Werden die Flüchtlinge Deutschland retten oder uns ruinieren?

54
Symbolbild - Foto: Irish Defence Forces / Wikimedia (CC BY 2.0)

Ein Gastbeitrag von Jürgen Fritz

Deutschland brauche dringend Zuwanderung, heißt es. Weil wir seit Jahrzehnten zu wenige Kinder bekommen und sonst bald niemand da wäre, der unsere Renten erwirtschaften könnte, heißt es. Wir müssten dankbar sein für die Immigranten, dass sie zu uns kommen wollen, denn sie wären unsere Rettung, heißt es. Zuerst erretten wir sie und dann sie uns.

Ach, ist das nicht schön? Eine Win-win-Situation! Und auch so moralisch. Nein, humanitär heißt es jetzt. Das klingt so schön. Wir sind jetzt alle humanitär. Irgendeine hat sogar von einem „humanitären Imperativ“ gesprochen. Irgendwas von Kant hatte sie wohl gehört, vielleicht aber nicht so ganz verstanden. Vielleicht fand sie auch einfach nur den Ausdruck so schön. Dass Dinge schön klingen, ist wichtig. Sehr wichtig! Im Grunde das Wichtigste überhaupt.

Und wo ein Imperativ herrscht – „herrschen“ auch so ein schönes Wort und eine schöne Sache; das mag die, von dem das Diktum mit dem „humanitären Imperativ“ stammt, ganz besonders -, da verbietet sich jedes Nachfragen. Befehle sind auszuführen. Da gibt es keine Diskussion. Wo kämen wir denn da hin, wenn Befehle in Frage gestellt würden. Zum Befehl gibt es keine Alternative. Er muss ausgeführt werden. Zumal wenn es sich um einen humanitären handelt. Denn Humanität – bitte nicht mit Humanismus verwechseln! – ist ja etwas Gutes. Das weiß doch jedes Kind. Also haben wir es mit einem guten Befehl zu tun. Punkt. Da gibt es nichts zu überlegen. Das wurde von ganz oben so festgelegt und das ist gut so, weil ja der Befehl gut ist.

Aber ist er das wirklich? Stimmt das alles? Gibt es da nichts zu überlegen – genau das macht Humanismus aus! –, nichts zu diskutieren? Ist das tatsächlich eine Win-win-Situation? Gibt es wirklich keine Alternative? Könnte es nicht vielleicht doch eine Win-lose- oder sogar eine Lose-lose-Situation sein? Will uns da etwa nur jemand die Souveränität rauben, dagegen zu sein? Schauen wir etwas genauer hin.

Was machen denn Japan und Südkorea?

Zunächst fällt auf, dass es andere Länder gibt, wie Japan oder Südkorea, die ganz ähnliche Probleme mit der völligen Überalterung der Gesellschaft haben wie wir, im Falle Japans sogar noch drastischer. Nehmen die denn auch hunderttausende oder Millionen von Immigranten innerhalb weniger Jahre auf? Das müssen sie doch, wenn das die einzige Rettung darstellt. Sie können doch gar nicht anders! Ansonsten würden sie ja geradewegs in ihren Untergang steuern. So dumm können die doch gar nicht sein. Das wäre ja der reine Selbstmord eines ganzes Volkes und einer ganzen Kultur. Also werden doch Japan und Südkorea bestimmt auch jedes Jahr viele, viele hunderttausend Immigranten aufnehmen. Schauen wir uns die Zahlen doch mal an.

2014 nahm Japan exakt elf Flüchtlinge auf. Nicht elftausend, sondern elf von 5.000, die Asyl beantragt hatten. 99,8 Prozent wurden abgelehnt. Im Jahr zuvor wurden sogar nur sechs Asylbewerber aufgenommen. 

Hmm. Komisch. Dann sind die Japaner ja dumm, wenn sie all die Tausende Flüchtlinge nicht einreisen lassen, die doch so eine große Hilfe für die völlig überalterte japanische Gesellschaft wären. Dumm und böse. Weil man doch dem humanitären Imperativ gehorchen muss. Haben die in Japan denn keine Imperative? Oder ganz andere? Kennen die überhaupt keine Humanität?

Ach, wir Deutschen sind einfach bessere Menschen. Und deshalb wollen bestimmt auch mehrere hundert Millionen Menschen aus der ganzen Welt ausgerechnet nach Deutschland kommen, weil wir hier so gute Menschen sind. Nur deshalb! Das hat nichts mit unserem Sozialsystem zu tun, das jeden, sobald er nur die deutschen Grenzen überschreitet – egal wie, auch illegal – auf einem Niveau versorgt, wie es das nur in wenigen Ländern dieser Erde gibt, wie böse Zungen behaupten. Ein paar schlechte Menschen gibt es halt auch bei uns. AfD-Wähler und Pegida-Marschierer und Nazis. Iiiihhh! Die CSU hat wohl auch etliche solche bösen Menschen. Die tun aber nix, keine Angst. Und die CDU hat auch noch ein paar. Aber Merkel macht aus denen schon noch gute Menschen. Also solche, die artig parieren, die brav und ohne Fragen zu stellen über jedes Stöcken springen, das die Parteiführerin hinhält. Sonst gibt es was mit dem humanitären Knüppel.

Und wie sieht es in Südkorea aus? Das sind doch bestimmt bessere Menschen dort. Besser und klüger als die Japaner. Haben die Japaner im Zweiten Weltkrieg nicht an Hitlers Seite mitgekämpft und China überfallen, ähnlich wie die Nazis Konzentrationslager errichtet? Was will man von denen schon erwarten. Die Südkoreaner sind bestimmt ganz anders. Schauen wir uns doch mal die Zahlen an.

Südkorea nahm 2015 exakt 24 Asylanten auf.

Nicht 24 tausend, sondern 24. Hmm. Sind die denn auch dumm und böse?

Und andere Länder?

Forscht man weiter nach, so stellt man fest: Auch Ungarn, Polen, die Tschechei und die Slowakei wollen kaum „Flüchtlinge“ oder Asylanten bei sich aufnehmen, vor allem keine aus dem islamischen Kulturkreis. Auch Australien, Kanada, Frankreich, Großbritannien und viele, viele andere Länder sind nur noch bereit, sehr begrenzte Kontingente zu übernehmen und teilweise genau auszuwählen, wen sie einreisen lassen. Sind die alle dumm und böse? Womit kann das denn zusammenhängen, dass all diese Länder keine Massenimmigration aus der afrikanischen respektive der islamischen Welt haben wollen? Könnte es zum Beispiel mit der Integrationsfähigkeit dieser Leute zusammenhängen?

Integrationsfähigkeit afrikanischer und muslimischer Immigranten

Zur Einsetzbarkeit von „Flüchtlingen“, gemeint sind Immigranten, am deutschen Arbeitsmarkt, hier die offiziellen Zahlen des Bundesarbeitsministeriums:

Zunächst einmal sind mindestens 90 Prozent der Immigranten am deutschen Arbeitsmarkt überhaupt nicht einsetzbar. Für nichts.

Wenn dann noch unbeschränkter Familiennachzug nach Deutschland ermöglicht wird, Grüne und Linke fänden das nicht schlecht, werden aus einer Million Immigranten schnell drei, vier, fünf Millionen, von denen dann in den ersten Jahren maximal 0,1 Millionen arbeiten. Man hofft, über entsprechende Nachqualifikationsmaßnahmen die 90 Prozent der zu nichts Einsetzbaren im Laufe von drei Jahren auf 70 Prozent reduzieren zu können und im Laufe von sieben Jahren auf 50 Prozent.

Ob dies tatsächlich so eintreffen wird, weiß kein Mensch. Aber selbst wenn, würde das bedeuten, dass die anderen 50 Prozent auf Dauer vollkommen, zu 100 Prozent alimentiert werden müssten. Und das lebenslang! Sie werden niemals am deutschen Arbeitsmarkt einsetzbar sein. Sie müssen also vom Rest der Bevölkerung ihr ganzes Leben mitversorgt werden, vom Tag der Einreise bis zu ihrem Tod, also meist viele, viele Jahrzehnte. Sie und alle ihre Familienmitglieder.

Folgen der unkontrollierten Massenimmigration

Daher kommen der Finanzexperte Professor Bernd Raffelhüschen und der ehemalige Chef des IFO-Instituts Professor Hans-Werner Sinn zu Schätzungen, dass ein Immigrant aus der afrikanischen/islamischen Welt vom Tag seiner Einreise bis zu seinem Tod uns im Schnitt ca. 450.000 Euro kosten wird, wenn nicht noch mehr.

450.000 Euro pro Immigrant heißt pro Million Immigranten: 450 Milliarden Euro. Bei zehn Millionen Immigranten (20 Jahre lang jedes Jahr 500.000) sind das 4,5 Billionen Euro. (Zum Vergleich: die Gesamtverschuldung Deutschlands, die in den letzten 70 Jahren aufgebaut wurde, beläuft sich auf circa 2 Billionen Euro.) Zusätzliche 4,5 Billionen Euro allein nur für die Immigranten (!). Dass dies unser Land weitgehend ruinieren wird, dürfte auch denen klar sein, die es mit Mathematik und Ökonomie nicht so haben.

Selbst wenn es keine 4,5 Billionen, sondern „nur“ 4, 3 oder 2 Billionen Euro wären, wer soll das zusätzlich erwirtschaften? Wenn man doch noch bedenkt, dass die Geburtenraten der Deutschen seit fast 50 Jahren zu niedrig sind und wir es seit fast 50 Jahren nicht geschafft haben, unsere Staatsausgaben mit den Staatseinnahmen zu decken und fast jedes Jahr neue Schulden gemacht haben, selbst dann, als die Bevölkerungspyramide noch nicht so katastrophal aussah wie jetzt, dann wird einem bewusst, welcher Tsunami hier auf die deutsche Bevölkerung zurollt. Professor Gunnar Heinsohn geht daher davon aus, dass der Lebensstandard der Deutschen auf brasilianische Verhältnisse zurückfallen wird, wenn wir den grünen Merkel-Sozi-Kurs weiterführen werden.

Nein, massenweise Immigration aus Afrika und dem islamischen Kulturkreis wird die Probleme nicht lindern und schon gar nicht lösen, sondern sie noch drastisch verstärken. Das steht fest. 

Und dabei haben wir von steigenden Kriminalitätsraten, von einer Veränderung des Frauenbildes in unserer Gesellschaft, von einer schleichenden Islamisierung des Landes, die ab einem bestimmten Punkt nicht mehr umkehrbar sein wird, von einer steigenden Terrorgefahr in einem Ausmaß, wie es sie in Deutschland noch niemals gab, von einem Zerreißen des inneren Bandes der Gesellschaft und vielen anderen Problemen noch gar nicht gesprochen. Hinzu kommen die exorbitant höheren Geburtenraten von Afrikanern beziehungsweise Muslimen gegenüber Deutschen. So hat sich die türkische Bevölkerung dank der hohen Geburtenrate in den vergangenen 50 Jahren mehr als verdreifacht, während die deutsche kontinuierlich schrumpft. Doch bleiben wir beim Thema, ob uns die Immigranten wirtschaftlich retten oder ruinieren werden.

Wie haben sich Immigranten bisher in den Arbeitsmarkt integriert?

Hier die tatsächlichen Zahlen der letzten Jahre, nicht Schätzungen des Bundesarbeitsministeriums für die Zukunft, sondern die Fakten, wie es in der Vergangenheit tatsächlich gewesen ist: Von 100 Deutschen waren laut Angaben der Bundesagentur für Arbeit im April 2015 acht in Hartz IV (SGB II). Wie sah dies bei Immigranten ohne deutsche Staatsbürgerschaft aus? (Würde man alle Immigranten, auch die mit deutscher Staatsbürgerschaft heranziehen, dürften die Zahlen sogar noch höher sein und die der indigenen deutschen Bevölkerung noch geringer.)

Von 100 Deutschen waren in Hartz IV: 8

Von 100 Ausländern waren in Hartz IV: 18 – 19 

Doch Immigrant ist nicht gleich Immigrant und Ausländer ist nicht gleich Ausländer. Bei Ungarn zum Beispiel ist die Hartz-IV-Quote mit 5 – 6 Prozent sogar geringer als bei Deutschen. Ebenso bei Kroaten mit 6 -7 von 100. Ganz anders sieht es jedoch bei Ausländern aus nichteuropäischen Staaten aus.

Von 100 Türken waren in Hartz IV: 26

Von 100 Pakistani waren in Hartz IV: 34 – 35

Von 100 Iranern waren in Hartz IV: 40

Von 100 Afghanen waren in Hartz IV: 48

Von 100 Syrern waren in Hartz IV: 60

Von 100 Irakern waren in Hartz IV: 61

Insgesamt waren bei nichteuropäischen Asylherkunftsländern von 100 Personen 48 in Hartz IV, also rund die Hälfte. Das sind sechsmal so viele wie bei Deutschen!

Hat das wirklich alles nichts mit dem Islam zu tun?

Die zuletzt genannten Länder sind übrigens alle solche, in denen der Islam dominiert. Aber natürlich hat dies alles nichts mit dieser religiös-politisch-totalitären, entwicklungs- und bildungsfeindlichen Weltanschauung zu tun.

Die Vorstellung nun, dass Menschen die solch ein wissens- und denkfeindliches Weltbild in sich tragen, Leute mit einem Grundschulabschluss oder gar Analphabeten (56 Prozent der Afghanen, 58 Prozent der Iraker, 65 Prozent der pakistanischen Frauen) eine hochmoderne Gesellschaft des 21. Jahrhunderts retten könnten, Einwanderer, die oftmals ein frühmittelalterliches Weltbild tief in ihren Seelen tragen, von welchem sich zu trennen, den meisten völlig unmöglich sein wird, kann nur als eines bezeichnet werden: als absurd, naiv, wenn nicht infantil respektive ideologisch vollkommen verblendet.

Diese Immigranten werden Deutschland und Europa nicht retten, sondern ruinieren. Daran kann es keinen Zweifel geben. Und es wird auch keine Win-lose-, als vielmehr eine Lose-lose-Situation sein. Verlieren werden nicht nur wir, die Aufnehmenden, sondern auch die Immigranten selbst, weil viele bei uns zwar materiell aus ihrer Sicht in Wohlstand leben, innerlich aber entwurzelt und heimatlos sein werden. Dies gilt für die Kinder der Immigranten übrigens oftmals noch stärker als für die Einwanderer selbst, da jene überhaupt nicht wissen, wo sie hingehören. Viele werden sich von uns Deutschen in eigenen Vierteln separieren. Dort werden dann die Terroristen von morgen heranwachsen. Oder wie der Philosoph Peter Sloterdijk es schon vor zehn Jahren formulierte:

„Wer könnte in Abrede stellen, daß die Alarmisten, wie üblich, nahezu völlig recht haben? Die Bewohner der wohlhabenden Nationen schlafwandeln zumeist im unpolitischen Pazifismus. Sie verbringen ihre Tage in einer vergoldeten Unzufriedenheit. Unterdessen vertiefen sich an den Rändern der Glückszonen ihre Belästiger, ja ihre virtuellen Henker in Lehrbücher der Sprengstoffchemie, entliehen aus den öffentlichen Bibliotheken des Gastlandes.“

Die Immigranten werden Europa nicht retten. Sie werden alles, was hier in dreitausend Jahren aufgebaut und entwickelt wurde, auf lange Sicht zerstören, weil sie mehrheitlich innerlich überhaupt keinen Bezug dazu haben. Und machen wir uns nichts vor, es gibt nur eine einzige politische Kraft, die bei allen sicherlich vorhandenen Mängeln, auch nur ansatzweise dazu imstande ist, sich dem entgegenzustellen. Mit der CDU kann seit Merkel nicht mehr gerechnet werden. Und die CSU kommt über lautes Gebrüll letztlich nicht hinaus. Sie wird auf Dauer in ihrer babylonischen Gefangenschaft an die CDU gekettet bleiben.

Somit gibt es für alle, die sich diesem Kurs der Selbstzerstörung Deutschlands und der europäischen, abendländischen Kultur entgegenstellen wollen, unterm Strich nur eine einzige Alternative zur dieser Alternativlosigkeit. Noch geben wir die Hoffnung auf Einsicht in diese Notwendigkeit nicht auf.

***

Quellen (Auswahl):

***

Zum Autor: Jürgen Fritz studierte Philosophie, Erziehungswissenschaft, Mathematik, Physik und Geschichte (Lehramt). Für seine philosophische Abschlussarbeit wurde er mit dem Michael-Raubal-Preis für hervorragende wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet. Inzwischen ist er als freier Autor tätig. 2012 erschien sein Buch „Das Kartenhaus der Erkenntnis – Warum wir Gründe brauchen und weshalb wir glauben müssen“ in zweiter Auflage.

Hier geht es zur Homepage des Autors:  https://juergenfritzphil.wordpress.com

Hier können Sie sein Buch bestellen: Amazon

Foto: © By Irish Defence Forces [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

54
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
42 Comment threads
12 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
25 Comment authors
Immigranten der Aquarius in Spanien: Gespendete Kleidung weggeworfen und in Restaurant mit 100-Euro-Scheinen bezahlt – website-marketing24dotcomEs gibt keine „Flüchtlinge“ in Deutschland, nur Ausländer und Immigranten | Viel Spass im SystemJürgen Fritz: Es gibt keine „Flüchtlinge“ in Deutschland, nur Ausländer und Immigranten – Gegen den StromThomas Krug“Er zijn geen ‘vluchtelingen’ in Duitsland”, de waarheid over buitenlanders en immigranten – Fenixx.org Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] Werden die Flüchtlinge Deutschland retten oder uns ruinieren? […]

trackback

[…] damit zusammenhängend die Bedürftigkeit von Sozialtransfers, […]

trackback

[…] damit zusammenhängend die Bedürftigkeit von Sozialtransfers, […]

Thomas Krug
Gast
Thomas Krug

Heute ein unglaublich dreister Breicht in der fränkischen Mainpost, Überschrift“Ein Leben wie im Gefängnis“.
Es geht um einen Flüchtling, der sich in Deutschland wie im Gefängnis fühlt!

Seine Mitschüler würden ihn mobben, weil er so tolle Leistungen in der Schule bringt!

Solange es Redakteure/Innen gibt die mit derartigen Artikeln die öffentliche Meinung mitsteuern sehe ich für unser Land im wahrsten Sinne des Wortes schwarz.

Thomas Krug
Dipl.Soz.Päd

Bad Kissingen

trackback

[…] hieraan sterk gerelateerde de sociale voorzieningen (Werden die Flüchtlinge Deutschland retten oder uns ruinieren?) […]

trackback

[…] damit zusammenhängend die Bedürftigkeit von Sozialtransfers, […]

trackback

[…] damit zusammenhängend die Bedürftigkeit von Sozialtransfers, […]

trackback

[…] Qualifizierten verstärkt sich diese Problematik aber nochmals drastisch, da auch sie anfangs zu über 90 Prozent nahezu ausschließlich von Transferleistungen leben (E-Gruppe) und selbst nach Jahren meistens […]

trackback

[…] Werden die Flüchtlinge Deutschland retten oder uns ruinieren? […]

trackback

[…] jungen Männern, viele mit vollkommen unrealistischen Vorstellungen über ihr Zielland, ohne Sprachkenntnisse oder Arbeitsqualifikationen, frustriert und ausgeschlossen vom gesellschaftlichen Reichtum in Massenunterkünften – alles […]

trackback

[…] Sobald die Bundestagswahlen vorbei sind, spätestens ab 2018 wird es dann Millionen und Abermillionen von neuen Immigranten geben, darunter tausende und abertausende Schwerstverbrecher, etliche radikalmuslimische Terroristen und Hunderttausende Analphabeten oder Leute mit maximal Grundschulabschluss, die ihr ganzes Leben lang von Sozialhilfe und anderen Transferleistungen leben werden. […]

trackback

[…] gehen davon aus, dass dem SPD-Kanzlerkandidaten folgende Zahlen und Fakten nicht bekannt sein dürften. Auch von all diesen goldigen Verbrechen und Anschläge dürfte er wohl […]

trackback

[…] werden sich im Laufe der Zeit hier bei uns in Deutschland radikalisieren, weil sie hier überhaupt nicht zurecht kommen und sich wie ein Fremdkörper fühlen, merken, dass sie hier gar nicht her passen, weil die […]

Hans Adler
Gast
Hans Adler

Humanität will finanziert werden, allein mit Worten ist sie nicht zu leisten. Die humanitären Mittel sind folglich zu erwirtschaften, und eine zeitlich begrenzte Bereitstellung humanitärer Hilfe durch finanzielle Zuwendungen an ein begrenztes Kontingent von Leistungsempfängern wird von einer halbwegs gesunden Volkswirtschaft durchaus zu stemmen sein. Wird diese Hilfe allerdings zeitlich unbegrenzt einer permanent steigenden Anzahl von Leistungsempfängern gewährt, so werden die dafür notwendigen Mittel die finanzielle Belastbarkeit einer äußerst humanitär ausgerichteten Volkswirtschaft übersteigen. Ich erzähle hier nichts Neues da ein jeder halbwegs geistig normal entwickelter Zeitgenosse weiß, selbst eine hochindustriell und modern geprägte Volkswirtschaft ist kein Perpetuum Mobile mit unbegrenzten… Mehr lesen »

Klag Fritz
Gast
Klag Fritz

Diese Wirtschaftsflüchtlinge, die einzig und allein wegen unserem einzigartigen Sozialsystem nach Deutschland kommen ( deutsche Bürger u. wenige arbeitende Migranten zahlen ein) damit der Rest der Welt davon profitiert. Das gibts es nur einmal auf dieser Welt, ohne einen Cent Beitragsleistung die volle Grundsicherung zu erhalten! Und solange dies nicht geändert wird, werden wir in Deutschland ein großes Problem haben und nicht die Lösung für unser demografisches Problem! Wenn unsere Politiker nicht lernen, daß im normalen Leben Leistung zählt und man für Geld auch arbeiten muß, dann wird unser Sozialsystem bald kollabieren, weil jeder Flüchtling ganz schnell lernt, in Deutschland… Mehr lesen »

Manuela
Gast
Manuela

Ich bin vierfache Mutter. Drei meiner Kinder leben hier und die Älteste in den USA. Nie im Leben hätte ich gedacht, zugeben zu müssen, dass Sie dort sicherer ist als in unserer Heimat. Ich kann nachts nicht schlafen und tagsüber keinen klaren Gedanken fassen, aus Sorge um unserer aller Kinder! Ich möchte nicht länger stumm hinnehmen welch Unrecht täglich in diesem Land geschieht, was kann ich tun?

Rebell
Gast
Rebell

Zitat:Die Gesetzeslage ist ausreichend, um diese Verbrecher zu verurteilen. Setzen wir es um.

Schön und gut. Wäre auch nur gerecht. Nur…… wer setzt es um?
Generalbundesanwalt: vergiss es
(Ober-) Staatsanwälte: vergiss es
Rechtsanwälte: vergiss es
Polizei: vergiss es (die müssen ja Falschparker aufschreiben und Raser blitzen)

Also….. Wer???

Jürgen Fritz
Gast

Hat dies auf Jürgen Fritz Blog rebloggt und kommentierte:
Schon 5.000 – 6.000 fb-Likes! Sehr sorgfältig recherchierte Fakten zur Massenimmigration, die in den M-Medien systematisch verschwiegen werden.

jamila peiter
Gast

Die Sache scheint mir einfach: Würde man die vielen Milliarden, die jetzt in die Einwanderung fließen, anders investieren, wäre der Spuck bald vorbei. Zuerst genau hinschauen, was die Gründen der vielen Kriege sind und (vorwiegend) die USA anklagen und befehlen, dass sie ihre kriegerischen Strategien sofort einstellen. Klar ist das widersprüchlich, denn es geschieht, was lange geplant war und geschehen soll. Doch, dass wir zu wenige Kinder haben sollen, kann nicht ernst sein, denn nichts wäre leichter als diesen „Fehler“ zu korrigieren. Man braucht nur den deutschen Frauen ein anständiges Gehalt inkl. Rente zu bieten und es gäbe genügende Frauen,… Mehr lesen »

reiner tiroch
Gast
reiner tiroch

Retten? so ein saudummes Geschwätz, die werden uns ruinieren und zwar gnadenlos.

Hubert Heider
Gast
Hubert Heider

@Amira Kader Falsch ! Die meisten der „Fachkräfte“, auf die sich unsere ReGIERenden gefreut haben, sind KEINE Flüchtlinge aus Ländern, wo Krieg und Terror herrschen, sondern diese kamen und kommen immer noch aus rein persönlichen, WIRTSCHAFTLICHEN Gründen !!! Wenn sich unsere Staatstusse mit ausgebreiteten Armen hinstellt und alles und jeden einlädt, nach Deutschland zu kommen, muß man sich nicht wundern, daß diese „Gäste“ sich mittlerweile weigern, eine Arbeit aufzunehmen….schließlich muß man als Gast ja nicht arbeiten, da man eingeladen wurde ! Hallo ? Geht’s noch ? Un wenn sich dann auch noch unser Oberpfaffe Gauck hinstellt und öffentlich von sich… Mehr lesen »

trackback

[…] = window.adsbygoogle || []).push({}); Date: 15. August 2016Author: davidbergerweb6 […]

trackback

[…] Quelle: Werden die Flüchtlinge Deutschland retten oder uns ruinieren? – philosophia perennis […]

Hubert Heider
Gast
Hubert Heider

„Diese Leute die das damals gesagt haben waren/sind entweder strohdumm und leiden unter Visionen aus den Albträumen oder waren/sind sich der Wahrheit ganz bewusst und leiden unter Bösartigkeit und der Mutwilligkeit zur Zerstörung unseres Gemeinwesens.“ ———————————————————————————————————————- So…und jetzt stelle ich mal eine ketzerische Frage: „Wer sind diese Leute ?“. Na ? Einfach mal die ganze Geschichte seit 09/2015 Revue passieren lassen und nachdenken ! Unsere „lieben Linken Politverbrecher“ (selbst auf die Gefahr hin, daß dieser Beitrag durch Zensur nie erscheinen wird !) CDU ! SPD ! Bündnis90/Grüne ! Teilweise „Die Linke“ ! Alle, ich wiederhole gerne…ALLE sitzen im gleichen Boot… Mehr lesen »

Marek2929
Gast
Marek2929

Zu Japan:
Trotz der wenigen Asylanten haben 2 Türken eine Vergewaltigung begangen und beschuldigen sich jetzt gegenseitig und Türken und Kurden lieferten sich eine Strassenschlacht!

Zur Einwaderungssache:Wenn man das Sozialsystem in Deutschland mit Einwaderung aufrecht erhalten will bräuchte Deutschland im Jahre 2050 ca. 200 Millionen Einwohner!Schon das ist völlig Utopisch.Aber die Einwanderer müssten natürlich genauso fleissig sein und genauso viele Erfindungen machen die zum Reichtum Deutschlands beitrugen.Und diese 200 Mil. bräuchten dann natürlich noch mehr Einwanderer.Man sieht es ist ein Schneeballsystem.

Japan kauft übrigens gerade wieder mehr Maschinen.

Amira Kader
Gast
Amira Kader

auweiha… Selbstbeweihräucherung par Excellance im Hochpuschen von Sprechblasen!

Diese Menschen sind aufgenommen worden, weil diese auf der Flucht vor Terror und Gewalt waren, wäre doch kein Bürgerkrieg, wären diese Menschen auch nicht HIER!

Diese Futterneider, Hassprediger finde ich einfach nur so zum kotzen.

Longinus
Gast
Longinus

Es geht doch schon den Bach runter, da ist so eine Frage schon albern und weltfremd.

Mutti
Gast
Mutti

Natürlich werden die Flüchtlinge Deutschland retten… In spätestens 2 Jahren fahren ca. 1,5 Mio. mehr Mercedes, BMWs, Audi’s, VWs, etc. auf Deutschlands Strassen. Ob diese nun vom Steuerzahler finanziert werden, oder ins Ausland geliefert werden und niemals bezahlt werden (Target-2), ist doch egal. Hauptsache wir Deutschen gehen täglich brav zur Arbeit, zahlen unsere Steuern pünktlich, schauen abends (Propaganda-) Fernsehen und machen alle 4 Jahre ein Kreuzchen bei Parteien, die uns diesen Schlamassel eingebrockt haben… Damit kann der völlige Zusammenbruch (Finanzkrise von 2008 ist noch voll im Gange) dann noch 3-4 Jahre hinausgezögert werden. Also Leute, alles Bestens. Wir schaffen Euch!… Mehr lesen »

Joachim Scholz
Gast

Diese Invasoren sind nicht der Untergang Europas, sondern diese Verbrecherrischen Politiker, die diese Invasoren rufen und wieder allen Gesetzen nach Europa reinlassen.

Wutbürger
Gast
Wutbürger

Sie werden es nicht ruinieren, denn sie haben es schon für immer und ewig ruiniert und die blöden Biodeutschen in der BRD westlich der Zonengrenze nehmen das hin wie Schlachtlämmer, an stelle sich zur Wehr zu setzen. Wenn ich dieses Volk in unseren Städten sehe, gerate ich in heilige Wut. Den einzigen Ausweg sehe ich darin, daß sich ehrbare Menschen in Bundesländern wie Sachsen, von dieser BRD befreien und einen Staatenverbund mit Polen, Ungarn, Tschechien bilden.

Monika Skadock
Gast
Monika Skadock

Warum erkennen und wissen sie und ich und auch viele die ich kenne, aber so gut wie keiner der Regierenden. Mein Gott, wie soll das enden

trackback

[…] Werden die Flüchtlinge Deutschland retten oder uns ruinieren? […]

trackback

[…] Philosophia Perennis: Werden die Flüchtlinge Deutschland retten oder uns ruinieren? +++ […]

Reinhard Prölß Regierungsbaumeister, Dipl.-Ing Architekt
Gast

Das neue Integrationsgesetz – es nennt sich auch Ralf Stener Gesetz – ist eine einzige Katastrophe. Wir werden von den linken Medien belogen und jetzt noch betrogen!

Düse
Gast

Hallo alle hier in Deutschland! Wir werden hier rum kommandiert und lassen uns sowas gefallen! Die Kazlerrin stellt sich ganz vorne und kassiert die Lorbeeren für Geld was wir als Steuerzahler ein bezahlen! Deutschland kann nicht die ganz Welt retten. Meine Güte wir wissen nicht ob wir jemals Rente bekommen aber Flüchtlinge aufnehmen aus einem Krieg für den wir nicht verantwortlich sind! Wir stecken dann noch der Türkei drei Milliarden Euro in den Hintern damit die Türkei die Flüchtlinge zurück hält nur das tun sie eben nicht und das Geld ist auch weg! Wenn Deutschland nicht genug Geld hat um… Mehr lesen »

Martin Bene
Gast
Martin Bene

Fachkräfte? Diese Leute die das damals gesagt haben waren/sind entweder strohdumm und leiden unter Visionen aus den Albträumen oder waren/sind sich der Wahrheit ganz bewusst und leiden unter Bösartigkeit und der Mutwilligkeit zur Zerstörung unseres Gemeinwesens. Mir ist das schon damals klar gewesen, dass das keine Fachkräfte sind sondern Invasoren. Sie werden unser Gemeinwesen zerstören und wenn man jetzt nicht bald damit beginnt diesen Prozess rückgängig zu machen, sind wir in 20 Jahren in einem islamischen Land mit Scharia.

Dr. Rainer Marchionini
Gast
Dr. Rainer Marchionini

Das europäische „BOOT“ ist schon überfüllt und ist bereits am kentern! Blos der „Gutmensch“ -Steuermann, will das nicht wahr haben und zerstört damit unser aller Leben, sprich EUROPA!
Aber im „Seerecht“, ist der 1. Offizier dazu verpflichtet, einen Kapitän, der eine Geisteskrankheit anheim fällt , zum Wohle der Passagiere und der Mannschaft ab zu setzen …..das ist dann keine „Meuterei“!……….Nur ein Denkanstoß ….sollten wir nicht die Frau Merkel ……..???

alacran
Gast
alacran

Zu dem Thema hat Bassam Tibi ein lesenswertes Interwiev Für die Basler Zeitung gegeben.
Titel: >>Diese Männer denken : Deutsche Frauen sind Schlampen<<
Ich halte Friedman's These, dass Deutschland dem Untergang geweiht ist, nicht für unrealistisch wenn ich an die Strippenzieher denke, die ich hinter der Invasion vermute, und an die vielen Wohlmeinenden, die sie hier unterstützen!

Heiner Oexemann
Gast
Heiner Oexemann

Sehr guter Bericht. Es ist nicht zu fassen, was für eine Regierung in dieser BRD absude Entscheidungen zum Nachteil des Deutschen Volkes trifft. Keine Regierung weltweit würde einen derart großen Schaden ihres Landes zulassen,wie es derzeit hier umgesetzt wird. Es geht um die Destabilisierung in Deutschland und Europa. Merkel und ihre Versallen handelt in fremden Auftrag, und wir als das Souverän sollen diese Katastrophe stillschweigend erdulden. Die Gesetzeslage ist ausreichend, um diese Verbrecher zu verurteilen. Setzen wir es um. Ansonsten wandeln sich unser christliches, friedliches und soziales Industrieland, und damit auch Europa, innerhalb kurzer Zeit zu einem Schwellenland mit der… Mehr lesen »

Tyr57
Gast
Tyr57

Weder noch – die Hochfinanz verfolgt offensichtlich ein ganz anderes Ziel.
Dieses Ziel bedeutet aber keineswegs Demokratie und Menschenrechte, von Nächstenliebe einmal ganz zu schweigen, soviel steht mal fest.

trackback

[…] Werden die Flüchtlinge Deutschland retten oder uns ruinieren? […]