Unser Tweet des Tages kommt aus London. In dem Text zu dem kurzen Video heißt es:

„In London bricht ein Streit aus, weil ein Muslim sagt, er wird ein 9-jähriges Mädchen heiraten und Sex mit ihm haben. Er dürfe Sex mit Kindern haben, weil er ein Anhänger Mohammeds ist. Der Brite nennt ihn dann einen Pädophilen und bittet die Polizei, ihn zu verhaften! Dies ist die Lehre aus dem Koran!“

Auch in Deutschland mehr als 150 verheiratete Minderjährige

Soweit uns bekannt, schritt die Polizei nicht gegen den Mann ein. Warum sollte sie auch? Die Kommentare aus Großbritannien unter dem Film zeigen, dass es dort eine ähnliche Schieflage wie in Deutschland gibt:

Das Schließen von Kinderehen ist in Deutschland zwar inzwischen verboten, dennoch mussten zum Stichtag, dem 31. Oktober 2019 die Verantwortlichen des Ausländerzentralregisters (AZR) zugeben, dass 162 minderjährige Personen mit dem Familienstand „verheiratet“ gespeichert sind. So die Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion.

Dass es hier vermutlich, wie bei weiblichen Genitalbeschneidungen auch, eine hohe Dunkelziffer gibt, ist nicht auszuschließen.

***

  • Der Titel wurde bewusst so gestaltet, damit die wichtige Nachricht nicht zuvor durch die Zensur bei Facebook & Co kassiert wird.

Lesen Sie auch:

Wird DER SPIEGEL den alternativen Blog „Philosophia Perennis“ zum Schweigen“ bringen?