(David Berger) Angela Merkel, die selbst bei nahezu jedem Anlass die „Alltagsmaske“ (Jens Spahn) trägt und damit ihren Bürgern ein gutes Vorbild ist, hat sich heute in die erneut aufgeflammte  Masken-Debatte eingeschaltet. Und die Pflicht zum Tragen der Maske eingeschärft.

Mit aller Entschiedenheit lehnt die Bundeskanzlerin die seit einigen Tagen erneut von Politikern der Bundesländer und der AfD in Frage gestellte Abschaffung der Maskenpflicht intransigent ab:

Unverzichtbar

„Überall dort, wo im öffentlichen Leben der Mindestabstand nicht gewährleistet sein kann, sind Masken ein wichtiges und aus heutiger Sicht auch weiter unverzichtbares Mittel“, gab Regierungssprecher Steffen Seibert gerade eben die Position Merkels bekannt. Selbstverständlich trugen auch Seibert und die anderen Fachleute des Bundesgesundheitsministeriums während der ganzen Pressekonferenz vorbildlich die Maske…

Und für alle, die denken, die Maske sei ein Modeaccessoire oder ein Bekenntnis dafür, mit zu den Bessermenschen des Systems Merkel zu gehören, ließ die Kanzlerin wissen, die Alltagsmaske sei notwendig, „um die Infektionszahlen niedrig zu halten und um unsere Mitmenschen und uns selbst zu schützen“.

Und weiter: „Also: Ob im Bus, in der U-Bahn oder im Einzelhandel soll es bei der Pflicht bleiben, Masken zu tragen.“

Gesundheitsminister der Länder Merkel gehorsam

Gerade in der Sommerferienzeit sei dies wichtig, lässt man den Bürger wissen. Denn die Menschen würden ja mehr reisen und auch „Regionen, die womöglich jetzt sehr geringe Fallzahlen hatten, bekommen nun Zulauf aus anderen Teilen des Landes“.

Wie erwartet haben die 16 Gesundheitsminister der Länder sofort auf die Order der Bundeskanzlerin reagiert und öffentlich bekannt: Maskenpflicht gilt weiterhin

Maskenpflicht bis Impfstoff gefunden

Ob die Maskenpflicht in Deutschland wirklich gilt, bis ein Impfstoff gefunden ist (was nach Fachleuten bis zu 10 Jahren dauern kann), ist noch unklar. Derzeit rücken eher Überlegungen in den Vordergrund, ob man nicht im Herbst eine zweite Covid-Welle mit einem erneuten dazu gehörigen Lockdown in Deutschland veranstalten soll.

Schließlich hat bereits der erste Lockdown – im Unterschied zu Schweden – verhindert, dass eine möglichst flächendeckende Immunität gegen Covid-19 eingetreten ist.

Einen Tag vor Merkels Statement hatte Bill Gates ebenfalls ein erneutes öffentliches Bekenntnis zur Maske ausgesprochen: „Verstehe nicht, wieso Menschen keine Masken tragen“: „Gates äußert auch Befürchtungen, wonach Verschwörungstheorien dazu beitragen, dass das Tragen von Masken – gerade in den USA – abgelehnt wird. Auch könnten sie zu einer Ablehnung einer Impfung führen – sollte ein Stoff irgendwann verfügbar sein.“ (Quelle)

Unverzichtbar – außer für die Kanzlerin

PP hatte in den letzten Tagen immer wieder darüber berichtet, dass Merkel selbst vorbildlich vorangeht, wenn es um die Corona-Regeln geht:

Merkel: Keine Maske, kein Abstand – selbst die Mahnung Schäubles kümmert sie nicht

***

Philosophia Perennis hat sich nie gleichschalten lassen. Das ging deshalb gut, weil sie uns unterstützen: Mit einem Klick über

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP