Samstag, 28. Januar 2023

„Boring as fuck“: Elon Musk lehnt Einladung nach Davos ab

(David Berger) Während es der Chefideologe der Neuen Weltordnung, Klaus Schwab kaum erwarten kann, dass endlich (am 16. Januar) das Weltwirtschaftsforum in Davos startet, hat der einflussreichste CEO der Welt, Elon Musk die Einladung nach Davos ausgeschlagen. Der Grund: Die Einladung, die Gäste und das Programm „sounded boring as fuck.“

Während eine anonyme, aus Teilnehmerkreisen geleakte Liste schon seit Dezember im Umlauf ist, hat heute das WEF in einer Pressekonferenz die Teilnehmer selbst bekannt gegeben. Zuvor wurden die Teilnehmer noch angehalten, die ihnen zugestellte Liste möglichst vertraulich zu behandeln und nur „zum Zweck der persönlichen Kommunikation und des Dialogs zur Förderung der Mission des Forums (sic!)“ zu gebrauchen.

Geld, Politiker, Kriminelle und die Pharmaindustrie

Große Überraschungen hält die Liste nicht bereit: Olaf Scholz wird neben Luisa Neubauer, Jens Stoltenberg (Nato-Generalsekretär) und Witali Klitschko brillieren dürfen. Auch der Katastrophen-Gesundheitsminister der Corona -Diktatur unter Merkel, Jens Spahn (CDU) darf da nicht fehlen, wo auch hochrangige Pharmavertreter sich die Klinke in die Hand geben.  Nicht nur familiär ist die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen der Pharmaindustrie gewogen und tritt im Duo female mit der kriminellen Präsidentin der europäischen Zentralbank Christine Lagarde auf.

Schwab berichtete heute mit der ihm eigenen gefährlichen Attitude der Selbstverständlichkeit des Perfiden, dass er bei dem diesjährigen Jahrestreffen eine Rekordbeteiligung aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erwarte. Man befinde sich derzeit in einer Krise, die durch die von ihm und den Seinen („unsere“) den Teilnehmern beigebrachte Denkweise genutzt werden wolle. Schon seit Montag sind fast 5000 Soldaten angereist, mit der die Schweiz die Zusammenkunft vor unangenehmem Volk abschirmen soll.

Krieg, NWO und Musk

Auch der FBI-Direktor, die CEOs von Amazon, BlackRock und Pfizer sowie Mitgleider der Gates Foundation wollen – laut geleakter Liste – sich in Davos von Schwab belehren lassen, wie man alles Wertvolle zerstört (u.a. die Menschenrechte), um auf den Trümmern die Neue Weltordnung zu bauen. Der ukrainische Präsident Selenskyj hat noch nicht endgültig zugesagt, es ist davon auszugehen, dass er sich noch etwas betteln lassen möchte, doch als wichtigster Vertreter westlicher Werte am dogmatischen Konzil der Neuen Weltordnung teilzunehmen.

Da passt ein unbescholtener Mann wie Musk, der für Meinungsfreiheit steht und Anwalt der Stimme des Volkes gilt, nicht so richtig dazu: „Elon Musk kommt nicht zum Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos. Eine entsprechende Einladung hat der Twitter-CEO offenbar abgelehnt. Und zwar aus einem Grund, den man im Büro von Klaus Schwab nicht allzu gern hören dürfte: «Because it sounded boring as fuck» – «Weil es absolut langweilig klang.» So schreibt es Musk nun auf seiner eigenen Plattform.“ (Quelle)

***

Unterstützen Sie bitte die Arbeit von „Philosophia Perennis“! Hier mit einem Klick:

PAYPAL (Stichwort Schenkung)

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung

Ganz herzlichen Dank

Ihr David Berger

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL