(David Berger) Das Treffen Merkels mit Macron scheint schon wieder neue Erkenntnisse zum wichtigsten Thema aller Zeiten zutage gefördert haben. Gestern wurde Merkel von einer Reporterin befragt, warum man sie noch nie mit einer Maske gesehen habe. Merkel darauf: „Wenn ich die Abstandsregeln einhalte, brauche ich sie nicht.“

Ansonsten setze sie immer eine Maske auf, so Merkel. Etwa wenn sie zum Einkaufen gehe … (sic!) Dabei habe man sie halt noch nie gesehen. Und sie würde auch nicht verraten, wann man sie mit Maske besichtigen könne.

Allerdings wurde sie von RTL beim Einkaufen gefilmt … Und nur, wer nicht weiß, dass Merkel zur Wahrheit ein komplett gestörtes Verhältnis hat, wird sich wundern: Sie trägt die Maske natürlich auch hier nicht (Quelle).

Quod licet Iovi, non licet bovi

Durch solche fast pubertär-zickigen Äußerungen wird der Eindruck verstärkt, den Politikern gehe es mit den Corona-Regelungen nur um Machtspielchen. Sie selber halten sich fast nie an die von ihnen der Bevölkerung aufgedrückten Regelungen. PP hat solche Fälle – von der Corona-Party Jens Spahns in einem engen Aufzug bis zu einem Nies-Auftritt des hessischen Landesvaters – immer wieder dokumentiert.

Aber auch die Abstandsregelung scheint von der Kanzlerin nicht wirklich eingehalten zu werden:

***

Hier können Sie Philosophia Perennis unterstützen: Mit einem Klick über

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP