Samstag, 3. Dezember 2022

Katholische Kirche: Seit Jahrhunderten verurteilt sie den Rassismus

Eine lang erwartete, weil mit zahlreichen aktuellen Vorurteilen abrechnende katholische Kritik des Rassismus und der Kritischen Rassentheorie bietet Edward Fesers Buch „Alles in Christus“. Nun wurde das wegweisende Werk aus dem Amerikanischen von Rafael Hüntelmann übersetzt und erscheint heute im Verlag „Editiones Scholasticae“.

Alles in Christus erklärt die klare und konsequente Verurteilung des Rassismus durch die Kirche und zeigt, dass diese Verurteilung keine neue Entwicklung ist, sondern tief in Jahrhunderten päpstlicher Lehre und scholastischer Theologie verwurzelt ist.

Kritische Rassentheorie selbst rassistisch

Dieses Buch zeigt auch, dass die Kritische Rassentheorie, die weit davon entfernt ist, ein Heilmittel gegen Rassismus zu sein, in Wirklichkeit eine neue und heimtückische Form des Rassismus ist, die nicht mit der Soziallehre der Kirche und dem Aufruf Christi in Einklang gebracht werden kann.

Edward Feser ermahnt die Katholiken, sich der Kritischen Rassentheorie zu widersetzen – und zwar gerade deshalb, weil sie gegen Rassenungerechtigkeit ist. Es wird bekräftigen, dass alle Menschen vernunftbegabte Geschöpfe sind, die zur Erkenntnis, zur Nächstenliebe und zur Erlösung von der Sünde durch die Gnade fähig sind.

Einer der besten zeitgenössischen Philosophieautoren

Edward Feser, Ph.D., ist Professor für Philosophie am Pasadena City College in Pasadena, Kalifornien. Von der National Review als „ bezeichnet, ist Autor zahlreicher Bücher, darunter:

Fünf Gottesbeweise; Der letzte Aberglaube. Die philosophische Kritik des Neuen Atheismus; Scholastic Metaphysics; Aristotle‘s Revenge (alle erschienen bei editiones scholasticae).

Widerstands der Kirche gegen die Sklaverei

„Dies ist das beste Buch, das ich zu diesem Thema gelesen habe. Ed Feser schreibt auf zugängliche und doch nuancierte Weise, um die philosophischen und theologischen Fehler sowohl des Rassismus als auch der Kritischen Rassentheorie aufzuzeigen.“

— Ryan T. Anderson, Ph.D., Präsident des Ethics and Public Policy Center.

“Es gibt kein besseres Buch zu diesem Thema aus katholischer Sicht. Alles in Christus sollte Pflichtlektüre für jeden katholischen Prälaten, alle Eltern, Schuldirektoren oder Hochschulleiter sein.“

— Francis J. Beckwith, Ph.D., Professor für Philosophie und für Studien zu Staat und Kirche; Baylor University

„Fesers Darstellung des Widerstands der Kirche gegen die Sklaverei ist maßgebend, aber es ist seine vernichtende Abrechnung mit der Kritischen Rassentheorie, die dieses Buch so besonders macht.“

— Bill Donohue, Präsident der Catholic League for Religious and Civil Rights; Autor von Common Sense Catholicism

Edward Feser, Alles in Christus. Eine katholische Kritik des Rassismus und der Kritischen Rassentheorie – Aus dem Amerikanischen übersetzt von Rafael Hüntelmann., 120 S., 14,8 x 21 cm, 17,90 € – ISBN: 978-3-86838-270-9

***

MIT EINEM KLICK KÖNNEN SIE DIESEN BLOG UNTERSTÜTZEN:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL