„Verbreitung des Virus war ein von der Kommunistischen Partei Chinas gesteuerter Plan“

0
(c) Screenshot YT

Interview mit Yuan Lee, chinesischer Menschenrechtsaktivist und unabhängiger Journalist mit Sitz in Spanien. Das Interview führte Álvaro Peñas

Seit Beginn der Covid-Pandemie besteht die Politik der chinesischen Regierung darin, mit Hilfe der WHO Informationen streng zu kontrollieren und die Entdeckung des Ursprungs des Virus zu verhindern. Welche Verantwortung trägt die chinesische kommunistische Regierung für die Entwicklung der Pandemie?

Und schließlich liegt die Schuld auch bei der WHO, die immer auf der Seite der KPCh steht, ihr Image beschönigt und Chinas falsche Zahlen bescheinigt.

Zunächst einmal möchte ich einen sehr wichtigen Punkt klären, nämlich dass China immer mit der Kommunistischen Partei Chinas verwechselt wird, und das ist irreführend… das Virus kommt aus China, aber es ist nicht die Schuld der Chinesen, die selber auch Opfer sind. Es ist auch nicht die Schuld Chinas, sondern die Schuld der KPCh. Deshalb möchte ich, dass Sie mich nach der Verantwortung der KPCh fragen. Wir wissen nicht, ob das Virus aus einem Labor kam oder ein Unfall war, aber die KPCh ist eindeutig schuld an der Kontrolle der Informationen. Die KPCh verfolgte von Anfang an die acht medizinischen Experten, die vor der Existenz des Virus warnten, das dem Virus von 2003 sehr ähnlich ist. Sie verfolgte auch die unabhängigen chinesischen Journalisten, die mit einer Kamera oder mit ihrem Handy nach Wuhan gingen und die Videos und Aufnahmen über die reale Situation in Wuhan ins Internet stellten.

Obwohl sie die menschliche Übertragung kannten und den chinesischen Bürgern nicht erlaubten, nach Peking oder Shanghai oder in einen anderen Teil Chinas zu gehen… erlaubten sie den chinesischen Bürgern in Wuhan sehr wohl, nach USA oder nach Europa, also in die freie Welt zu fliegen. Und schließlich liegt die Schuld auch bei der WHO, die immer auf der Seite der KPCh steht, ihr Image beschönigt und Chinas falsche Zahlen bescheinigt. Deshalb ist die Welt betrogen worden und hat das Wichtigste verloren, nämlich die Zeit, die Gold wert war. Aus meiner Sicht war die Verbreitung des Virus ein von der Kommunistischen Partei Chinas gelenkter Plan.

Aber ein Jahr nach dem Ausbruch der Pandemie behauptet China, dass es praktisch keine Fälle auf seinem Territorium gibt und hat ein großes Geschäft mit dem Verkauf von medizinischem Material gemacht. In der Tat ist die chinesische Wirtschaft diejenige, die in dieser Krise am meisten wächst. Wenn es möglich ist, Covid zu eliminieren, warum sagt die chinesische Regierung nicht, wie sie es gemacht hat?

Sie erwähnen etwas sehr Wichtiges. Die chinesischen Medien können für die KPCh lügen, aber hier in Spanien habe ich gesehen, dass die Medien ebenfalls die Menschen anlügen. Sie sagen, dass die Stadt Wuhan die sicherste Stadt ist, sie sagen, dass die KPCh einen großartigen Job macht, sie sagen, dass Chinas Methode der richtige Weg ist. In diesem Sinne haben sich die spanischen Medien mitschuldig gemacht. Die Realität ist, dass gerade jetzt in vielen Städten Chinas die Bevölkerung stirbt und eine brutale Enge entsteht. Darüber sagen die spanischen Medien nichts, sie berichten nichts, es ist eine Schande. Das heißt, dass das Virus in China von Anfang an bis heute nicht kontrolliert wurde.

Das Virus war ein großartiges Werkzeug für die KPCh, um die Welt zu erobern, um sich selbst zu nützen.

Das Virus war ein großartiges Werkzeug für die KPCh, um die Welt zu erobern, um sich selbst zu nützen. Das heißt, es spielt mit Ländern wie Spanien mit dem Verkauf von Schnelltests, bei denen nur 30% gültig waren, und mit dem Verkauf von defekten Masken. Heutzutage sind chinesische Produkte für ihre schlechte Qualität und ihren niedrigen Preis bekannt. Wir müssen wissen, dass in China die Menschenrechte nicht geachtet werden und dass viele Produkte aus Sklavenarbeit aus Zwangsarbeitslagern stammen. Die chinesische Wirtschaft wächst, weil sie mit mangelhaften Gesundheitsprodukten handelt. Deshalb müssen die Handelsbeziehungen mit der Kommunistischen Partei Chinas abgebrochen werden.

Information und Bevölkerungskontrolle scheint eine Obsession für die chinesische kommunistische Partei zu sein. In der Tat scheint das Gesichtserkennungssystem eine Kopie von Big Brother 1984 zu sein. Worin besteht dieses System und die Klassifizierung der Bürger?

Das Gesichtserkennungssystem ist das fortschrittlichste System in China, weil man die Technologie aus dem Ausland, aus Europa und den USA, gestohlen hat. Natürlich heißt es, es sei zum Wohle der Bürger, um die Kriminalität zu senken und für das Wohl und die Sicherheit der Gesellschaft. Aber es ist tatsächlich ein Werkzeug der KPCh, um Dissidenten zu verfolgen, um Gläubige zu verfolgen, um Menschenrechtsverteidiger zu verfolgen, und um die verschiedenen Stimmen ihrer Feinde zu eliminieren.

Heutzutage gibt es in fast jeder Stadt in China auf den Straßen eine Menge Kameras, so dass sie die gesuchten Personen sofort finden können. Deshalb war es für sie ein Leichtes, Dr. Li Wenliang zu finden, oder die dissidenten chinesischen Journalisten in Wuhan, die über das Virus berichteten. Deshalb muss jeder sehr vorsichtig mit seinem Verhalten sein, er muss ein guter Bürger sein, denn wenn man ein schlechter Bürger ist, kann man sein Kind in Zukunft vielleicht nicht zur Schule schicken, man kann vielleicht nicht in staatlichen Betrieben arbeiten oder kein Auto, keine Wohnung oder sonst etwas kaufen. Es gibt eine Klassifizierung nach dem Verhalten und man muss ein guter Bürger nach ihren Parametern sein.

Glauben Sie, dass dieses System das ist, was der Globalismus anstrebt?

Natürlich ist es das, es ist ein großangelegtes System, um das chinesische Volk zu kontrollieren. Heutzutage kann man ohne Ausweis kein Zug- oder Busticket kaufen, man kann nicht einmal ein Messer kaufen, um damit in der Küche zu arbeiten, man kann de facto gar nichts kaufen. Alles, was Sie tun, jedes Verhalten, wird beobachtet, zu welchem Zweck? Angst erzeugen, Angst ausüben, weil die Menschen wissen, dass sie beobachtet werden und wir mit unserem Verhalten vorsichtig sein müssen. Am Ende sind wir alle die Schafe des Kommunismus, des Globalismus, und wir sind alle gute Bürger, die natürlich super glücklich sein werden!

Ein weiteres heißes Thema ist die Entnahme von Organen von lebenden Menschen und deren Verkauf ins Ausland. Wie kam dieses ganze Thema ans Licht?

Zu diesem Thema muss ich klarstellen, dass die erzwungene Entnahme von lebenden Organen bei Menschen in China keine Interpretation oder persönliche Meinung von mir ist, sondern eine reale Tatsache. Das Europäische Parlament hat Resolutionen zu diesem Thema verabschiedet, ebenso der US-Kongress, und die britischen Gerichte haben die KPCh verurteilt. Das geht in China schon seit vielen Jahren so und ist für Politiker und Regierungen kein Geheimnis mehr. Die Geschichte wurde der Welt 2006 bekannt, als ein chinesischer Dissident eine Pressekonferenz in den Vereinigten Staaten gab, um der Welt davon zu erzählen. Es gibt auch einen anderen chinesischen Arzt, der vor dem SARS-Virus 2003 warnte, namens Jiang Yanyong, der über die erzwungene Entnahme von Organen bei lebenden Menschen in China sprach. Der Arzt steht jedoch unter der Kontrolle der Kommunistischen Partei Chinas, er kann nicht einmal sein Haus verlassen. Ich persönlich kenne solche Leute.

Viele gingen ins Gefängnis, kamen aber nicht wieder heraus

Auf meinem YouTube-Kanal habe ich ein Interview mit einer Frau aus Wuhan geführt, die aus China geflohen ist. Sie ist Anhängerin von Falun Gong, einer chinesischen Meditationsform, und wurde wegen ihres Glaubens zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Viele ihrer Altersgenossen gingen ins Gefängnis, kamen aber nicht wieder heraus. Das wissen die Leute nicht! Aber unter dieser willkürlichen Behandlung leiden nicht nur Dissidenten… auch Uiguren, Tibeter, und eben Falun Gong-Praktizierende, die wegen ihres Glaubens verfolgt werden. Der Organhandel ist ein Markt, auf dem viel Geld zu verdienen ist. Es ist wichtig zu beachten, dass die chinesische Repressionsmaschine auch Geld braucht.

Viele chinesische Gläubige, die Verfolgung erlitten und das Land verlassen haben, berichten von ihren schrecklichen Erfahrungen mit der Organentnahme in China. Heute ist dies eine Tatsache. Die Realität und die Verantwortung der Medien ist es, diese Botschaft zu den Menschen zu bringen, die Menschen müssen es wissen. Mit allem, worüber wir gesprochen haben, denke ich, dass es einfach ist, zu diesem Schluss zu kommen: Die KPCh tötet ihre eigenen Leute, warum sollte sie sich also um das Leben anderer Menschen in anderen Ländern kümmern? Für mich ist es ganz klar: Diese kommunistische Partei hat in den letzten 72 Jahren 80 Millionen Chinesen getötet und jetzt stiehlt sie Organe, und jeder Mensch, Politiker oder Geschäftsmann, der mit der chinesischen kommunistischen Partei zusammenarbeitet, ist ihr Komplize. Wenn du ein Herz hast, kannst du nicht mit ihnen zusammen sein.

Dieser und andere Fälle, wie die Repressionen in Hongkong oder gegen Christen oder Uiguren, wurden von zahlreichen Organisationen und Regierungen oder, wie Sie erwähnt haben, vom Europäischen Parlament angeprangert. Doch wenn es um wirtschaftliche Vereinbarungen geht, wie vor einem Monat geschehen, bittet die Europäische Union die Kommunistische Partei Chinas nur um Transparenz und Klimawandel. Demokratie und Menschenrechte sind offenbar angesichts von Xi Jinpings Geldbeutel ein toter Buchstabe?

Leider haben sich weder die Demokratie noch die Menschenrechte unter Xi Jinping verbessert. Heute wissen die Menschen bereits von der Verfolgung der Christen, der Tibeter, der Uiguren… aber viele wissen immer noch nichts von der schrecklichsten Verfolgung, der der Falun Gong-Praktizierenden, etwa 100 Millionen Menschen, die friedliche Meditation praktizieren. Doch seit 1999 bis heute werden sie verfolgt. Die Verfolgung hat nicht aufgehört und ist sogar noch viel schlimmer geworden. Wir dürfen nicht mit einem Henker wie der Kommunistischen Partei Chinas zusammenarbeiten. Was auch immer wir jetzt tun, wird es eine Spur in der Geschichte hinterlassen. Der größte Unterschied zwischen Menschen und Tieren ist, dass wir Geist haben, wir haben Seelen. Geld ist für jeden wichtig, aber Geld ist nicht das Einzige. Ich versuche, jeden zu respektieren, auch den Chef der KPCh, aber die Realität ist, dass Xi Jinping jetzt auf dem Weg von Mao Zedong ist.

Die Kommunistische Partei Chinas ist dieselbe Partei, die 1949 an die Macht kam, dieselbe Partei, die den Großen Sprung nach vorn und die Kulturrevolution machte und den Tod von zig Millionen Chinesen verursachte. Es hat keinen Übergang von einem Regime zum anderen gegeben, es ist die gleiche Partei. Warum fällt es so vielen Menschen schwer, Informationen zu glauben, wie Sie sie angeprangert haben?

Es geht um reine Propaganda. Ich habe immer gesagt, dass die KPCh eine erfolgreiche Partei im Sinne von Propaganda und Gehirnwäsche ist

Das ist eine gute Frage. Die KPCh ist in den letzten 72 Jahren die einzige Partei in China gewesen. Sie hat viele Fehler und Gräueltaten begangen, sie hat mehr als 80 Millionen Chinesen getötet. Warum gibt es dann immer noch Chinesen, die die KPCh unterstützen? Ich denke, das ist eine Frage, über die es sich lohnt nachzudenken. Es geht um reine Propaganda. Ich habe immer gesagt, dass die KPCh eine erfolgreiche Partei im Sinne von Propaganda und Gehirnwäsche ist. Heute kennt die neue Generation die Geschichte der KPCh nicht mehr. Sie wissen einfach nichts darüber. Lassen Sie uns zum Beispiel über die Kulturrevolution sprechen. Zu meiner Zeit in China, als ich jung war, stand in den Schulbüchern noch, dass die Kulturrevolution Maos Schuld war, doch heute ist das alles abgeschafft. Im Laufe der Zeit kennen die jungen Leute die Geschichte der Kulturrevolution von früher nicht mehr. Sie wissen auch nichts über den Großen Sprung nach vorn, der den Tod von 40 Millionen Chinesen durch eine große Hungersnot verursachte. Und außerhalb Chinas haben die Kommunisten dasselbe getan. Sie haben die Medien kontrolliert, sie haben die freie Welt, die demokratische Welt infiltriert und die Tatsache ausgenutzt, dass es Freiheit gab, dass es Demokratie gab, um die Ideologie des Kommunismus zu verbreiten. Ich habe in den Vereinigten Staaten gesehen, dass junge Menschen eine romantische Vorstellung vom Kommunismus haben. Im Fall von Spanien passiert das Gleiche, sie machen eine große Infiltration mit der Marke Huawei, die einen riesigen Markt hat.

Eine andere Sache ist, dass, wie ich bereits in Beantwortung Ihrer ersten Frage sagte, China nicht ident mit der kommunistischen Partei ist. China ist ein wunderbares Land mit 5.000 Jahren Geschichte und Kultur, und was die KPCh tut, ist genau der Versuch, die chinesische Kultur durch die kommunistische Kultur zu ersetzen.

Wie können wir einer solch enormen Macht, die durch die Massenmedien abgesegnet ist, begegnen?

Wir müssen wissen, was hinter dem Plan steckt und dass der Protagonist die chinesische kommunistische Partei ist, die die ganze Welt kontrollieren will.

Wir müssen die Fernseher, die Propagandamedien ausschalten und aktiv werden. Tun Sie etwas, ergreifen Sie Partei in unseren sozialen Netzwerken, mit den Menschen, die wir kennen, teilen Sie die richtigen Informationen, Informationen über die Gräueltaten der KPCh. Wir müssen wissen, was hinter dem Plan steckt und dass der Protagonist die chinesische kommunistische Partei ist, die die ganze Welt kontrollieren will. Wir müssen über die wahre Geschichte der KPCh sprechen, wenn wir nicht wie die Uiguren, wie die Tibeter, wie die Falun-Gong-Praktizierenden enden wollen. Wenn wir nicht so wie sie leben wollen, wenn wir nicht wollen, dass zum Beispiel Spanien eine Provinz der KPCh wird, müssen wir den Propaganda-Fernseher ausschalten und etwas tun, auch wenn unsere Kraft klein ist. Wir müssen verstehen, dass die Stärke einer einzelnen Person zwar nicht groß ist, dass aber die Stärke des Volkes gigantisch ist.

Quelle: El Correo de España

***

Wollen auch Sie, dass es neben Staatsfunk & Co weiterhin alternative Medien gibt? Dann sind Sie hier richtig:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP