Zitat des Tages: „Der Islam geht durch seine schlimmste Phase. Intellektuell, ökonomisch ist die islamische Welt derzeit Schlusslicht. Anstatt den Grund dafür bei sich zu suchen, in der falschen Theologie oder Auslegung des Koran, sagen sie, dies liege am Westen, an seiner Kolonialgeschichte und an seiner Einmischung, besonders Amerika, in unserer Politik. Dabei haben andere Länder diese Zeit binnen zehn Jahren überwunden.“

5 Kommentare

  1. Zu meinem obigen Beitrag möchte ich hinzufügen, dass Mohammed selbst Sklavenhalter und Sklaventreiber und Sklavenverkäufer war. Warum wohl ist der Islamische Staat so erpicht auf den Fang von Sklaven? Weil das ein lukratives Geschäft ist, und weil Mohammed selbst Sklavenhalter war. Also kann niemand behaupten das Halten von Sklaven sei unislamisch. Und was ein guter Moslem sein will, das immitiert in allen Dingen den Propheten! So einfach ist das!

  2. Es regt mich immer wieder auf, wenn ich höre wie Politiker,Blogger, Justiz, oder die Medienvertreter von „Radikalisierung“, oder von „islamischen Extremisten“ reden. Schlimmer noch finde ich wenn Obama, de Maizière oder Hollande vom Islamismus als einer „Perversion des Islam“ reden!

    Es gibt diese Extremisten und diese Radikalen gar nicht, es gibt sie nicht und noch weniger sind Al Kaida, Islam. Staat, Al Nusra, Taliban, oder auch die shiitische Hizbollah eine Perversion des Islams. All diese Terror-Clubs führen nur haargenau das aus was im Koran, in den Hadith und in der Sunnah des Propheten steht. All diese Terroristen setzen einfach nur das um was Mohammed in seinemKoran und anderen Schriften verlangt hat. So einfach ist das. Es gibt allerdings aber friedliche Muslime, aber das sind dann die denen die Hirngespinste Mohammeds so egal sind wie mir die des Papstes!

    Es ist eine westliche, katastrophal-historische Lüge der Islam sei friedlich,nur die Terroristen würden ihn „pervertieren“. Das ist einfach nicht wahr! Und auch wenn diese Lüge noch so oft vun westlichen Politiker wiederholt wird, bleibt sie trotzdem immer eine Lüge.

    Wer mir das nicht glaubt, der sollte doch dem Sektenerfinder Mohammed glauben, denn der hatte folgendes darüber zu sagen:

    „Ich bin durch Terror siegreich geworden“(Hadith Bukari 4.52.220).

    • Das ist leider ein Dauerproblem. Das hängt sicher damit zusammen, dass alle aus dem öffentlichen Diskurs rausgebissen werden, die die von Islamischen Mullas ausgedachte Unterscheidung von Islamismus und Islam nicht einhalten. ich glaube, es war hier auf diesem Blog, dass ich einen Artikel gelesen habe, dass der oberste muslimische Prediger in Frankreich zugegeben hat, dass zwischen Islamismus und Islam kein Unterschied (mehr) ist.

  3. „Intellektuell, ökonomisch ist die islamische Welt derzeit Schlusslicht. Anstatt den Grund dafür bei sich zu suchen, in der falschen Theologie oder Auslegung des Koran, sagen sie, dies liege am Westen, an seiner Kolonialgeschichte und an seiner Einmischung, besonders Amerika, in unserer Politik. Dabei haben andere Länder diese Zeit binnen zehn Jahren überwunden.“ – sehr gute Feststellung. genau hier liegen auch die Ursachen für den Hass der Palästinenser auf Israel. Die Israelis haben geschafft, was sie Jahrhunderte lang nicht hingekriegt haben: Die Wüste in eine Oase zu verwandeln. Jetzt kommt der Neid der Dummen und Faulen, die die Oase gerne hätten … Aber jeder weiß: sie würden nicht mal 10 Jahre brauchen, um diese wieder zur Wüste werden zu lassen. Und weil Israel das nicht zulässt, expandieren die Muslime nun nach Europa …

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here