(David Berger) Unser Foto der Woche kommt aus einer Pennymarkt-Filiale in NRW. Während sich in einem Kurzvideo, das in den sozialen Netzwerken kursiert, ein anderer Discounter in der gegenwärtigen Rassismus-Hysterie klar positioniert haben soll, ist Penny-Markt anscheinend bei der Preisgestaltung um Ausgleich bemüht.

Ein Plus für Penny: Bessermenschen-Masken zum Billigpreis

Da gegenwärtig jede kleinste Geste als Rassismus verstanden werden kann und Discounter für die danach einsetzenden Plünderungen besonders anfällig sind, wagen wir uns nicht zu entscheiden, welche der beiden Lebensmittelketten nun politisch korrekter gehandelt hat.

Ein kleines Plus für Penny: Dort gibt es zwei Bessermenschen-Stoff(!)masken direkt an der Kasse neben Erdnüssen und Kippen zu einem unglaublich günstigen Preis … Allerdings erst, nachdem man Berge von Klopapier überwunden hat, das derzeit niemand kaufen will.

88 Cent: Ist der Preis ein Zufall?

Erste Einwände kommen allerdings bereits vom Twitter-Account Antifa Hirnschiss: Dort weißt man auf die skandalöse Preisgestaltung von Pennymarkt hin. Eine 88 in diesem Zusammenhang könne wirklich kein Zufall sein. Es bleibt abzuwarten, ob sich nun auch Kanzlerin Merkel, die als einflussreichster Fan des Twitterkanals gilt, ein Machtwort spricht und den Preis rückgängig machen lässt. Sollte das nicht geschehen, könnte die geplante Mehrwertsteuersenkung hier für einen politisch korrekten Preis sorgen.

***

MIT EINEM KLICK KÖNNEN SIE DEN UNABHÄNGIGEN UND WIRKLICH FREIEN JOURNALISMUS VON PP UNTERSTÜTZEN:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP