Samstag, 25. Mai 2024

Altparteien wenden sich von Frauenrechten ab

Der menschenrechtspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Jürgen Braun, hat den Verlauf der gestrigen Anhörung des Menschenrechtsausschusses zum Thema „LGBTIQ-Rechte weltweit“ kritisiert.

Sämtliche Altparteien haben sich von den klassischen Frauenrechten verabschiedet. Deren Vertreter, wie Alice Schwarzer, wurden als ‚trans-ausschließende Radikalfeministen‘ oder als ‚transphob‘ beschimpft.

Auch der Sachverständige der AfD-Fraktion, Dr. Dr. David Berger, wurde unsachlich von den anderen Sachverständigen und Fraktionen angegangen und unterbrochen.

Geschlechtsumwandlungen ab 14 Jahren

Unter anderem, weil er Kindesmissbrauch unter ‚queerem‘ Deckmantel ansprach. Konkret ging es um Kritik an Plänen der Ampel, Geschlechtsumwandlungen ab 14 Jahren zu fördern. Auf gleiche Weise sollte das Thema Homophobie und Frauenfeindlichkeit unter Muslimen abgewürgt werden.

Die AfD-Fraktion wird sich weiter gegen jede Diskriminierung von Frauen und Homosexuellen stellen. Deshalb lehnen wir wokes Gender-Gaga ab.

Menschenrechte nur für „politisch Korrekte“?

Dazu auch:

Bundestag: Menschenrechte nur für politisch korrekte Trans- und Homosexuelle

 

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL