(David Berger) Gibraltar gilt als Region mit der höchsten Impfrate weltweit. Seit gestern ist bekannt: Parallel zur hohen Impfrate schaut das britische Territorium zugleich auf eine Inzidenz von 1.056,7.

Wie völlig verfehlt der von der politischen Mehrheit in Deutschland verfolgte Ansatz („Impfen, Impfen, impfen“) ist, zeigen neueste Zahlen aus Gibraltar. Dort sind praktisch alle impfbaren, rechnerisch sogar 140 Prozent der Menschen geimpft, darunter sehr viele bereits mit der sog. Boosterimpfung. Und dennoch (oder deshalb?) steigt die Inzidenz dort jetzt ins Unermessliche.

Zum Vergleich: Schweden mit seiner ganz eigenen, sehr liberalen Corona-Politik hat eine Impfrate von 68 % und eine Inzidenz von 59 %. Deutschland liegt bei der Impfrate gleichauf, hat mit seiner totalitär-restriktiven Lockdown und Impfpolitik eine Inzidenzrate von 340,6. Und zu guterletzt noch China, das der Welt das Covid-Virus schenkte: 0,0 % Inzidenz (Quelle)

140 % geimpft, Inzidenz 1.056,7

Die offizielle Coronastatistik meldet: „In Gibraltar wurden bislang 6.509 COVID-19 Infektionen erfasst, bei 98 Corona-bedingten Todesfällen (Stand: 14.11.2021). Dies entspricht einer Infektionsrate von 19,32% sowie eine Todes- bzw. Letalitätsrate von 1,51%.

Die Anzahl der Neuinfektionen in Gibraltar liegt aktuell bei 50. Im Durchschnitt der letzten 7 Tage wurden 50 Neuinfektionen pro Tag erfasst. Innerhalb der letzten Woche wurden in Gibraltar 1.056,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gemeldet („7-Tage-Inzidenz“).

In Gibraltar wurden bislang 40.787 COVID-19 Erstimpfungen durchgeführt (Stand: 17.11.2021). Dies entspricht einer Impfquote bei den Erstimpfungen von 100,00%. Vollständig geimpft sind 100,00% der Bevölkerung.

Coronamasken bestimmen den Alltag

Die Berliner Zeitung berichtet: „In dem kleinen britischen Territorium an der Südspitze Spaniens sind seit Montag 212 neue Coronavirus-Fälle aufgetreten, damit stieg die Zahl auf insgesamt 564. Täglich werden laut der englischen Zeitung Standard durchschnittlich 66 neue Infektionen gemeldet, was 52 Prozent des Höchststands im Januar entspricht. Die Regierung hat nun angekündigt, die Kontakte der rund 33.000 Einwohner erheblich einschränken zu wollen. “

Noch erheblicher möchte man fragen? Denn in Gibraltar gilt seit vielen Monaten die Verpflichtung Corona-Masken in allen Geschäften und Supermärkten, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in medizinischen Zentren, bei Beerdigungen in geschlossenen Räumen und am internationalen Flughafen zu tragen. Eine Verpflichtung, auf die man offensichtlich auch in Deutschland seit einem guten Jahr seine Hoffnungen setzt. Die aber offensichtlich ebenfalls nicht wirklich weiterhilft, sondern eher eine Art Glaubensbekenntnis zur neuen, auch physisch offensichtlich sehr krankmachenden Staatsreligion darstellt.

Anstieg von knapp 50% in 5 Tagen

(Update 19.11.21, 22 h) Eine Mail an PP: Corona-Zahlen zu Gibraltar – Sehr geehrter Herr Berger, Ihre Corona-Zahlen zu Gibraltar im aktuellen Beitrag sind etwas veraltet. Die tagesaktuellen Zahlen gibt es hier: Gibraltar liegt mittlerweile bei einer Inzidenz von 1555. Das ist ein Anstieg von knapp 50% innerhalb von nur 5 Tagen.

***

Als corona-kritischem Portal wird auch PP die Arbeit derzeit schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP