Der italie­ni­sche Konter­ad­miral (vgl. Generalmajor, d. Red.) Nicola De Felice veröf­fent­lichte auf Face­book einen offenen Brief an den deut­schen Botschafter in Italien, Victor Elbling, in welchem er den Botschafter auffor­dert, dieser möge „auf die deut­sche Regie­rung einwirken, die deut­sche Flagge von dem Skla­ven­schiff SEA WATCH 3 zu entfernen, welches ständig ille­gale Migranten nach Italien ausspuckt“ (wört­li­ches Zitat aus der Face­book-Nach­richt des Konter­ad­mi­rals). Ein Bericht von Conservo

„Stoppt die ille­galen Akti­vi­täten Sea Watch 3“

Zu Handen Seiner Exzel­lenz des deut­schen Botschaf­ters in Italien, Victor Elbling.

Sehr geehrter Herr Botschafter,

ich bitte Sie, alle notwen­digen Schritte zu unter­nehmen, um die Akti­vi­täten von Sea Watch 3 im Hinblick auf die Ausschif­fung ille­galer Einwan­derer in Italien einzu­stellen. Ich möchte Sie daran erin­nern, dass Deutsch­land der Flag­gen­staat dieses Schiffes ist und daher gemäß Artikel 13 der EU-Verord­nung von Dublin und des Seerechts­über­ein­kom­mens der Vereinten Nationen (UNCLOS) für die poli­ti­schen Asyl­an­träge und den inter­na­tio­nalen Schutz der ille­galen Migranten an Bord seines eigenen Hoheits­ge­biets verant­wort­lich ist.

Wenn für Sie die Bezie­hung zwischen Italien und Deutsch­land nicht nur eine Tatsache des Herzens sondern auch für die gemein­same Zukunft Europas wichtig ist, können Sie sicher zustimmen, dass das deut­sche Schiff Sea Watch 3 unter deut­scher Gerichts­bar­keit die Migranten nur in Deutsch­land von Bord gehen lassen sollte, wobei der von Ihrem Parla­ment rati­fi­zierte Dublin-Vertrag zu respek­tieren ist und das Soli­da­ri­täts­prinzip von Lissabon zur Anwen­dung zu kommen hat.

Darüber hinaus werden Sie wissen, dass die Kapi­tänin der Sea Watch 3 eine Reihe inter­na­tio­naler Verbre­chen gegen Seever­kehrs­re­geln, UNCLOS, sowie deut­sche und italie­ni­sche Gesetze begangen hat.

Ferner kam es zu verschie­denen tech­ni­schen und betrieb­li­chen Unre­gel­mä­ßig­keiten, wodurch nicht nur die Sicher­heit der Besat­zung, sondern auch der Migranten gefährdet wurde, sowie zu Verstößen gegen die Vorschriften zum Schutz der Meeres­um­welt. Diese Hand­lungen stellen keine Ehre für Ihre Nation und Ihre Flagge dar und versetzen Deutsch­land und die christ­lichste deut­sche evan­ge­li­sche Kirche in die Lage, „unwis­sent­lich“ mit Menschen­händ­lern zusam­men­zu­ar­beiten.

Abschlie­ßend erwarte ich, dass Ihre Regie­rung die ehren­werte deut­sche Flagge so bald wie möglich vom Mast des Skla­ven­schiffs Sea Watch 3 entfernt.

Ich vertraue darauf, dass Sie die Situa­tion verstehen und die großen Tradi­tionen unserer gemein­samen Seege­schichte respek­tieren. Ich bin mir sicher, Exzel­lenz, dass Sie das Rich­tige tun werden, und deshalb möchte ich diese Gele­gen­heit nutzen, um Ihnen auch meinen höchsten Respekt zum Ausdruck zu bringen.

Freund­liche Grüße,
Nicola de Felice, Konter­ad­miral (aD)

**

Zugleich fordert der Konter­ad­miral seine italie­ni­schen Lands­leute auf:

Lasst die Deut­schen wissen, was Italiener wirk­lich von dieser kata­stro­phalen Migra­ti­ons­po­litik halten! Ergreifen Sie die Initia­tive und senden Sie Ihre Nach­richt an die E‑Mail-Adresse des deut­schen Botschaf­ters:

info@rom.diplo.de

Oder rufen Sie die deut­sche Botschaft an oder schreiben Sie an die folgenden Nummern: „Stoppt die ille­galen Akti­vi­täten Sea Watch 3“
Tel.: 06 492131, Mobil.: 348 762 5786, SMS: 335 6255622, FAX: 06 445 2672

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP