(David Berger) Wer den Sommer so unbeschwert wie Habeck, Baerbock, Buschmann und alle anderen vierfach Geimpften genießen möchte, der sollte sich jetzt schleunigst die vierte mRNA-Dosis geben und die fünfte Covid-Spritze gleich für den Herbst reservieren lassen – so Karl Lauterbach heute.

Während Frau Baerbock nach ihrer vierten Impfung mit ihrer Corona-Infektion Anfang Juni nicht nur vier Wochen flach lag, sondern nach wie vor an Long-Covid-Symptomen leidet, hat heute ihr Genosse Karl Lauterbach gleich die vierte und fünfte Impfung für alle empfohlen. Dem „Spiegel“ sagte er:

Auch Jüngere sollen sich wieder spritzen lassen

„Wenn jemand den Sommer genießen und kein Risiko eingehen will zu erkranken, dann würde ich in Absprache mit dem Hausarzt auch Jüngeren die Impfung empfehlen … Dann hat man einfach eine ganz andere Sicherheit.“ versprach er.

Vor nicht allzu langer Zeit hatte Lauterbach freilich auch versprochen, dass die mRNA-Impfung völlig nebenwirkungsfrei sei.

Auch die fünfte Impfung soll bald kommen und dann allen einen sorgenfreien Herbst und Winter garantieren:

Lauterbach immer mehr von Fachwelt isoliert

Sowohl die STIKO als auch die zuständige Europäische Behörde kommen hier zu einem ganz anderen Urteil: Im Gegensatz zu Lauterbach schreibt die europäische Behörde für Personen ohne spezielle Gefährdung: 1. Keine Evidenz für Viertimpfung bei unter 60-Jährigen. 2. Keine Evidenz für Viertimpfung von Pflegekräften. (Quelle)

Die „Welt“ schreibt dazu heute: „Ich halte es für schlecht, medizinische Empfehlungen unter dem Motto ‚Viel hilft viel‘ auszusprechen“: Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission weist den Lauterbach-Vorschlag, auch junge Menschen ein viertes Mal impfen zu lassen, zurück. Kritik kommt auch von den Virologen Kekulé und Stöhr.“

Angesichts der schweren Covid-Krankheitsverläufe bei vielfach Geimpften und Geboosterten kommen immer mehr kritische, von der Pharmindustrie unabhängige Experten zu dem Ergebnis, dass die mRNA-„Impfung“, zumal die mehrfach widerholte, das Immunsystem nachhaltig schwächen kann.

Vergleich Djokovic und Baerbock sagt alles

Professor Stefan Homburg dazu: „Über LongVacc oder LongCovid mag man streiten. Über die Schutzwirkung von vier Dosen eher nicht. Mal abwarten, wie es nach den drei nächsten Dosen ausschaut. Guten Flug!“

Und ein anderer Twitter-User spöttelt: „Djokovic gewinnt nach Corona-Infektion Wimbledon2022. Baerbock schafft trotz viermaligem Genuss die Treppe nicht mehr. Einer von beiden darf nicht nach Australien einreisen“.

Eine Erfahrung, die ich als Nichtgeimpfter, der im Januar zufällig davon erfahren hat, dass er corona-positiv ist, nur bestätigen kann. Gleich zweimal wurde seither meine Antikörper und Spikeproteine gegen die verschiedenen Corona-Varianten getestet – mit dem Ergebnis, dass ich bestens gegen eine erneute Infektion geschützt bin.

***

Als corona-kritischem Portal wird PP die Arbeit derzeit auf besonders hinterhältig-perfidem Wege schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP