Freitag, 19. Juli 2024

Sachsen und Brandenburg: Die AfD ist die große Gewinnerin – schwere Verluste für CDU und SPD

(David Berger) In Sachsen und Brandenburg wurde heute ein neuer Landtag gewählt. Die Zahlen der ersten Hochrechnung zeigen die AfD als große Gewinnerin. So erfolgreich war die AfD noch nie bei einer Landtagswahl. In beiden Bundesländern wird sie zweitstärkste Kraft. SPD, Linkspartei und CDU erlitten Rekordverluste. Die FDP ist gar nicht vertreten.

In Sachsen gibt es für die AfD ein historisches Best-, für die SPD ein historisches Schlechtergebnis.

Sachsen:

CDU 32 %

SPD 7,9 %

AfD 27,5 %

Linkspartei 10,6 %

Bündnis 90/Grüne 8,8 %

FDP 4,7 %

(2014: CDU 39,4 Linke 18,9 SPD 12,4 AfD 9,7 Grüne 5,7)

Brandenburg

CDU 15,4 %

SPD 27,2 %

AfD 22,5 %

Linkspartei 10,8%

Bündnis 90/Grüne 10%

FW 5 %

FDP 4,8%

Die Wahlbeteiligung in beiden Bundesländern zeigte eine Rekordbeteiligung. Sie war in beiden Bundesländern etwa doppelt so hoch wie bei den letzten Landtagswahlen vor fünf Jahren.

Die Regierungsbildung in den beiden Bundesländern dürfte noch komplizierter werden als erwartet. In Sachsen regierte bisher eine von Michael Kretschmer (CDU) angeführte Koalition aus CDU und SPD, in Brandenburg ein von geführtes Dietmar Woidke (SPD) rot-rotes Bündnis aus SPD und Linkspartei.

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL