hat.
        Wenn also eine Flüchtlingsunterkunft brennt, dann ist es einfach nur vernünftig davon auszugehen, dass (wenn es kein Unfall oder Fahrlässigkeit war) ein rechtsextremer Hintergrund besteht.

        3. Selbst wenn das wahr wäre (Quelle?). Was hat das mit irgendetwas zu tun? Sie sind nicht Pippi Langstrumpf, sie können sich die Welt doch nicht wiedewiedewie Sie ihnen gefällt malen. Rechte Gewalt ist eine Tatsache und die wird auch nicht weniger schlimm, nur weil in Deutschland auch sonst Mist passiert.

        4. Nein, ich denke jemand, der auch nur für ein paar Stunden mit Flüchtlingen verbringt, weiß immer noch besser als die Anwohner, die motzend in ihren Zimmern hocken, was die Leute durchmachen.
        Flüchtlingsheime sind eine Zumutung. Das sind sie aber vor allem für die Flüchtlinge selbst.
        Denken Sie etwa, die Flüchtlinge WOLLEN zusammengepfercht in einer Turnhalle wohnen?! Denken Sie, das macht den Leuten Spaß? Denken Sie, es ist entspannend, ständig in Angst vor Abschiebung zu leben? Denken Sie, es ist angenehm, ständig von Ämtern hin und hergeschickt zu werden und in jedem Bereich des Lebens bevormundet zu werden und Vorschriften zu bekommen?

        Und dann kommen Sie mit Lärm und Müll (beides übrigens auch wieder nur Behauptungen, basierend auf Hörensagen). Lächerlich.

        Um nochmal den Punkt klar zu machen: Wer glaubt, Flüchtlingen ginge es in Dland besser als Bio-Deutschen lebt sollte dringend mal zum Psychiater, denn das ist eine Wahnvorstellung, die nichts auch nur annähernd mit der Realität zu tun hat.

      • Zu 1. – 4. Ihnen fehlt der gesunde Menschenverstand und nötige Weitblick, vielleicht auch die nötigen Hintergrundinformationen. Ich kann nur hoffen, dass nicht einmal das grosse Erwachen mit Entsetzen stattfindet, das wünsche ich Ihnen und mir! Glauben kann ich es allersdings nicht, genauso wie schon Peter Scholl a tour und andere Islamkenner, die in ihrer Literatur und Berichten eindringlich warnen.

    • 1. Ich finde es absolut idiotisch , ich höre nur noch Fremden feindlich und Nazis , schon mal was von Überfremdung gehört ?
      Und kommen sie mir jetzt nicht mit : Das jann nicht sein.
      Jedes Deutsche Ehepaar hat im schnit 1-2 Kinder , unse lieben Gäste und Migranten 3-6 Kinder oder mehr und jetzt rechne mal bitte hoch !!!!!!

    • Stimmt. Der Admin hätte extra für Dich ein paar bunte Einhörner oder einen Regenbogen über den Text malen können, und Luftballons zum platzen bringen. Aber bitte habe dafür Verständnis, dass wir zu solchen traurigen und fassungslosen Anlass nicht dazu in Stimmung sind. Lieben Dank *knutschi*

    • was für ein ausgesprochen kreativer, sachlicher und informativer kommentar! da kann sich manche „rechte sülze“ wahrlich noch eine große scheibe von abschneiden……….

      hat die antifa heut wieder notausgang genehmigt?

    • Was ist Rechts? Was ist Links? Wenn „linke“ Regierungen wie die deutschen Regierungen seit 1999 Angriffskriege in am Boden liegenden failed states führen, dann ist das Rechte Politik und meinetwegen auch Rechte Sülze in Reinform. Sich in Internetforen über alltägliche Nachrichten auszutauschen ist dagegen ein Beispiel für Meinungsvielfalt und auch Meinungsfreiheit, Dinge die insbesondere für Linke ja ziemlich ungewöhnlich sind und v.a. viele Linke wollen das ja verbieten und nur noch Meinungen zulassen die ihnen genehm sind: EBEN WIE BEI IHREN GEISTIGEN VORBILDERN: DEN NAZIS. Von daher passen Sie mit Ihrer einfältigen Aussage perfekt dazu: Heute schimpfen sich Leute wie Sie „links“, in den 1930er Jahren hätten Leute wie Sie sich stolz als „Nazis“ präsentiert. Ich hoffe, Sie sind auch heute stolz darauf, Ihre Vorfahren aus der Nazizeit würden sich freuen dass der Enkel ihr Erbe weiterführt. Von daher allen Respekt, Sie machen das gut

    • Eben ganz so wie früher bei den geistigen Vorbildern der so genannten Antifa: der SA und der Hitlerjugend. Ich denke viele Nazis von früher wären heute stolz auf die Antifa

  8. Ist schon raus, dass es ein Migrant war? Kann mich nicht entsinnen.. es wird gefahndet. Egal wer der Täter war, da hast Du natürlich recht..

    • Warum so vorsichtig? Wenn ein syrischer Attentäter Selbstmord begeht, wird von Euch gleich ganz Sachsen in Geiselhaft genommen. Und in Hamburg wurde er als „Südländer“ umgangsprachlich beschrieben. Nach Eurer Logik müsse es also „die Flüchtlinge“ gewesen sein.
      Man versucht doch nur, in Eurer „Sprache“ mit Euch zu kommunizieren, damit Ihr es überhaupt versteht, was man sagen möchte.

  9. mein Beileid,obwohl ich den Jungen nicht kannte tut es mir so leid- für die Kinder,meine sind schon groß ich zu alt um Kinder zu kriegen,ich würde es auch nicht mehr wollen,es denkt eh keiner an die Kidis.

  10. Schön wie Ihr Euch hier echauffiert,über eine Tatsache,die Sarazin schon vor Jahren auf den Punkt gebracht har: „Deutschland schafft sich ab“
    Hat einer von Euch schon mal der Lügenpresse, seinem Volksverbrecher oder sonstigen „Experten“ mal seine Meinung argumentativ und sachlich per Mehl oder Brief mitgeteilt, oder einem Menschen mit Arsch in der Hose den Rücken gestärkt ???
    Diese „Mischpoke“(frei nach Özdemier) hat Angst um seinen Fressnapf,den Ihr füllt.Nur wenn die Angst um diesen Fressnapf Realität werden könnte,
    wird diese Mischpoke sich vieleicht daran erinnern wer sie ernennt,bezahlt und wem gegenüber sie verantwortlich sind. Auch wenn ich häufig den Eidruck habe der einzige zu sein,der das macht, werde ich es weiterhin tun,denn eine Anreise von einigen 100 Km zu einer Großdemo kann ich mir nicht leisten. Die Mischpoke ist 1 % und wir sind die 99%, und das müssen wir denen klar machen.Wer meint das mit einer Revolution machen zu können, sollte aber auch wissen, wir sind ein Waffenloses Volk. Also schlagen wir sie mit den Mitteln die sie uns noch lassen,und dass sind nicht wenige

    • Ich fand Sarrazin – bis auf seine zu Recht aus meiner Sicht – umstrittene Eugenik These SEHR ok.

      Sarrazin musste eben gegen einen massiven Ideologie-Shit Storm ankämpfen. Und er hatte ja als immerhin hoher Senator auch mit an den Zuständen beigetragen, die er hinterher zu Recht beklagt hat.

      Das kommt natürlich dann nicht so gut ….

      Auch von Heinz Buschkowsky, langj. BM in Neukölln, gibt es einige Bücher rund um diese Thematik Er hatte auch immer wieder Vorschläge gemacht. Ohne KONKRETE Anforderungen geht es in Sachen Integration nicht.

      Und man hätte sich schon ein gutes und sinnvolles Sanktionierungssystem ausdenken müssen. Mittel kürzen führt dann bei einigen zu BeschaffungsKriminalität und schädigt andere dann eben auf andere Art und Weise.

      Inzwischen ist der Zug da abgefahren. Man hat viele Jahre lang die Probleme und Realitäten verleugnet und viel zu lange mit sinnvollen Dingen gewartet., Stattdessen ein überwiegend sinnloses, teures Sammelsorium an Projekten und Beauftragten.

      Was ist denn in Berlin durch eine entsprechende Senatorin besser geworden? Gar nichts. Die hält nur Sonntagspredigten – ansonsten hat sich alles noch massiv verschlechtert – was auch kein Wunder ist.

      • Sie kritisieren die „Eugenik“-Thesen des Herrn Sarrazin? Wissen Sie eigentlich, was der Begriff Eugenik bedeutet? Sicher meinten Sie wohl seine GENETIK-Thesen. Wenn Sie aber so wenig Ahnung von solchen Dingen haben, dann wäre es vielleicht doch ganz ratsam, sich mit Kritik bei „Thesen“ zurückzuhalten, bei denen man selbst nicht den blassesten Schimmer hat, ob sie richtig oder falsch sind.

  11. Im Prinzip passt dieser scheinbar willkürliche Mord zum Aufruf des IS, Jugendliche aus den europäischen Staaten im alltäglichen Umgang zu ermorden. Dieser Aufruf wurde im letzten IS „Magazin“ laut ausländischen Medien so publiziert. Ob da etwas dran ist, wird man wohl nie erfahren. Denn die erste Sorge der politisch-medialen Kartelle gilt dem Image der Zuwanderer und der Frage, ob solche Details den „Falschen“ nutzen könnten. Da ist die Manipulation der Wirklichkeit ein quasi moralischer Imperativ.

  12. Ach mensch, hört auf zu meckern über die lieben Flüchtlinge. Ihr sitzt doch alle noch auf der Couch mit Bier und Chips, meckert und kriegt den Arsch nicht hoch um das zu ändern. Viele wollen ja, ich weiß, die die den Arsch in der Hose haben haben aber kein Geld. Nur leider um sich auf der Couch zu besaufen und dann zu meckern, geht immer gelle.

    • Sie machen sich das zu einfach, hannes. Denn Sie unterschätzen den politschen Gegner. Fahren Sie einmal zu einer Demo. Sie werden fotografiert, das Kennzeichen von Ihrem Auto notiert, beschmiert und beschädigt. Einige Wochen später müssen Sie sich vor Ihrem Arbeitgeber rechtfertigen und Ihre Nachbarn schauen Sie auf einmal strafend an oder ihr Carport geht Nachts in Flammen auf. Alles bereits geschehen und belegbar! Im Internet gibt es Listen von AfD Mitgliedern mit Namen, Adresse, Telefonnummer und Geburtsdatum. Was meinen Sie wofür die gut sind? Ich habe riesigen Respekt vor denen, die sich noch trauen, auf die Straße zu gehen. Aber viele von uns haben nicht den finanziellen Background, seine Arbeitsstelle mal eben zu verlieren, oder eine neue Wohnung zu suchen. Es bleibt nur der „stille“ Protest, sei es Flagge im Internet zu zeigen, oder bei den Wahlen. Aber jetzt habe ich Sie sicher beim Chips essen gestört. Sorry!

  13. Das Problem ist ganz einfach; Die Deutschen mögen die Deutschen nicht.

    Alle die hier schreiben sind Mitschuld, weil wir es zulassen, weil immer noch 80% das Ganze gutheissen.

    Die Deutschen haben keine RECHTE die haben sie mit ihrer Unterschrift ihres PERSONAL-
    ausweis abgegeben, beider GmbH BRD. wir sind alle Sklaven und Staatenlos, die Menschen die zu uns kommen haben mehr Rechte als wir, denn sie haben eine Staatsangehörigkeit, wir nicht.

    Wir uns jetzt wehren sonst gibt es eine gewollte Grausamkeit.

    • Nö nicht alle haben eine Unterschrift geleistet aber leider ist es auch <Sinnlos geworden ,seine Mitmenschen auf die mehr als Nachweislichen Verfehlungen nach dem 2 WK , hinzuweisen. In einem Land wo " Das Dschungelcamp " der Quotenrenner ist wundert mich überhaupt nichts mehr . Zum Glück muss ich nicht mehr in der EU leben .

      • alle personalausweisinhaber haben eine unterschrift geleistet in der man sich dem Handels und nicht dem Staatsrecht unterwirft, mach di mack schlau bwvor du muell von dir gibst. werde wach selbstbestimmt und souveraen anstelle mist zu erzaehlen un ddeinen Feind zu unterstuetzen! Lese Mal Wahrheit sagen Teufel jagen von Gerad Menuhin
        da geht dir vieleicht ein Licht auf!!

  14. Jeder, der selbst Kinder hat, sollte sich hierüber mal ein paar Gedanken machen. NATÜRLICH gab es auch früher Gewalttaten. Aber doch überwiegend mit Fäusten und mit Gründen, seien sie auch noch so lächerlich gewesen. Wir begegnen hier einer neue Art von importierter Brutalität, die „anderswo“ wohl leider alltäglich ist, hier aber keiner braucht UND AUCH NICHT DANACH VERLANGT HAT! Die Menschheit ist nicht überall gleich und das gilt es zu respektieren. Und sich nicht durch unüberlegtes „Umtopfen“ über Sitten und Gebräuche anderer Völker arrogant hinweg zu setzten. Die Herkunft des Täters ist bislang ungeklärt, allerdings weißt alles auf einen anderen Kulturkreis hin. Mein herzliches Beileid der Familie und Hinterbliebenen. Auf das der Täter schnell gefasst wird, auch wenn das niemanden wieder lebendig macht. Traurig…

  15. Traurig aber wahr. Danke Frau Merkel Ihres Zeichens Kanzlerin der Flüchtlinge und Sonnengöttin, bewaffnet mit den links grünen himmlischen Horden, die Ihrerseits unterstützt werden von sämtlichen „Fachkräften“ dieser Welt. Welche sich auf die Fahnen geschrieben haben den dummen, steuerzahlenden Michel in Gettos zu verbannen, an deren Toren zu lesen steht..
    -Bitte nicht mehr füttern-!

  16. Merkels Flüchtlngspolitik geht weiter. Mord, Vergewaltigung ist an der Tagesordnung. Innere Sicherheit ist null, uns hat niemand gefragt, wir wollen das alles nicht, wir brauchen unser Land für unsere Kinder und dafür käpfen wir. Wir wurden von unseren eigenen Politikern mißbraucht.

  17. Nein, für Deutsche die von einem Migranten ermordet werden gibt es keine Lichterketten. Wäre ja auch noch schöner. Sind ja nur tumbe Deutsche. (Satire).

  18. Aber es geht ja nicht nur immer um Gerechtigkeit, letztendlich geht es darum, aber das Klima im Land spielt auch eine Rolle. Gerne wäre ich einverstanden ein er Lichterkette dabei, zu der auch unter allen Asylanten aufgerufen werden muss, sich zu beteiligen. Wenn das geschieht, wenn wir es schaffen an einem Strang zu trauern, dann geschieht Integration…Der Mord darf sich nicht gegen andere Asylanten richten, sondern sollte uns eigentlich näher zueinander bringen…peu à peu in angemessenem Tempo…Es geht dabei um uns alle, dass do etwas nicht sich wiederholt…

    • Träum weiter… es gibt kein Konzept im Islam, sich in eine Kuffar-Gesellschaft zu „integrieren“, und es gibt auf der Welt und in der Geschichte keinen Fall, wo das geschehen ist. Aber in der Traumwelt der Gutmenschen ist wohl alles möglich…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here