(David Berger) Auch an diesem Wochenende gehen wieder hunderttausende Menschen in Deutschland „spazieren“. Das ist auch gut so. Denn der von Scholz angekündigte „Freedom Day“, der die APO der Freiheit ruhig stellen sollte, ist ein übler Etikettenschwindel.

In einem Gespräch mit Milena Preradovic hat der Arzt und Publizist Dr. Paul Brandenburg anlässlich der Ausrufung eines halbseidenen „Freedom Days“ betont, dass sich durch die anstehenden kleinen Änderungen an der Grundproblematik eines übergriffigen, gegen unsere Verfassung handelnden Staates nichts ändert.

Mit wenigen erklärt Brandenburg, warum die von Bundeskanzler Scholz angekündigte deutsche Version des Freiheitstages alles andere bewirkt als uns die uns als Menschenrecht zustehende Freiheit zurückzubringen.

Grundrechte nur gegen permanenten Gehorsam

Der permanente staatliche Angriff auf unsere Grundrechte wird weitergehen. Es wird dabei bleiben, dass wir – wie selbstverständlich  – unsere Impfnachweise vorzeigen werden müssen. Unsere Grundrechte, die als Abwehrrechte gegen die Übergriffigkeit des Staates gedacht waren, werden weiter unter Vorbehalt des Staates stehen, der sie uns bei Ungehorsam auch jederzeit wieder entziehen kann.

Gegen diese „neue Normalität“ müssen wir uns dringend wehren. Wir müssen denen, die uns das gestohlen haben, was uns zusteht, ganz klar zeigen, dass es noch eine rote Linie gibt (Foto © Screenshot YT); dass es nicht normal ist, dass wir uns wegen der Gefahr eines Schnupfens durch die Preisgabe unsere Freiheitsrechte schützen und unsere Kinder einsperren müssen. Es ist nicht normal, dass ich mein Leben darauf ausrichte, dass ein Gesundheitssystem (auch in seiner deutlich von Spahn und Co zusammengeschrumpften Version) – so wie es der Staat vorsieht – nun belastet oder entlastet wird.

Der Staat soll dem Bürger dienen, nicht umgekehrt

„Verdammt noch mal, es haben sich diese staatlichen Daseinsvorsorgen nach dem Dasein der Menschen zu richten, nicht umgekehrt. Der Staat dient uns!“

Echte Antifaschisten gegen spazieren – nicht zur Gegendemo

Und hier gibt es noch ein Video von dem gestrigen Spaziergang in Düsseldorf. Sehenswert v.a. weil hier der „sanior pars“ der Linken auf die sog. Antifa trifft. Und endgültig klar wird, wer für Menschenrechte und Freiheit und wer dagegen für einen totalitären Staat kämpft:

***

Als regierungskritischem Portal wird PP die Arbeit derzeit schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP