Mittwoch, 7. Dezember 2022

Zorn der Bevölkerung: Virologe Drosten aus Urlaubsort vertrieben

(David Berger) Während die Politbarometer des Staasfunks uns seit längerem davon überzeugen wollen, dass die Bevölkerung nahezu geschlossen hinter den derzeit regierenden Politikern und ihre Experten steht, scheint die Stimmung in der Bevölkerung ganz anders zu sein. Das zeigt nun auch überdeutlich eine Erfahrung, die Christian Drosten außerhalb der geschützten Mauern seines Labors machen musste.

Wie die Regionalpresse meldet, musste die Polizei nun zum Schutz des General-Virologen und „Pandemieerklärers“ des Corona-Regimes anrücken. Dabei war er gar nicht im Dienst oder einer Talk-Show, um dort die internationale Forschung durch Biohazard-Ideen zu bereichern, sondern auf einem friedlichen Campingplatz südlich der Müritz im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

Ein Virologe in freier Wildbahn

Offensichtlich hatte er seinen Urlaub dort im Verlass auf die reichlich bekannten Umfragen des Staatsfunks bzw. politiknaher Umfrageinstitute geplant – voll darauf vertrauend, dass ihn die deutsche Bevölkerung – bis auf ein paar wenige „Coronaleugner“ – allerorten als den Retter vor dem Massensterben an Corona feiert. Doch dann kam es ganz anders als erwartet, wie ein Regionalmagazin berichtet:

„Christian Drosten, seit kurzem 50 Jahre alt, wollte mit Familie erholsame Tage in der schönen Natur des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte verbringen. Das gönnten ihm aber offenbar drei Dauercamper – zwei Frauen und ein Mann – nicht. Sie beschimpften den Wissenschaftler nach Informationen von “Wir sind Müritzer” am Wochenende auf dem Zeltplatz und ließen sich offenbar auch nicht beruhigen.

„Massenmörder“, der „Kinder auf dem Gewissen hat“

So bezeichneten sie den Virologen unter anderem als “Massenmörder” und “Transhumanisten” und warfen ihm vor, “Kinder auf dem Gewissen zu haben”. Eine Polizeisprecherin bestätigte entsprechende Informationen von “Wir sind Müritzer” auf Nachfrage. Drosten wusste sich letztlich nicht anders zu helfen, rief die Polizei und erstattete Anzeige wegen Verleumdung.

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein. Der bekannte Wissenschaftler selbst ist inzwischen abgereist.“ (Quelle)

Jetzt erst recht

Den vorzeitigen Abbruch seines Urlaubs nutzte er nun, um sein Versprechen, Corona werde noch in diesem Jahr zu Ende gehen, zu revidieren: „Die Pandemie werde wohl noch länger dauern, sagt der Virologe noch, im schlimmsten Fall brauche es einige weitere Winter bis zur Endemie und damit zur Normalität.“ (Quelle)

Ja, meine Freunde, kleine Sünden bestraft der liebe Gott eben sofort!

***

Als regierungs-kritischem Portal wird PP die Arbeit derzeit auf besonders hinterhältig-perfidem Wege schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL