(David Berger) Halb klammheimlich, halb in schöne Worte verpackt und mit Salamitaktik der Gesellschaft beigebracht, bereitet die Sanitär-Diktatur derzeit die Zwangsimpfung (-Boosterung) der Deutschen vor. Wenn kein Wunder mehr passiert, wird sie im nächsten Jahr kommen.

Kurz vor dem ersten Corona-Lockdown in Deutschland hatte das Bundesministerium für Gesundheit jeden Hinweis darauf, es könne ein Lockdown kommen, als üble Verschwörungstheorie und „Fakenews“ bezeichnet. Ähnlich nun die Bundesregierung, die ihren Untertanen noch vor wenigen Tagen die mögliche Einführung der Impfpflicht als „Falschmeldung“  bezeichnete.

„Wird es eine gesetzliche Impfpflicht geben? NEIN. Es wird keine Impfpflicht geben! Nachrichten und Beiträge, die etwas anderes behaupten, sind falsch.“

„Wie der Dieb in der Nacht“

„Wie der Dieb in der Nacht“ hat die kommissarische Bundesregierung nun klammheimlich genau diese Warnung vor der angeblichen Falschmeldung aus dem Netz verschwinden lassen.

Auf Anfrage der Bildzeitung hat nun eine Regierungssprecherin bestätigt: „Die fragliche Aussage war bis 19. November auf der Site der Bundesregierung zu finden. Die Passage wurde mit Blick auf die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz von der Site genommen.“

Zuerst das Pflegepersonal

Das passt zu dem Beschluss, den Merkel zusammen mit der verfassungsrechtlich ominösen Konferenz der Ministerpräsidenten der Länder beschlossen hat: In dieser bitten die Länder den Bund ihre Aufgabe zu übernehmen und Mitarbeiter in Krankenhäusern, Pflegeheimen und mobilen Pflegediensten möglichst schnell zu verpflichten (zwingen?), „sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen“.

Jeder, der nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, weiß natürlich, dass auch hier die Salamitaktik, nach merkelscher Manier mit besonders fetten Scheiben, zur Anwendung kommt:

„Wenn nicht, bin ich allerdings auch bereit, diesen Schritt zu gehen.“

An dem ohnehin arg gebeutelten Pflegepersonal wird nur eine Zwangsmaßnahme durchexerziert, die allen Staatsuntertanen im kommenden Jahr so sicher bevorsteht wie das Amen in der Kirche.

Das zeigt sich nicht nur gut an Bayerns Corona-Diktator Söder, sondern nun auch an Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (48, CDU). Der erklärte der WELT mit der in der Union besonders stark ausgeprägten Bigotterie, dass er zwar hoffe, dass es am Ende ohne allgemeine Impfpflicht gehe. Aber: „Wenn nicht, bin ich allerdings auch bereit, diesen Schritt zu gehen.“

Mit Zwang die Freiheit herbeiterrorisieren?

Und natürlich darf auch der grüne Coronafaschismus in dieser inhumanen Tragödie nicht fehlen: „In der Vergangenheit will Baden-Württembergs Landeschef Kretschmann eine allgemeine Impfpflicht zumindest nicht ausschließen. Nun bezieht der Grünen-Politiker klar Stellung. Zusammen mit CSU-Chef Markus Söder fordert er eine Impfpflicht für alle, damit „wir unsere Freiheit zurückgewinnen“ (Quelle)

Was lernen wir daraus? Die Zwangsimpfung ist längst beschlossene Sache!

***

Als corona-kritischem Portal wird auch PP die Arbeit derzeit schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP