Es sieht aus wie Facebook, es fühlt sich an wie Facebook, ist auch genauso zu benutzen und verspricht die Alternative zur Facebook und Twitter Zensur zu werden. „USA.Life“ heißt die neue Plattform für „Konservative, Christen und die Freiheit“. „Wir sind die Antwort auf die Zensur von Facebook und Twitter“, verspricht das neue Portal. 

In den USA bietet eine neue soziale Plattform ihre Dienste an. Der Gründer und Geschäftsführer Steven Andrew hat offenbar Erfahrungen im Silicon Valley Technologiebereich, die er nutzen will. Er habe Kampagnen für Konzerne wie Cisco, Better Homes and Gardens, Sega and Stanford erarbeitet. Facebook habe seine Posts und seine Reichweite immer wieder eingeschränkt, so Andrew. Dadurch habe er zum Teil Millionen Follower nicht erreichen können.

Der Ruf von Facebook wird immer schlechter…

Facebook habe darüber hinaus den Kongress belogen, als es behauptete, eine Plattform „für alle Ideen“ zu sein, glaubt Steven Andrew, der davon überzeugt ist, dass die Zensur nicht nur Wahlen sondern auch die persönlichen Beziehungen von Menschen und ihren Freundschaften beeinflusse. Noch finanziere sich die Plattform durch Spenden.

Genauso wie auf Facebook kann man auf USA.Life Fotos, Videos und Nachrichten teilen – das alles ohne die Zensur des FB-Giganten. Steven Andrew arbeitet laut WND schon an einer Google-Alternative. Die neue Suchmaschine soll den Namen 1776Free.com. tragen.

Vielleicht gibt es ja der eine oder andere einen Ruck und testet mal die Alternative. Wenn viele mitmachen, also auch die Freunde alle einladen, könnte es was werden. (MS)

Und falls Sie sich entschließen sollten, ein Profil bei USA.live anzulegen, PP-Macher David Berger ist schon da und freut sich auf Ihre „Freunschaftsanfragen“ – hier geht es zu seinem USA.life-Profil

*

Der Beitrag erschien zuerst hier.