(David Berger) In Köln ist alles etwas anders als im Rest Deutschlands. Auch die Szene gegen die Corona-Maßnahmen ist hier noch diverser, bunter und querer als die Querfront in anderen Großstädten. Das zeigt sich auch an den Planungen für die Demos gegen die Unverhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen an diesem Wochenende:

„Mer Kölsche stonn zesamme – frei un tolerant“

Am heutigen Samstag, 26. September findet um 15:00 Uhr eine gemeinsame Kundgebung von „Köln Ist Aktiv“ und DSDG.ORG unter dem Motto „Mer Kölsche stonn zesamme – frei un tolerant“ statt. Anschließend ca. 16:30 Uhr folgt ein Demozug zum Aachener Weiher
mit Abschlusskundgebung dort. Querdenken Köln ist von den beiden Veranstaltern eingeladen, sich dem Demozug anzuschließen.

Bei „Deutschland sucht das Grundgesetz“ (DSDG) handelt es sich um eine Organisation, die sich von jeder Vereinnahmung durch extreme Kreise freihalten möchte:

„Für eine freie, gerechte und menschliche Welt“

„Wir sind ein unabhängiges Netzwerk, dass sich gegründet hat, um für den Erhalt der Grundrechte (Grundgesetz Artikel 1 bis 20)  auch in Krisenzeiten einzustehen.
Das Netzwerk ermöglicht allen Mitgliedern, sich zu diesem Thema auszutauschen.

Der Name entstand Ostern, als Ostereier draußen zu suchen verboten war und Teile des Grundgesetzes aufgrund der „Corona-Maßnahmen“ eingeschränkt wurden. Dieser Zustand, den wir für falsch und rechtswidrig erachten, dauert weiter an und wird in mancher Hinsicht noch verschärft.

Wir sind kein Verein, keine Partei, keine Organisation. Wir distanzieren uns von allen rechten, linken und extremen Gruppierungen, von all deren Aktionen, Demonstrationen und Äußerungen. Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Reichsbürgerideologie haben hier KEINEN Platz. Wir sind frei und unabhängig von neu gegründeten und alten Parteien. Vernetzt sind wir mit anderen Aktionsgruppen, die sich für eine freie, gerechte und menschliche Welt einsetzen.“

Politische Symbole und Reichsflaggen werden nicht geduldet

Am Sonntag, 27. September, soll von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr eine musikalische MAHNWACHE auf dem HEUMARKT in Köln stattfinden. Das Thema: „Wir mahnen an den Erhalt der Grundrechte auch in Krisenzeiten.“

Jay, der die Organisation der Demos federführend koordiniert dazu: „Wie immer freuen wir uns auf ein friedliches und respektvolles MITEINANDER mit MUSIK, REDEN und einer BOTSCHAFT VON FREIHEIT, MENSCHLICHKEIT UND GERECHTIGKEIT. Anschließend: Gespräche und geselliges Beisammensein. Wir empfehlen das Mitbringen einer Decke zum Draufsetzen.

Es besteht keine Verpflichtung, einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Natürlich sind wir tolerant gegenüber Menschen, die dies freiwillig tun möchten.

Wir freuen uns auf Euch! Bis Sonntag in Köln!
Jay

(Auf unserer Mahnwache dulden wir wie immer keine historischen Flaggen, wie Reichsflaggen, und keine politischen Symbole außer Friedenszeichen. Unser gemeinsames Anliegen ist ausschließlich der Erhalt und die Umsetzung des Grundgesetzes und die sachliche Kritik an den sogenannten „Corona-Schutz-Maßnahmen“.)“

***

Hier können Sie Philosophia Perennis unterstützen: Mit einem Klick über

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP