Mit Zwangstests, Berufsverbot und der „gesonderten Unterbringung“ oder wie Horst Seehofer es formulierte „konzentriert in bestimmten Einrichtungen für HIV-infizierte Männer wollte die CSU einen neuen Virus in den Griff kriegen und erfuhr damals damit in der alten Bundesrepublik Widerstand.

Vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte läuft es darüberhinausgehend einem da kalt den Rücken runter, wenn man sich die Mentalität vorstellt, die hinter solchen Maßnahmen steht. Menschen werden bekämpft und nicht die Krankheit.

Für populistische Aktionen bestens geeignet

Das perfide an den Maßnahmen war, das es sich um eine heimtückische Erkrankung handelt, die sich nicht nach 2 Wochen zeigt, sondern sich Jahre Zeit lässt und dann qualvoll tödlich bei den Betroffenen zuschlägt. Sie eignete sich für solche populistischen Aktionen hervorragend, da dies nachvollziehbar Angst auslöst, was aber nicht zu einer Vergiftung der Gedanken führen darf!