(Michael Kornowski/David Berger) Der katholische Stadtdekan von Stuttgart, Msgr. Christian Hermes, verbietet Gesangsaufführung „The Armed Man“. Ein „Allahu Akbar“ möchte er in der Kirche nicht hören. Die „Künstler“ reagierten empört, was Linksgrüne wohl am besten können. Er erklärt seine Haltung sehr differenziert. 

Focus-Online berichtet: „Ist das Kunst oder muss das weg? Weil in der Friedensmesse „The Armed Man“ auch der Ruf des Muezzin vorkommt, hat der Stuttgarter Stadtdekan geplante Aufführungen untersagt. Ein „Allahu Akbar“ will er in der Kirche nicht hören.“

In einer geweihten Kirche unvorstellbar

Und zitiert dann den Pfarrer, der dem Kölner Domradio dazu ein Interview gegeben hat:

„das grundlegende Bekenntnis des muslimischen Glaubens „Allahu Akbar“, das da von einem Muezzin – nicht von einem Sänger – vorgetragen werden soll, mag in einem Konzertraum angemessen sein. Aber in dem Kultraum der katholischen Kirche, einer geweihten Kirche, ist das für uns nicht vorstellbar.“

(…) „Dieser Ruf hat natürlich in den vergangenen Jahren für viele Menschen auch noch einmal einen ganz anderen Klang bekommen. Davon können wir uns nicht freimachen. Ich weiß jedenfalls aus vielen, vielen Reaktionen, die ich heute bekommen habe, dass viele Gläubige auch keinerlei Verständnis dafür hätten, wenn wir das hier so zulassen würden.“

Ob man nun religiös ist oder nicht, diese Haltung ist unterstützenswert. Der christlich-abendländische Kulturraum ist von sogenannten „progressiven Theologen“ schon mehr als genug aufgelöst worden. Die Liste der Namen ist lang, und wird vom Papst angeführt.

Der Focus führt unter dem Beitrag eine Umfrage durch: Gehört der Islam zu Deutschland? 70 % sagen „Eher nein“ und „Nein, auf keinen Fall“.

Nicht zu früh über den Stadtdekan freuen!

Wer sich jetzt über einen noch gut katholischen Monsignore und Dompfarrer gefreut hat, dem rät AfD-Politiker und Bundestagsabgeordnete Dr. Dirk Spaniel allerdings Vorsicht an. Gegenüber PP mahnte er heute Morgen:

„Richtige und klare Entscheidung. Leider ist der Stadtdekan sonst bekannt als Hetzer vor dem Herrn. Christsein und Mitglied der AfD hält er für unvereinbar. Er titulierte unsere Partei gar als Zwilling der Terrororganisation IS.“

***

Sie wollen die Arbeit von PP unterstützen? Dann ist das hier möglich:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP