(David Berger) Es gilt wieder 3G: „Geimpft. genesen oder gestorben“. Jedenfalls wenn es nach dem geschäftsführenden Gesundheitsminister und Villenherren Jens Spahn geht, der die Impfung inzwischen wie ein gewissenloser Bankkaufmann Fehlinvestitionspapiere verkauft – um die Zeit bis zur geplanten Zwangsimpfung zu überbrücken.

In Deutschland kommen jetzt die dunklen Tage. Grau ist es überall, kühl und das wenige Licht sorgt für die enorme Zunahme an Winterdepressionen.

Es ist die Hochzeit der Psychos – besonders stark ausgeprägt in einer Nation, die wie keine andere an einer schweren Borderlineerkrankung leidet. Und in einer Epoche, die – nun am Ende der Neuzeit – nach sektiererisch-apokalyptischer Endzeitstimmu8ng geradezu giert.

Mit Gewalt in die Nadel treiben

Dazu passen die jüngsten Auftritte von Tierarzt Wieler und nun auch Bankkaufmann Spahn. „Unser Mitteleuropa“ dazu: „Bedurfte es eines Beweises, dass die Leute, die jetzt buchstäblich jeden mit aller Gewalt in die Nadel treiben wollen, nicht mehr alle Tassen im Schrank haben, Jens Spahn hat ihn erbracht. Der Gesundheitsminister sagte im Zuge einer Pressekonferenz wörtlich:

„Am Ende des Winters wird jeder geimpft, genesen oder gestorben sein“.

Leute wie Spahn haben entweder den Bezug zur Realität völlig verloren, oder sie glaube aufgrund der „positiven“ Erfahrungen der letzten 22 Monaten mit einer weitgehend leicht zu manipulierenden Bevölkerung, es nur mehr mit Vollidioten zu tun zu haben, denen man jeden Schwachsinn aufschwatzen kann.

Gäbe es das Video nicht, würde man kaum glauben, dass ein Gesundheitsminister derart Wirres von sich geben kann. Ein erschütterndes Zeitdokument:

Impfung auch von Verstorbenen

Ein Bekannter zu mir: „So zynisch ist das Ganze doch gar nicht. Spahn ist der Typ, der um seine bestellten Impfdosen loszuwerden und die Kumpels von der Pharmaindustrie nicht zu enttäuschen, notfalls auch noch Leichen seinen Stoff drücken lässt.

Dafür spricht auch, dass diese impftechnisch genauso willig sind, wie er sich die Bevölkerung wünscht, die  erhöhte Sterblichkeit bei Geimpften leicht auf die Leichenimpfung geschoben werden kann und er den Jüngern von Merkels Lieblingspartei eine Freude macht, deren Jugendorganisation schließlich schon seit Jahren die Legalisierung von Sex mit Leichen (Nekrophilie) fordert.“

***

Als corona-kritischem Portal wird auch PP die Arbeit derzeit schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP