Angesichts von Presseberichten über „Flüchtlinge“, die in ihrer Heimat reihenweise Urlaub machen, hat Innenminister Horst Seehofer angedroht, Flüchtlinge aus Syrien, die in ihrer Heimat Urlaub machen, den Flüchtlingsstatus zu entziehen und abzuschieben. Alexander Gauland, Vorsitzender der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag kommentiert.

Es ist absurd, dass Menschen, die angeblich bei uns Schutz suchen, in ihrem Heimatland Urlaub machen. Deutlicher können die Betroffenen nicht zeigen, dass sie die Hilfsbereitschaft Deutschlands missbrauchen. Natürlich müssen diese Menschen sofort abgeschoben werden.

Alles wieder nur vollmundige Ankündigungen?

Allerdings ist Seehofers vollmundige Ankündigung, in diesen Fällen konsequent durchzugreifen, wenig glaubhaft. Zu oft sind seinen Versprechungen in der Vergangenheit keine Taten gefolgt.

Vermutlich wird Seehofers medienwirksame Ankündigung daher genauso verpuffen wie die von ihm mehrfach in Aussicht gestellten Abschiebe-Offensiven, die sogar das Gegenteil bewirkt haben: Statt mehr, werden immer weniger ausreisepflichtige Ausländer abgeschoben.

Seehofer muss endlich handeln!

Der Innenminister muss endlich handeln, statt immer neue Versprechungen zu machen. Seehofer muss dafür sorgen, dass alle Ausländer, die sich zu Unrecht in Deutschland aufhalten, das Land so schnell wie möglich wieder verlassen.

(Foto: Gauland mit PP-Macher David Berger)

***

Sie wollen die Arbeit von PP unterstützen? Dann ist das hier möglich:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP