Wohin führt die massenpsychotische Verklärung der Grünen? Ein Gastbeitrag von Albrecht Künstle

In meinem langjährigen beruflichen und persönlichen Leben hatte ich mit Vertretern aller Parteien zu tun. Vor Ort kann ich mich auch heute noch der Bekanntschaft von so genannten „Grünen“ erfreuen. Doch auch hier beginnt sich die Spreu vom Weizen zu trennen. Viele haben die innere Kündigung zu ihren Parteioberen vollzogen und leisten nur noch vor Ort wertvolle, praktische Dienste im Natur- und Umweltschutz – wie das auch Nicht-Grüne tun.

Doch was sich in der Bundespartei tut und sich bei der letzten Wahl zeigte, grenzt inzwischen an eine Massenpsychose. Hier eine Definition aus dem Internet, wobei nur „Urlaub“ durch „Wahlen“ ergänzt wurde …

„Mit dem steigenden Promille-Gehalt (und Wahlergebnissen) verlieren viele ihr Verantwortungsbewusstsein. …. ,,Der Alkohol (Wahlrausch) führt dann zu einem reduzierten Bewusstsein für Gefahren. Man verliert stückweise die Kontrolle über sich.“ Man spricht dann von einer Massenpsychose.

Das Phänomen hängt mit unserer Identität zusammen, die sich im Urlaub (bei Wahlen) verändert. Sie setzt sich aus unserer Körperlichkeit zusammen, aus unserem sozialen Umfeld sowie unseren Glaubens- und Wertvorstellungen. Im Urlaub (und bei Wahlen) legen wir unsere Identität, ähnlich wie an Karneval, ab – und tun plötzlich Dinge, die wir im Alltag nie tun würden. Man fühlt sich enthemmt. …

Man kann regelrecht von einer Massenpsychose sprechen, einem Zustand von absolutem Realitätsverlust. In der Gruppe hat man den Drang, sich anzupassen. Etwas, das alle tun, fühlt sich in dem Moment nicht so schlimm an, auch wenn man sich außerhalb der Gruppe ganz anders verhalten würde. Die Geschehnisse wirken nicht real.“ (Zitat Ende)

Ich komme an dieser Stelle auf die Bundesvorsitzende Annalena Baerbock zu sprechen. Von den grün durchsetzten Redaktionsstuben in den Funk- und Druckmedien als „Dauergästin“ hofiert, wird dieser Vorzeige-Grünen das Feld weitgehend überlassen, teilweise darf sie ein Drittel der Sendezeit von Talk-Shows verbraten. Und sie braucht nur ihren Mund vorzustülpen der dann einer Muskete gleicht, schon ergießt sich ein Wortschwall über die Zuhörer, verschießt sie einem MG gleich Salve um Salve von Sätzen, die an Gefährlichkeit oft nicht hinter der Wirkung scharfer Munition zurückstehen. Und das Publikum klatscht, weil es von ihrer Scheinlogik und den rasch aufeinanderfolgenden Sätzen eingenebelt gar nicht mehr zum Nachdenken kommt.

So gelingt es der Grünen-Spitze, was zuletzt nur Hitlers Propaganda vermochte. Ihm gelang es nämlich, zuerst den Mittelstand für sich zu gewinnen, dann auch die – lange Zeit den Nazis reserviert gegenüber stehenden – Industriellen. Nach seiner Machtergreifung gewann er auch die Arbeiterschaft und schließlich das Militär. Alle lagen ihm schließlich zu Füßen – die Juden später als Tote. Hitler gelang es, „den Juden“ für die Probleme des Deutschen Reiches verantwortlich zu machen.

So macht sich auch die grüne Ideologie jetzt in allen Gesellschaftsschichten breit, sie wird zur wahren „Volkspartei“ und bindet linke Jungwähler mit Enteignungsforderungen ein, bis hin zu Unternehmern und ihren Verbandsoberen. Der grüne Ex-OB Salomon aus Freiburg ist jetzt IHK-Hauptgeschäftsführer. Und Baden-Württembergs „grüner“ Ministerpräsident Kretschmann ist ähnlich wie Ex-Kanzler Schröder ein Landesvater aller Autos. Dass diese und andere Spagate der Grünen nicht zusammenpassen, fällt kaum jemandem auf. Und dass die heutigen Grünen mit ihrer CO2-Hysterie eine ähnliche Stimmung generieren und alles verteufeln, was ihrer grünen Ersatzreligion zuwider läuft, lässt an die Massenpsychose vor 80 Jahren erinnern.

Zum Beweis, dass die Grünen-Anhänger an gefährlicher Ignoranz leiden, seien hier einige Verlautbarungen führender Grünen aufgeführt …

  • Katrin Göring-Eckardt im November 2015: „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich sag euch eins: Ich freu mich drauf!
  • Alles was Deutsch ist, muss vernichtet, ausgemerzt und komplett zerstört werden (Miene Waziri).
  • Die Grüne Jugend forderte die Auflösung Deutschlands. Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali (Cem Özdemir).
  • Integration fängt damit an, dass Sie als Deutscher türkisch lernen (Renate Künast).
  • Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen. (Heimo Schwilk im Bezug auf Claudia Roth)
  • Deutschland ist ein in allen Gesellschaftsschichten und Generationen rassistisch infiziertes Land (Jürgen Trittin).
  • Verrat ist eine Kunst, die die Grünen meisterlich beherrschen (Jutta Ditfurth).
  • Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis heute nicht (Robert Habeck).
  • Deutschland soll durch die „Vereinigten Staaten von Europa“ abgelöst werden. Die Zahlungen an die EU sollen erhöht, die staatlichen Schulden anderer Länder vergemeinschaftet und private Guthaben einer europäischen Einlagensicherung unterworfen werden (Wahlprogramm).

(Weitere Ungeheuerlichkeiten siehe Broschüre „Deutschland verrecke – die Todsünden der Grünen …“ zu bestellen bei info@konservative.de)

Aber nicht nur unser Staat ist den Spitzengrünen zuwider. So sollen Wohnungen enteignet werden, in denen man nicht selbst wohnt, die also vermietet sind. Sie sollen offensichtlich Migranten überlassen werden, die sie mit ihrem vehementen Einsatz für den Global Compact for Migration ins Land holen. „Sichere Herkunftsländer“ soll es nicht mehr geben, alle sollen herkommen und hierbleiben dürfen. Und das, obwohl die Grünen unser Deutschland wegen seiner „Ausländerfeindlichkeit“ für unsicher erklären. Inselbewohner sollen Klimapässe erhalten, Eintrittskarten für Europa, vor allem nach Deutschland. Die Bevölkerungsexplosion in vielen Herkunftsländern ist für die Grünen kein Thema. Stattdessen wollen sie die hiesige Bevölkerung dezimieren durch Abtreibungen bis kurz vor der Geburt. Überhaupt seien Kinder hier als Klimakiller nicht willkommen. Erst jetzt entdecken sie die Familien als Zielgruppe, nachdem hauptsächlich Ausländerfamilien mehr Kinder bekommen.

Die antireligiöse Position der Grünen bei gleichzeitiger Begeisterung für den Islam und der Einführung von entsprechendem „Religionsunterricht“ hat wohl auch tiefenpsychologisch mit der gemeinsamen Farbe Grün zu tun! Die Grünen stehen eher an der Seite der palästinensischen Hamas als an der Seite des immer wieder angegriffenen Israel. Dass schon Hitler mit dem Großmufti von Jerusalem gut konnte, tut deren Islambegeisterung keinen Abbruch. Sie bedienen sich teilweise derselben Rhetorik wie Hitler am Ende seiner Herrschaft: Weil das deutsche Volk sich als zu schwach erwies, habe es seinen Untergang verdient. So auch eine grüne Verlautbarung:

„Ich wünschte, Deutschland wäre im Zweiten Weltkrieg vollständig zerbombt worden. Dieses Land verdient keine Existenzberechtigung“ (Quelle)

Rückblick. Als die NSDAP bei den November-Wahlen 1932 ihre erste Schlappe einstecken musste, sahen sich 30 Großkapitalisten des Industrieclubs veranlasst, in einem Brief Hindenburg aufzufordern, Hitler zum Reichskanzler zu ernennen. Er sprang über seinen Schatten und ernannte den bis dahin abqualifizierten „Böhmischen Gefreiten“ zum Kanzler. Was dann geschehen ist, wissen wir.

Was wird bei uns passieren, wenn sich die CDU/CSU und SPD nicht wieder fangen, die AfD erstarkt, und das Umweltbundesamt unserer Bevölkerung weiter einhämmert, dass es ohne die Grüne Klimapolitik am Abgrund stehe? Die in Schulen scharf gemachten Kinder und Erstwähler werden ihren Eltern die Hölle heiß machen, sich den Grünen zu ergeben und „notfalls“ den Bundespräsidenten auffordern, eine grüne Kanzlerin zu ernennen. Und dann?

Die Nazis wurden erst unumkehrbar mächtig, als sie die Verwaltung, Polizei und das Militär beherrschen konnten. Was, wenn auch die Grünen die umfassende Macht hätten, ihre verquere Ideologie in Berlin und anderswo staatlich auszutoben… ?

***

Sie wollen die Arbeit von PP unterstützen? Dann ist das hier möglich:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP