(David Berger) Die Grünenanhänger stehen derzeit bei zwei aktuellen Fragen an der Spitze des Wahnsinns: Unter allen Befragten wollen die meisten Grünen-Anhänger weiter eine Maske tragen und sind für die Lieferung schwerer Waffen in das Kriegsgebiet Ukraine.

Das Meinungsforschungsinstitut INSA wollte von den Befragte wissen, ob sie auch nach Abschaffung der Maskenpflicht beim Einkaufen weiter freiwillig eine Maske tragen.

84 % der Grünen für weiteres Maskentragen

Eine absolute Mehrheit von 62 Prozent will das tun, etwa ein Viertel der Befragten (24 %) sagt Nein. Elf Prozent wissen es nicht und drei Prozent machen keine Angabe.

Dieser Anteil steigt mit zunehmendem Alter: von 48 Prozent bei den 18- bis 29-Jährigen bis auf 76 Prozent bei den ab 60-jährigen Befragten. Einzig die Wähler der AfD (58 %) geben absolut-mehrheitlich an, dass sie keine Maske mehr tragen. Die Wähler der anderen Parteien wollen weiter freiwillig eine Maske tragen, wobei Wähler der FDP (54 %) dies seltener angeben als die anderen Gruppen.

Am höchsten ist die Zustimmungsrate zum weiteren Maskentragen mit 84% bei den Grünen. Soweit ein Beitrag des „Christlichen Forums“.

Auch bei den Grünen-Anhängern Kriegsbegeisterung am stärksten

Auch in einer anderen Umfrage stehen die Grünen ganz vorne an. Diesmal wenn es um die Verschärfung des Russland-Ukraine-Konflikts geht.

Bei der Frage, ob Deutschland schwere Waffen an die Ukraine liefern sollte, gibt es am meisten Zustimmung bei den Grünen-Anhängern (72 %), gefolgt von denen der SPD (66%), der FDP (65 %) und der Union (63 %).

Ganz anders sieht es auch hier bei den AfD-Anhängern aus: Dort sprechen sich 76 % gegen die Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine aus.

Habeck: „Mehr Waffen!“

„Es müssen mehr Waffen (in die Ukraine) kommen“ – so das neue Leitmotiv grüner Politik, ausgegeben von Wirtschaftsminister Habeck. Und weiter: „Wir können die Ukraine in dem Krieg nicht alleine lassen. Sie kämpft auch für uns. Die Ukraine darf nicht verlieren, Putin darf nicht gewinnen.“ Die „Brutalisierung des Krieges“ bedeute auch, dass man in Quantität und Qualität der Waffenlieferungen neu bestimmen muss. Die seltsame Logik, die hinter solchen Aussagen steht: Mehr und härtere Waffen sorgen dafür, dass der Krieg weniger brutal ausfällt und schneller zuende ist.

***

Als regierungskritischem Portal wird auch PP die Arbeit derzeit schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP