Mittwoch, 24. Juli 2024

Zecken, Haldenwang und die Wanze

Wie soll Correctiv an Tonaufnahmen aus dem Inneren des Hotels gekommen sein? Laut Insider-Informationen soll der Verfassungsschutz geholfen haben.

Die Geschichte rund um Correctiv und das vermeintliche „Geheimtreffen“ von Vertretern der AfD und der CDU weist immer düsterere Züge auf. So sollen laut Correctiv Gesprächs- und Tonaufzeichnungen von dem Treffen existieren. Das, obwohl unter den Teilnehmern vereinbart wurde, daß keine solche Aufnahmen erstellt werden sollten.

Die Correctiv-„Journalisten“ beschatteten das Treffen mit Stasi-ähnlichen Methoden und nahmen von außen Fotos auf. Doch wie sollen sie an die vermeintlichen Tonaufnahmen aus dem Inneren des Hotels gekommen sein?

Hat der Haldenwang verwanzen lassen?

Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz prahlte kürzlich, sein Amt wußte bereits Wochen vor dem Treffen, daß und wann es stattfindet, wer daran teilnimmt und worum es gehen soll.

Laut Insider-Informationen soll in einer Wanduhr des Konferenzraumes ein „nachrichtendienstliches Mittel“ gefunden worden sein, kurz: eine Wanze. Ist es also möglich, daß der Verfassungsschutz – der über alles Bescheid wußte – die Räumlichkeiten verwanzte und die Aufnahmen ans Correctiv weitergab? Falls ja, wäre das ein Skandal ungeheuren Ausmaßes. Eine Bundesbehörde, welche private Treffen von Oppositionellen abhört, aufnimmt und sie an „Journalisten“ weitergibt? Solche Methoden passen zu Staaten wie China, nicht Deutschland.

Mehr dazu hier: FREIE WELT

***

Als regierungskritischem Portal wird PP die Arbeit derzeit auf besonders hinterhältig-perfidem Wege schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

PP-Redaktion
PP-Redaktion
Eigentlich ist PP nach wie vor ein Blog. Dennoch hat sich aufgrund der Größe des Blogs inzwischen eine Gruppe an Mitarbeitern rund um den Blogmacher Dr. David Berger gebildet, die man als eine Art Redaktion von PP bezeichnen kann.

Trending

VERWANDTE ARTIKEL