(David Berger) Jedes Kind kennt inzwischen Karl Lauterbach. Wie kein zweiter steht er als tragische Symbolfigur für die mit einer peinlichen Arroganz und Überheblichkeit versehene absolute Unbeholfenheit und den Dilettantismus, der die deutsche Coronapolitik durchgehend bis zur Stunde auszeichnet. Dazu gehört auch, dass die Glaubenswahrheiten von gestern auf einmal zu den Ketzereien von heute erklärt werden.

Unser dazu passender Tweet des Tages kommt von Biohazard-Papst Lauterbach. Der reagierte auf einen Artikel, in dem der sehr vernünftig argumentierende Hendrik Streeek die Abschaffung der kostenlosen Corona-Tests kritisiert, da das Infektions­geschehen jetzt nur noch sehr schlecht erfasst werden könne.

Negative Ungeimpfte sollen nicht mehr in Restaurant essen dürfen

Lauterbach hat ihm darauf geantwortet: „Forderung nach kostenlosen Tests würde bedeuten, dass ein ungeimpfter Getesteter mit negativem Test in das Restaurant darf. Er kann weiter dort essen. Den Test zahlen wir. Für eine Impfung gibt es aus seiner Sicht keinen Grund. 2G wäre wesentlich besser…“

Noch im Juli dieses Jahres ließ der Mülheimer SPD-Politiker wissen: „Kostenpflichtige Corona-Tests für Ungeimpfte sind grundfalsch„, sagte Lauterbach t-online. „Das wäre der erste Schritt zu einer Impfpflicht durch die Hintertür, die es auf keinen Fall geben darf.“

 

Nur wenige Monate liegen zwischen diesen beiden, sich absolut widersprechenden Aussagen Lauterbachs. Diese Gegenüberstellung zeigt sehr deutlich wieder einmal, dass Lauterbach wie kein zweiter als tragische Symbolfigur für die mit einer peinlichen Arroganz und Überheblichkeit versehene absolute Unbeholfenheit und den Dilettantismus steht, der die deutsche Coronapolitik durchgehend bis zur Stunde auszeichnet.

Fiese Möpp

Dazu gehört auch, dass die Glaubenswahrheiten von gestern auf einmal zu den Ketzereien von heute erklärt werden. Leute wie Lauterbach werden auch keine Schwierigkeiten haben, den Impfopfern von morgen zu erklären: Selbst schuld, im Kleingedruckten des RKI hättest Du genau nachlesen können, dass wir über die Langzeitwirkungen nichts wissen. Noch wichtiger aber: Du wurdest nicht zur Impfung gezwungen, sondern hast dich freiwillig impfen lassen, das sogar ausdrücklich unterschrieben!

„Fiese Möpp“ nennt man so Klugscheißer wie Lauterbach in der Kölschen Stuff neben seinem Wahlkreisbüro in Mülheim (siehe Foto). Und recht hat man.

***

Sie wollen die Arbeit von PP unterstützen? Dann ist das hier möglich:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP