Ein Gastbeitrag von Michael Stürzenberger

Nachdem Björn Höcke und Alexander Gauland auf dem thüringischen AfD-Parteitag am vergangenen Samstag noch einmal unmissverständlich klar gemacht haben, dass National-Sozialisten dort keinen Platz haben, was in dieser Partei ohnehin seit ihrer Gründung am 6.2.2013 elementarer Grundsatz ist, reagieren die Braunen in Thüringen jetzt auf ihre eigene schäbige Weise:

Sie planen für kommenden Sonntag ab 15 Uhr eine dreistündige Protest-Demo im Wohnort Höckes, in deren Verlauf sie auch an seinem Haus vorbeiziehen wollen.

Rechts außen und Links außen mit ähnlichen Zielen und Feinden

Dies ähnelt dem Verhalten anderer Linksextremisten, die ebenfalls in Sichtweite von Höckes Haus ihre Propaganda verbreiten, indem sie Pappstelen aufstellten, die an das Holocaust-Mahnmal in Berlin erinnern sollen.

Eine klare Themaverfehlung, denn Höcke hatte schließlich in seiner Dresdner Rede die Schande des Holocaust unmissverständlich ausgedrückt und lediglich angeregt, in der Erinnerungskultur die positiven Seiten der deutschen Geschichte stärker als bisher zu betonen.

AfD grenz sich klar von Extremen ab

Die AfD grenzt sich viel intensiver als alle anderen Parteien von linksextremen National-Sozialisten ab, indem sie niemanden in die Partei aufnimmt, der zuvor in der NPD, dem Dritten Weg, die Rechte oder der DVU war. Selbst, wenn diese Person danach in einer der etablierten Parteien war. Dass dies aber nun auch von Björn Höcke klar ausgesprochen wurde, dem immer wieder von Mainstream-Medien eine Nähe zum National-Sozialismus angedichtet wird, empfanden die Braunen in Thüringen wohl als direkte Provokation.

Dabei haben diese Splittergruppen, die sich in Thüringen vor allem bei den Fackelträgern von „Thügida“ oder den jetzt wohl mit erheblichem Extremismus-Drall wiederbelebten „Republikanern“ tummeln, noch nie zur AfD gehört. Patriotismus ist etwas ganz anderes als Nationalismus, Vaterlandsliebe etwas anderes als größenwahnsinnige Selbstüberhöhung und Kritik gegenüber illegaler sowie unerwünschter Einwanderung etwas anderes als pauschale Ausländerfeindlichkeit.

Israelfeindlichkeit und Judenhass haben hier keinen Platz!

Ebenso haben ideologisch begründeter Anti-Amerikanismus, feindliche „Besatzer“-Sichtweise gegenüber den früheren Alliierten, Israelfeindlichkeit, rassistischer Judenhass und totalitäres Gedankengut noch nie Platz in der patriotisch-demokratischen Alternative für Deutschland gehabt.

Die Dresdner Neuesten Nachrichten berichten über die linksextremen Wirrköpfe, die am Sonntag durch Bornhagen ziehen wollen:

In dem Demoaufruf von Thügida wird Höcke zwar namentlich zunächst nicht erwähnt. Dort heißt es mutmaßlich in Anspielung auf den Geschichtslehrer Höcke aber:

„Was gewisse Pädagogen, vermeintliche Heilsbringer, jetzt allerdings gerade abziehen, ist nichts anderes als Verrat. Verrat an der Basis, Verrat am Volk. Wohlgemerkt, am Volk, welches es überhaupt erst ermöglicht hat, an die Futtertröge des Kapitals zu gelangen.“

Am Donnerstag veröffentlichte David Köckert zusätzlich auf Twitter eine Videobotschaft, in der er explizit Bezug nimmt auf Höcke.

„Braune Teufel“

David Köckert, NPD-Kreisrat in Greiz, war früher in der Kameradschaft „Braune Teufel“, die sich auch „Alkoholocaust“ nannten, was tief in seine judenhassende Gesinnung blicken lässt. Ins Gesicht hat er sich eine schwarze Sonne tätowieren lassen, die auch im National-Sozialismus als Zeichen verwendet wurde und drei übereinanderliegenden Hakenkreuzen entspricht. Bei ihren Fackelzügen, die Thügida am Geburtstag ihres geistigen „Führers“ Adolf Hitler veranstalten, tragen sie an ihrem Reconquista-Banner ein Hakenkreuz-ähnliches Symbol vor sich her.

In seiner Videoankündigung der Protestdemo nennt er Björn Höcke den „rückgratlosesten, feigesten Politiker“, den er kenne und dessen Aussage „scheiße“ seien. Höcke sei jetzt an den „Futtertrögen des Kapitalismus“ angekommen, was wiederum seine links-sozialistische Einstellung unterstreicht. Pegida-Gründer Lutz Bachmann diffamiert er als „Schnupfnase von Dresden“.

Es ist regelrecht zu begrüßen, dass diese braunen Kreise, in deren Köpfen der rassistische Massenmörder Hitler tickt, jetzt in die Offensive gehen und ihr wahres Gesicht zeigen. Die AfD hat mit dieser Gesinnung rein gar nichts zu tun. Wer vom vermeintlichen „Rassenkrieg gegen das deutsche Volk“ faselt, unterscheidet sich massiv vom patriotisch-demokratischen Protest gegen die falsche Asyl-Politik der etablierten Parteien.

Thügida ist schon lange total braunverseucht

Diese National-Sozialisten versuchen überall an die bürgerlichen Widerstandsbewegungen anzudocken. Thügida beispielsweise ist schon lange total braunverseucht und die Meyer-Truppe in München, die leider immer noch den Namen Pegida beschädigt, hat sich in den vergangenen zwei Jahren ebenfalls intensiv mit diesen Kreisen eingelassen. Ihre Mitwirkung an der 3.Oktober-Demo in Berlin ist bezeichnend, bei der auch Redner und Ordner von der NPD und anderen national-sozialistischen Gruppen auftraten.

Die AfD geht einen völlig anderen Weg und tut absolut Recht daran, sich von diesen extremistischen Elementen strikt fernzuhalten. Sie wird immer mehr zur Volkspartei und stellt damit die Union vor die Wahl, entweder zu alten konservativen Werten zurückzukehren oder noch linkslastiger in Richtung Grüne abzukippen.

Nachdem sich aber bei der CDU/CSU der Widerstand gegen die schädliche Merkel-Politik immer stärker bemerkbar macht, könnte die schwarz-blaue Regierungskoalition in Österreich hierbei ein Vorbild für künftige Entwicklungen in Deutschland sein.

Ohne konsequente Abgrenzung kein politischer Erfolg

Ohne diese konsequente Abgrenzung von national-sozialistischen Kreisen würde es der AfD aber nicht gelingen, mittelfristig in Regierungsverantwortung zu kommen. So wie sie es im Bundestag seit gut einem dreiviertel Jahr überzeugend durchführt, wird sie der Bevölkerung weiterhin mit sachlicher Arbeit beweisen, dass sie rein gar nichts mit einer vermeintlichen „Radikalität“ zu tun hat, die ihr von den rotgrün-dominierten Mainstream-Medien immer wieder angedichtet wird, um damit eine Partei rechts von der Union kleinzuhalten.

*

Der Beitrag erschien zuerst hier.

***

MIT EINEM KLICK KÖNNEN SIE DIESEN BLOG UND DAMIT EINEN UNABHÄNGIGEN JOURNALISMUS UNTERSTÜTZEN:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

51 Kommentare

  1. 6 Millionen Doofe! 22. Oktober 2018 at 11:50
    „Wenn (ü 6) Millionen Menschen Höcke nicht stört, sind die dann alle blöde oder sind die rechtsradikal?“ Rechnen und einfache Logik kann Ihnen helfen: Es gibt genügend Umfragen von INSA (eher AfD – fair), die z.B. in der Wählerschaft in Thüringen ca. 12% Zusimmung für Höcke, aber 23% Zustimmung für die AfD feststellen. Bundesweit sind ähnliche Ergebnise bekannt. Ihre genannten 6 Mill. wählen also die AfD trotz Höcke und weitere Millionen würden die AfD wählen, wenn sie sich nicht am Toleranzkurs der AfD-Führung gegenüber den Höckes in der AfD stören würden. Von Ihren 6 Mill. bleiben also maximal 3 Millionen, die neutral oder positiv zu „den Höckes“ stehen. Ist denen ihr gutes Recht. Die aber wählen die AfD mit wenigen Ausnahmen auch ohne Höcke.

    • Höcke hin oder her, ich würde noch ganz andere Parteien wählen (wenn es sie geben würde), nur um diesen Migrantenwahnsinn und dieser linksideologischen, zerstörerischen Ideologie Einhalt zu gebieten.

  2. Hier melden sich viele zu Wort,die genauso bürgerlich arrogant daherreden wie die Herrschaften von den BRD-Blockparteien.
    Ich wähle nicht die NPD,denn mein Hauptanliegen ist und bleibt der Tierschutz-entsprechend mache ich mein Kreuz. Auch bin ich pro Israel.
    Aber: auch NPD-Wähler sind Menschen,
    auch wenn dies quer durchs Parteienspektrum manchmal vergessen wird.

    • Wenn Sie meinen, dass Sie durch „Wegwerfen“ Ihrer Stimme was für Tiere tun, dann Glückwunsch zu Ihrem reinen Gewissen. Grün soll ja gut für den Wald sein, wenn nicht gerade vogelschreddernde Windmühlen in Mode sind.

      Hier noch ein Tip:

      Moslems mögen Hunde nicht sonderlich gerne. Schwarze Hunde sind wohl sofort zu töten, oder so in der Art. Außerdem schneiden die ganz gerne mal Schafen die Hälse durch, natürlich betäubungslos. Was macht ihre Tierschutzpartei eigentlich dagegen (außer Hunde aus Spanien holen?)?

      Nun können Sie die Tierschützer weiter wählen, oder die, die etwas gegen eine Mosleminvasion und Halalschlachtung tun möchten.

      Mit freundlichem PETA-HALAL 😉

    • Dem Irrtum entgegentreten und den Irrenden als Mensch behandeln, sollte unsere Grundhaltung sein. Und auch weit rechts außen gibt es im Übrigen sehr unterschiedliche Menschen. Aber in politischen Fragen muß die Kritik öfters mal auch schonungslos sein.

    • Es geht nicht um die NPD und es geht auch nicht um die Befindlichkeiten Einzelner. Es geht um die Existenz dieser Nation. Dies wird die letzte Chance sein, diese Nation zu erhalten. Eine zweite Chance werden wir nicht bekommen.

      • Und warum werben Sie dann ständig dafür, dass Mutti mehr Polizei bekommt um (auch) dadurch ihre eigene Existenz zu sichern?
        Bestenfalls sorgen die dann dafür, dass die täglichen Verwerfungen auf unseren Strassen bis zur nächsten Wahl nicht so sehr auffallen. Ich bin dafür, dass es der Wähler ruhig mitbekommen darf. Mehr Polizei ohne jeglichen politischen Willen ist eindeutig Wählertäuschung. Wird doch sowieso jeder Verwerfer umgehend wieder frei gelassen.

        Noch zu den Clans: Als ob wir nicht genug Polizei hätten, um das innerhalb eines Tages regeln zu können. Oder wieviele Volkspolizisten wurden kurzfristig nach Chemnitz beordert und bewachen Fußballspiele?

      • Mutti steht vor der Ablösung. Das ist Fakt. Und die Dimensionen der Clans unterschätzen Sie grandios.

  3. Guter Höcke/böser Höcke?
    Noch zwei Funktionärsdamen aus dem Kreis der engsten Parteifreunde Björn Höckes in Arnstadt sind zum Kerzenanzünden nach Braunau gepilgert: (TA)

    „Auch eine AfD-Kreisfunktionärin und eine Abgeordneten-Mitarbeiterin sollen an der sogenannten Hitler-Wallfahrt teilgenommen haben. Der Thüringer Landesvorstand gibt sich unwissend.

    xxx

  4. Dieser Herr Höcke Ist dem ehemaligen „Republikaner-Vorturner Franz Schönhuber sehr ähnlich! Beide tischen immer wieder, mal mehr mal weniger, alte NSDAP Geschichten auf und sofort schwinden die AfD-Prozente!
    Auch der Schönhuber war ein typischer Agent – Provokateur!! Als er, in seiner Villa in der Türkei starb, war er sehr vermögend!Der einst arme BR-Journalist und Intim-Freund von F.J.Strauß!! Der „deutsche Staatsschutz/früher Stasi, entwickelt doch ständig Feindbilder alla NPD-NSU etc. Und die Hakenkreuz-Schmierereien auf Jüdischen Friedhöfen von 1965 bis 1989 haben Stasi-Leute in der ganzen BRD veranstaltet! ÜBRIGENS: Ein wirklicher Nationalsozialist( NAZI) würde doch über diese „Bewegung der Dummen“, nie eine Silbe verlieren! Nicht zu vergessen, auch die Grünen sind eine „Bewegung“

    • Schönhuber ein „Agent Provocateur“? Nicht wirklich! Er gründete die Republikaner als Reaktion auf den von Strauß eingefädelten Milliardenkredit an die „DDR“. Wie man heute weiß hat Strauß schon davor Waffengeschäfte mit Honecker betrieben. Die Mitglieder der Republikaner kamen mehrheitlich aus der CSU und auch aus der CDU.
      Wegen der unerträglichen Hetze des Jesuiten und damaligen CDU-Generalsekretärs Geißler gegen die eigenen ehemaligen Parteimitglieder, die nun bei den Republikanern waren, die dem demokratischen Weg Jörg Haiders folgend das Konservative in die Alt-BRD zurückbringen wollten – wegen dieser Geißler-Hetze und CDU-Hetze bin ich im Mai 1989 aus dieser verlogenen Partei ausgetreten!
      Die Republikaner sind erst später offensiver geworden und haben sich in Richtung NPD und DVU orientiert nachdem sie von den Altparteien systematisch ausgegrenzt wurden trotz relativ guter Wahlergebnisse, BaWü > 10%

      Daß Schönhuber aber ausgerechnet in der Türkei ein Haus hatte war in der Tat unverzeihlich!

  5. Auf die fortwährend stattfindenden Diffamierungskampagnen des politischen Gegners, und damit sind alle Alt-Parteien gemeint, sollte die AfD überhaupt nicht eingehen. Sie begeht den Fehler dennoch und läßt sich dann, was bei der Masse der Gegner und deren Verbundenheit mit den Medien logische Konsequenz ist, in die Defensive drängen.
    Der aus vermeintlicher moralischer Überlegenheit und im „Besitz“ der Deutungshoheit agierende Alt-Parteien-Medien-Pakt beweisen schon allein aufgrund der hektischen Betriebsamkeit, dass sie aus der Not heraus agieren. Darauf sollten die AfD-Politiker ihr Augenmerk und das der Öffentlichkeit lenken.

  6. Dieser Neo-Nazi in dem obigen Video, es ist schon sehr verwirrend wenn jemand sein Gesicht tätowiert!
    Aber hey ihr super Neo-Nazis unter eurem Idol Adolf, wärt ihr die allerletzten Asozialen gewesen!
    Eure eigene Ideologie hätte euch schon dahin gesteckt wo ihr und andere Linksfaschsiten unliebsame Menschen, gerne verschwinden lassen in Lagern.
    Ihr hättet von eurer geliebten SA täglich eins auf den Nazi Schädel bekommen, dass es nur so kracht.

    Der Bodensatz von linken und rechten Subjekten maschiert hier Seit an Seit!
    Ekelhafte Personen sind dies!

  7. Hallo Zusammen,
    als überzeugter Wähler der AfD Kann ich der Partei nur empfehlen sich absolut und konsequent von den wenigen wirklichen Rechtsextremisten abzugrenzen. Wenn das geschafft ist, fehlen den etablierten Parteien und den linken Medien ihre einzigen verbleibenden Möglichkeiten gegen die AfD zu hetzen oder die Partei zu diffamieren. Die Politiker und Medien warten wie Hyänen auf irgendwelche dämlichen unbedachten Aussagen. Und die werden sich weiterhin darauf stürzen!
    Die AfD hat sehr gut ausgebildete qualifizierte und intelligente Köpfe in Ihren Reihen. Und die AfD ist die letzte Hoffnung um den ganzen Migranten, Gender- und Linksideologischen Wahnsinn zu stoppen. Die AfD hat gute Chancen sich auch zukünftig als Volkspartei zu etablieren und hat sehr gute Ansätze. Es wäre wirklich Schade wenn es die Parteiführung zulässt sich durch einige wenige spalten zu lassen sich am Ende gar aufzulösen. Die Linken Kräfte im Land würden sich immens freuen. Der gesunde Menschenverstand muss wieder und zwar ideologiefrei, in die Politik zurückfinden. Die AfD ist meine einzige und letzte Hoffnung zurück zu einem Deutschland in dem wir wieder gut, gerne und sicher leben.

    • Danke Herr Müller für Ihre Empfehlung. Ich bin mir sicher, die AfD wird das gelegentlich in Erwägung ziehen und bald damit anfangen.

  8. Zuerst würde ich gerne meine allergrößten Respekt vor Herrn Stürzenberger kundtuen, der wie kaum ein anderer gegen die Islamisierung kämpft und gleichzeitig Altrechten und Verschwörungstheorien den Kampf angesagt hat. Sein Wort hat Gewicht. Dennoch seien kritische Frage erlaubt. Ich hab die Rede von Herrn Höcke auf Youtube gesehen und ich erinnere (!) mich nicht an eine Verurteilung und Umschreibung des Holocausts. Ich nehme Herrn Höcke seine Neu-Rechte und demokratische Gesinnung nicht ab. Vielleicht liege ich falsch, aber leider denkt der Mehrheit der Deutschen so…

    • Sehen Sie, Frau Maria H.,
      ihre Worte, „aber leider denkt die Mehrheit der Deutschen so.., ist ganau das, was die Politik und die Medien erreichen wollten, bei den Deutschen.
      Weil „die Mehrheit so denkt“ wird es schon richtig sein, sich dieser Mehrheit anzuschliesen.
      Vor der zurückliegenden Bayernwahl, sagte ein „Bekannter“ zu mir, „Ich werde auch die AfD wählen, weil sie einen starken Zulauf haben.“.
      Ich sagte zu ihm, „Gut das du die AfD wählst aber, eigentlich solltest du von dem Wahlprogramm, oder nennen wir es „Wahlversprechen“, einer Partei überzeugt sein um ihr deine Stimme zu geben“.
      Ein großes Problem der Deutschen ist, „Mitzulaufen“, siehe 2015 „Wir schaffen das“.
      Wie wir jetzt wissen, hatten sehr viele Menschen „Bedenken“und dachten „Das schaffen wir nicht“, aber, sie sind Mitgelaufen, weil es ihnen vorgesagt wurde.

    • Genau wie die gesamte AfD, die sowieso nichts richtig machen kann, verhält es sich mit Höcke. Einmal Nazi, immer Nazi. Was wäre die Menschheit ohne Sündenböcke.

      Das Hauptproblem der AfD ist meiner Meinung nach, dass sie selber (in Chor mit vielen fleißigen Systemhelfern) permanent behaupten, ihr kleiner Finger der rechten Hand hätte Lepra, ansonsten sind wir aber kern gesund. So wird das nie was!

      PS
      Noch ein weiterer wertvoller Beitrag:
      http://www.pi-news.net/2018/10/liebe-afd-nur-wer-einig-auftritt-gewinnt-wahlen/

    • Genau mit solchen unbewiesenen Behauptungen schaden Sie der AfD und befeuern die Gerüchteküche. Ohne konkret Roß und Reiter zu nennen etwas in die Luft prusten, ist genau der Linken Stil. Ich habe gehört, dass einer gesehen hat, was einer gesagt haben soll….

      Evtl. haben Sie ja auch ganz genau beobachtet, wie jemand Nachts bei Vollmond auf einem braunen Besen mit Fackeln zum Reichstag…

    • Was die(se) Medien berichten wird schon stimmen. Insbesondere in SED-regierten Bundesländern legt man besonderen Wert auf saubere Berichterstattung!
      Hatten die nicht auch schon mal was über Schießbefehle, Antisemitismus und Entenschubsen berichtet?

      PS
      „Lügenpresse“ funktioniert nicht, wenn das was gerade ins Weltbild passt dann doch als Referenz gilt. Oder warum sollte ausgerechnet DAS stimmen und alles Andere gelogen sein?

      • Guter Mann, hier in Thüringen gibt es Leute in der AfD, die wissen sogar noch mehr, als die Medien berichten. Sie liegen sehr falsch.

      • Guter Mann (ja bin ich 🙂 ),

        wissen Sie denn auch, wieviele Leichen die SED’s im Keller haben? Rechnen Sie das einfach mal gegen den mini-AFD-Leichenkeller auf, dann reden wir noch mal.

        Oder was sollte daran richtig sein, immer nur auf EINEN zu zeigen?

  9. Prima AfD, wenn man eine Volkspartei werden will muss man sich vom braunen Bodensatz befreien und das konsequent.
    Es ist schon schlimm das eine Volksverräterin diese Partei als Rechtsextrem und Nazi beschimpft.
    Die Alte kann Frau Weidel nicht das Wasser reichen. Sie wird als Lespe beschimpft, obwohl man sich doch ganz Gendergerecht geben will. Alles nur noch Lug und Betrug was die machen, nur schlimm das diese Frau immer noch die Dreistigkeit besitzt uns unser Leben vorschreiben zu wollen, dauernd alles verdreht und das eigene Versagen den Gegnern in die Schuhe schiebt und Dummland glaubt den Mist auch noch.

    • Ich kann diese hohlen Parolen nicht mehr hören. Klingt wie völlig substanzloses Politikergeschwafel.

      Volkspartei werden, Volkspartei werden. Mitte erreichen, Mitte erreichen. Regierungsfähig werden, Regierungsfähig werden. Bürgernähe, Bürgernähe.

      Als ob wir im Land der Papageien leben (scheint so!)

      Volkspartei kann man nicht einfach so werden möchten, sondern wird man vllt. Abgesehen davon ist die Zeit der Volksparteien vorbei, oder haben Sie das gar nicht bemerkt. Das Zeitalter der Zweckbündnisse ist angebrochen. Vorerst wird niemand mehr alleine regieren können.
      Es wäre von der AFD dünnsinnig nun einen auf Umweltrettung zu machen, um den Grünen Wählern abzujagen. Gleiches gilt für „Kernthemen“ der FDP, CDU. Da wählen die Menschen auch eher das Original.

      Wie wäre es, wenn zuerst mal an den Prozenten gearbeitet wird. Ich bezweifle, dass die AFD mit jetziger Strategie jemals an 20% kratzen wird.
      Die Strategie der AFD sollte sein dem Wähler zu vermitteln, dass alle anderen Probleme (Rente, Pflege, Sicherheit, etc.) nicht gelöst werden können, wenn die Mutter aller Probleme nicht beseitigt wird. Nur so wird die AFD überhaupt wachsen können. Soll nicht heißen, dass Sie eine Einthemenpartei, Einthemenpartei sein sollen. Sie sollen das EINE Thema aber immer und überall mit allen anderen Themen verknüpfen, bzw. auf die vorhandene Verknüpfung hinweisen und nicht versuchen Themen wie Rente, Sicherheit, ect. isoliert zu behandeln (aus lauter Angst, als EINTHEMENPARTEI kritisiert zu werden).

  10. Die AFD ist nicht(!!!) die NPD! Das war von vornherein klar und wurde außerhalb des linken Spektrums auch niemals so kommuniziert. Von der AFD selbst schon gar nicht.
    NPD & co. sind im demokratischen Spektrum völlig verbrannt und nicht mehrheitsfähig. Ein politischer Richtungswechsel in Richtung konservativ-nationaler Politik ist deshalb nur mit einer neuen Kraft möglich, die nicht an den alten Methoden, die sich in der Praxis bereits als völlig untauglich erwiesen haben, festhält.

    Was die AFD tut, ist kein Verrat am Deutschen Volk! Im Gegenteil:
    In der AFD hat man begriffen, wie man den Kurs ändert, ohne das Land der Zerstörung preiszugeben.
    Politische Amokläufe in der Tradition des Elefanten, der den Porzellanladen aufmischt, haben 1945 zur völligen internationalen Isolation, zur Zerstörung unser Nation, zur jahrzehntelangen Teilung und Fremdbestimmung geführt. Wer das unbedingt wiederholen will und glaubt, darin die Lösung zu sehen, ist dumm. Sehr dumm.

    Es braucht in einer globalisierten Welt Alliierte, um innerhalb eines starken Verbundes die Richtung zu ändern. Alleingänge führen zur Isolation und damit zum berühmten „Schwarzen Peter“, wenn es dann zwangsläufig schief gegangen ist.
    Deutschland hat sich zwischen 1933-1945 sämtliche potentiellen Alliierten gegen den Bolschewismus zu Feinden gemacht, sich mit dem eigentlichen Feind auch noch verbündet und sich so nicht nur vollkommen isoliert, sondern auch noch völlig verhoben. Diese Fehler sollte man keinesfalls wiederholen. Sonst wird man das selbe Endergebnis erhalten. Das selbe Endergebnis wie 1945.

    Darüber sollte jeder „Rechte“ gut nachdenken, bevor er gegen Björn Höcḱe demonstriert und so für jedermann sichtbar auch noch den Schulterschluss zu den Kommunisten vollführt!
    Die Frage, die sich nun jeder im Widerstand stellen muss, ist: Bin ich wirklich rechts-national, oder nicht doch etwa links-sozialistisch? Wer sich auf die selbe Seite wie die Kommunisten stellt, kann nicht rechts sein!

  11. Die AFD tut gut daran, sich von dieser braunen Suppe fern zu halten. Denn meiner Meinung nach, hat die AFD nichts mit solchen ewig Gestrigen zu tun, die leider auch nicht aussterben. Wenn die AFD, weiterhin, mit Sachlicher Arbeit überzeugt, wie sie es ja, bis her, in allen Landtagen und auch im Bundestag tut, wird das die Bürgerliche Mitte immer mehr erreichen und dann kann man auch, die Veränderungen durchführen die unser Land braucht. Denn meiner Meinung nach, ist mit den Altparteien, keine Politik, im positiven Sinne, für unser Land mehr zu machen.
    Ob der AFD, natürlich die Zeit bleibt, durch ihre bis her, gute Arbeit, die Probleme die wir seit der Merkel Ära haben und die, die AFD auch nicht zu verantworten hat, da sie erst seit September 2017 im Bundestag sitzt, wird sich noch herausstellen.
    Denn eins, dürfte auch der dümmste, hier im Land, langsam kapiert haben, das es die Altparteien und besonders jene unter Merkel, dieses Land, ganz bewusst an die Wand fahren. Und dieser Wahnsinn soll jetzt auch noch, mit Hilfe der UNO und den elenden Globalen Migrationspakt, weiter geführt werden. Ich persönlich hoffe, das es der AFD und anderen Parteien, wie die freien Wähler, und jeden Politikern, die unser Land noch nicht aufgegeben haben, gelingt unser Land wieder in die Rechtsstaatlichkeit zu führen.

    • Die die „Bürgerliche Mitte“ kriegt von der guten Sacharbeit der AfD leider nur nichts mit, als dass diese als Stimmenmagnet taugen könnte. Oder wer berichtet flächendeckend darüber?

      Nach Ihrer These müssten die Altparteien längst abgewählt sein, oder leisten die etwa gute Sacharbeit (so wie die Grünen z.B.)? Die wurden doch alle nur wegen guter Sacharbeit gewählt? Muss ja, wenn es stimmt was Sie behaupten, dass gute Sacharbeit der Schlüssel zum Erfolg ist.

      Wenn gute Sacharbeit oder schlechte Sacharbeit für Wahlen generell egal ist, warum sollte es dann ausgerechnet für die AFD einen diesbezüglichen Sonderbonus geben?

  12. Eine deutliche Barriere zum Nationalsozialismus ist unbedingt klar und notwendig. Es ist ohnehin völlig unverständlich wie jemand der Rassen- und Herrschaftideologie im 21. Jhdt noch anhängen kann. Wir verteidigen wir ein demokratisches Deutschland und das Recht die Zuwanderung zu steuern und zu begrenzen.

  13. Die AfD liegt im Clinch mit den Nazis, die sich an ihre Fersen heften, um ihr unappetitiches Gedankengut dort ranzuhängen – und dennoch wird die AfD vom Mainstream als Nazi-Hort diffamiert.
    Deutschland Absurdistan.

  14. Die echten Neonazis können gerne in die NPD eintreten und mit diesen zusammen demonstrieren, in der AFD haben sie nichts verloren, den konservativ und brauner Sozialismus trennen Welten, die wirklich Braunen haben eher Gemeinsamkeiten mit den Roten und ihrer Unterabteilung Antifa und beide haben den Hang zu außergewöhnlichen Attacken und wenn sie das ausleben wollen, dann können sich die aus der Historie heraus entwickelten Gruppierungen in sozialistisch/kommunistischer Manier auf einem selbst ausgewählten Schlachtfeld die Köpfe einschlagen, die Bürger sollten sie in Ruhe lassen, denn die wollen ein friedliches Land zu ihren Bedingungen und nicht solche Kampfansagen, denn die Veränderung findet im Kopf statt und nicht in den Fäusten, das müssen sie von beiden Seiten noch etwas dazu lernen und deshalb ging die Gefahr nie von den konservativ denkenden Menschen aus, sondern immer von jenen, die unter dem Deckmäntelchen der sozialen Gerechtigkeit die Massen für sich gewonnen haben um sie dann gegen andere einzusetzen.

  15. Die vielen Demonstrationen laufen irgendwann ins Leere, weil keiner sie mehr sehen und hören mag. Die bürgerliche Mitte, stöhnt „nicht schon wieder“ Die allermeisten haben Mitleid mit unserer Polizei!

    Heutzutage muss der Widerstand von der Mitte ausgehen, ganz normal, ohne theatralischen Geschrei.

  16. Linksextremes Gesindel oder rechtsextremes Gesindel, kann man getrost allesamt in einen Sack stecken, man trifft immer den richtigen Einzeller.

  17. Warum demonstriert Thügida nicht bei Gauland oder v. Storch? Ja, weil Herr Höcke, ihr
    heimlicher Brückenbauer, der sich vom engen Parteifreund Glock und Co aus Arnstadt oder
    R.P. aus dem Eichsfeld auf Händen tragen ließ, jetzt als Verräter gilt. Höcke distanziert sich
    sozusagen von Höcke, um sich zu retten. Das wird noch spannend. Und mit Glaubwürdigkeit hat das nichts zu tun. Höckes aktive, schreiende Teilnahme an der Neonazidemo in Dresden, seine Landolf Ladig – Geschichte und seine ganzen Anleihen in Ton Habitus, Personenkult und Begrifflichkeit bei bekannten Personen der 30-iger Jahre – und jetzt die Pilgerreise engster verbündeter Funktionäre mit Kerze und Hakenkreuzfahne zum Geburtshaus des verlorengegangenen Führers…. na ja, Mut zur Wahrheit könnte der AfD helfen. Höcke wird ansonsten das best Pferd im Stall unserer politischen Gegner bleiben.

      • Ach, jetzt auf einmal nur noch „scheinbar“, wo Sie es doch gestern noch GANZ genau wussten?

        Scheinbar stört sich der Osten (wo Höcke direkt vor Ort) ist noch viel weniger an dem, als die Höckephoben in Bayern. Warum ist das „scheinbar“ so?

      • Ach, jetzt auf einmal nur noch „scheinbar“, wo Sie es doch gestern noch GANZ genau wussten?

        Scheinbar stört sich der Osten (wo Höcke direkt vor Ort) ist noch viel weniger an dem, als die Höckephoben in Bayern. Warum ist das „scheinbar“ so?

    • Wenn es Höcke tatsächlich primär um dieses Land ginge, dann würde er FREIWILLIG zurücktreten. Ob berechtigt oder nicht, ist komplett irrelevant: Er und einige andere Schreihälse sind ein erheblicher Bremsklotz unseres Wachstums. Auch wir haben unsere Hofreiter, Roth, Kühnast… Die Grünen haben die richtigen Lehren gezogen, geben sich jetzt seriöser, schon explodieren deren Werte. Diesen Schritt muss die AFD sollte die AFD auch gehen. Die erzkonservative Wiese ist komplett abgegrast, neue Stimmen könnten also nur noch von der weiter aus der Mitte kommen, oder von komplett rechts. Komplett rechts wäre Harakiri, denn mglw. 2% von dort, würde massive Verluste auf der anderen Seite bedeuten. Der Flügel macht die Schlagzeilen, gewählt wird aber primär die Alternative Mitte.
      Höcke weiss, das er zu den Lieblingsfeinden der MSM gehört und ihm schwant mindestens das er und seine Linie ausserhalb Thüringens/Sachsens nicht nur miese Werte bedeutet, sondern eine Hauptverantwortung dafür trägt. Echte Größe bedeutet sich zu opfern, wenn es der Sache dient.

      Die AFD darf keinesfalls ihre Kern-Grundsätze auch nur einen Millimeter aufweichen, aber ein Image-Wandel täte ihr verdammt gut. Stoppt den verlorenen Kampf gegen Cannabis. Legalisieren und fette Steuern drauf, fertig. Vermittelt deutlicher wofür ihr in einem Satz steht: Den Erhalt der Freiheit, statt dieses ewige fruchtlose Anklagen. Zeigt deutlicher das ihr die Partei ALLER Deutschen seid, egal welcher Ethnie, Herkunft, sexuellen Orientierung….. Wer sich vollumfänglich zum GG bekennt und hier seinen Beitrag leistet, ist Deutscher. Macht DEUTLICH klar, das ihr das genau so seht!

      Das wissen leider viele immer noch nicht, das mediale Zerrbild ist schwer zu korrigieren, deshalb geht offensiver nach vorn. Wir sind keine altbackenen, tumben Nostalgie-Konservative, primär aus alten weissen Männern bestehend, wir sind ne smarte, freiheitsliebende, gerechtigkeitsfühlende, lösungsorientierte Pragmatiker-Truppe. Wir sind wahrhaft frischer Wind und nicht von vorgestern!

      Warum vermitteln wir das also nicht den Menschen?

      • Wenn es Ihnen tatsächlich um das Land ginge, würden Sie Unschuldige zu nichts nötigen und Meinungsfreiheit, als auch Demokratie, wie ein Mann ertragen. Oder in was für einem Land wollen SIE leben?

        Ich würde es übrigens auch toll finden, wenn Sie als Kommentator freiwillig zurück treten würden. Aber nur wenn Sie niemand dazu drängt (außer Ihr Gewissen), weil Meinungsfreiheit nun mal keine Einbahnstrasse ist.

        Sie wählen die AfD doch trotz Höcke, behaupten hier aber in Dauerschleife, die AfD würde wegen Höcke zu wenig gewählt. Sie persönlich beinträchtigt Höcke doch offensichtlich kein Stück, mich auch nicht und jeden AfD Wähler erst recht nicht. Thesen sollte man argumentativ belegen, da sie durch bloße Wiederholung auch nicht richtiger werden.

        Also ganz einfache Frage: Millionen Menschen hat Höcke nicht gestört (Sie eingeschlossen), warum meinen Sie dann für andere sprechen zu können?

      • Richtig Millionen Menschen stört Höcke nicht, resp. sie nehmen ihn in Kauf. Millionen andere aber scheinbar schon. Die wählen dann lieber die FW. Und da es diese BW nicht gibt, wählen sie garnicht, oder doch das vermeintlich kleinere Übel aus ihrer Perspektive.

        Zum Rest: Freiheit ist es, auch Meinungen hören zu müssen, die einem nicht schmecken!

      • „Zum Rest: Freiheit ist es, auch Meinungen hören zu müssen, die einem nicht schmecken!“

      • @DasLinkeParadox

        Wenn (ü 6) Millionen Menschen Höcke nicht stört, sind die dann alle blöde oder sind die rechtsradikal? Irgend was muss ja ursächlich sein, wenn es einige stört und andere offensichtlich nicht. Irren die AFD-Wähler, oder Irren die AFD-Nichtwähler? Irgendwer muss sich ja irren, oder?

        Im Prinzip beleidigen Sie (unwissentlich?) 6 Millionen (Sie eingeschlossen) AFD-Wähler und sprechen denen ihre Intelligenz ab. Die sind wohl alle blöder als die, die die AFD angeblich wegen Höcke nicht wählen?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here