Roger Beckamp entwickelt sich immer mehr zur erfreulichen und intellektuelleren Positivausgabe von Oliver Welcke – jedenfalls wenn man sein neues Video sieht, das Interviews mit in Deutschland lebenden Türken zum Erdoganbesuch in Köln (Eröffnung der Ditib-Moschee) zeigt: Nicht aufregen, auch mal genießen ist angesagt!

Und über die klandestine Begeisterung für Erdogan bzw. den Nationalstolz der Türken schauen wir in diesem Fall ausnahmsweise mal hinweg, HerrBeckamp 😉

47 Kommentare

  1. Ja !!! sie haben hier gearbeitet . . . um die 1960er Jahre . . .

    Aber der Aufbau hat bereits schon ab 1950 begonnen.

    Die damaligen Trümmerfrauen und ihre Kinder . . .
    – UNSERE – OMAs – mit – UNSEREN – ELTERN – das waren die die STEINE gekloppt + geschleppt haben . . .
    die Straßen geräumt und so weiter und so fort . . .

    „Gast Arbeiter“ kamen viele, die sich hier größten Teils „EINGEPASST“ haben, sich mit unserer Kultur
    vertragen haben, eine BEREICHERUNG waren . . .

    WIE GESAGT: W A R E N !!!

    • es gibt und gab mit
      – KEINER –
      anderen „Kultur“ so viel ärger, als mit (extremistischen) Moslems,
      was sich die letzten Jahrzehnte besonders ausprägte !!!

      Unser Land erobern zu wollen, mit offenen Drohgebärden
      im ganzen Lande die Bürger bedrohen und belästigen,

      sich eigene „SCHATTEN GESELLSCHAFTEN“ einrichten . . .

      – RECHT + JUSTIZ – gegen die SCHARIA tauschen . . .
      – SELBSTJUSTIZ ausüben in den Familien Clans . . .
      – ANGRIFFE auf jüdische – und deutsche Bürger verüben . . .
      – Frauen als FREIWILD {Acker} benutzen . . .

      so geht es nicht weiter, das muss mit ALLEN Mitteln unterdrückt, unterbunden werden !

      Politik und die eigentliche „EXEKUTIVE“ schaffen das nicht mehr,
      also muss sich folge dessen der Bürger schon selber schützen,
      das es – NICHT – genug – POLIZEI – im näheren Umfeld gibt !!!

  2. Als die Mauer gebaut wurde kamen keine Leute mehr von Drüben um hier zu arbeiten.In der Türkei war die Stimmungslage wegen der hohen Arbeitslosenquote schlecht -als Nato-flanke gegen die Russen im Südosten problematische Situation. Türken sollten den DDR-Ausfall ausgleichen für die Wirtschaft.Was man uns aber da für ein Propaganda Wirsch auftischt zeigt mir wie blöd die Politik das Volk einschätzt.

  3. Mamasöhnchen klaut AfD-Wahlplakat und wird von mutiger Helferin zur Rede gestellt

    Unfassbar, mit welcher Dreistigkeit und Selbstverständlichkeit der Wahlkampf der AfD in aller Öffentlichkeit von selbsternannten „Antifaschisten“ sabotiert werden kann. Ob die im Anschluss erstattete Anzeige gegen den jungen Mann ihm die dringend notwendigen Konsequenzen seines Handelns vor Augen führen wird, bleibt offen

    Polizei-Lehrer soll an Schleuser-Aktivitäten beteiligt gewesen sein

    „Ein hauptamtlicher Lehrer an der Hochschule der Polizei in Rothenburg soll zusammen mit seiner Ehefrau an der illegalen Einschleusung von Ausländern mitgewirkt haben.“ Die Bundespolizei ermittelt hierzu, doch weder das Innenministerium noch die Hochschulleitung scheinen sich für den Fall zu interessieren

  4. Immer wieder das gleiche Märchen von den ach so fleissigen Türken ohne deren Hilfe Deutschland heute noch in Schutz und Asche liegen würde und wir nur Bastschuhen tragen soweit die offizielle Lesart der Türken der Grünen sowie von Ex Bundespräsident Christian Wulff. Fakt ist und der wird verschwiegen das es unsere Trümmerfrauen unsere Grossmütter und Mütter waren die mit ihrem Einsatz dafür gesorgt haben das das öffentliche Leben wieder in Gang kommt. Warum unsere Frauen ganz einfach die Männer waren entweder tot gefallen im Krieg oder noch in Gefangenschaft. Die ersten Türken kamen erst als die Wirtschaft schon boomte und die Arbeitslosigkeit praktisch bei Null lag. Dieses Märchen kam anlässlich einer Bundestagsdebatte auf als die Grünen ein Denkmal für die Türken in unmittelbarer Nähe des Reichstag für die angeblich erbrachte Leistung beim Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg wollten. Politiker wie Ex Bundespräsident Christian Wulff und der ehemalige Vorsitzende der SPD Sigmar Gabriel und Bundespräsident Steinmeier sind nur zu gerne und bereitwillig auf diesen Zug aufgesprungen.

  5. Türkische Nationalisten und deutsche Hippies in einem Beitrag. 🙂 Wunderbar in Szene gesetzt.
    Da sieht man, wie wenig Multikulti funktioniert, wenn die Kulturen in der Breite gegensätzliche Standpunkte vertreten und nicht auf der selben Wellenlänge ticken. Blut ist dicker als Wasser. Auch wenn es bei uns derzeit kaum jemand wahr haben will.

  6. Die Türken haben Deutschland aufgebaut, ja sicher. Die haben wohl auch gesonderten Geschichtsunterricht bekommen nur umgekehrt. Aber in einer Sache haben die Demonstranten Recht. Deutschland ist eine Katastrophe. Männer wenn wir uns nicht bald am Riemen reißen ist Schluss mit dem Lotterleben. Es gibt dann nämlich keines mehr für uns nicht. Auch auf die AfD würde ich im Notfall nicht vertrauen.

  7. ….Jajaja, sie haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut,sogar als Trümmerfrauen haben sie sich verkleidet, die Analphabeten, die aus Anatolien kamen,sind heute alles Nobelpreisträger, nachdem sie als Kumpel im Bergbau oder bei der Müllabfuhr und als Strassenfeger ihr Studium beendet haben.
    Auffällig sind nur die,die in 30 Jahren es nicht geschafft haben vernünftig Deutsch zu lernen..

  8. Natuerlich ist das Osmanenimperium Schland voraus, den hier zeigt sich der Faschismus deutlicher im Gegensatz zur verlogenen Scheindemokratie von Merkels Gnaden trotz offensichtlicher Gleichschaltung der Massen und totz faschostoider Schlaegertrupps der Antifa. Auch die aggressive gebaehrfreudige Machomuslimkultur ist der Masoschuldkultur der Schlander ueberlegen; der Genozid an den Armeniern wird einfach verneint. Und aufgeplusterte Haehnchen wirken immer ueberzeugender als jammernde schuldgetriebene Mindkontrolopfer… Leider! Beides ist recht unsympatisch…..

  9. Im Februar/März 1945 hat die Türkei Deutschland noch den Krieg erklärt (!), um später nach Deutschland zu kommen, um es wieder aufzubauen!? (Bitte mit einer Suchmaschine ihres Vertrauens auf Richtigkeit prüfen!)
    Wer so was sagt, gehört bestimmt zur türkischen Bildungselite…….überhaupt sind Türken die gebildetsten Ausländer weltweit. (Achtung, falls dies ein Türke liest, der letzte Satz war Ironie!)
    Früher hat man sich für sein Ungebildetsein geschämt, heute stellen die sich freiwillig vor die Kamera, erzählen voller Inbrunst/Stolz so ein Unsinn und schämen sich nicht mal mehr dafür…….

  10. An dem Video kann man sehr gut sehen das die Türken in der zweiten und dritten Generation sich der Türkei mehr zugehörig fühlen obwohl sie in Deutschland geboren wurden. Das sie lieber Erdogan hier in Deutschland als Oberhaupt wollen sagt aus das sie geführt werden wollen und selbst keinen freien Willen nachstreben. Was ich nicht so ganz verstehe ist das sie dann Angst vor der Afd haben, die mit ihrer Politik doch viel liberaler sind als Erdogan mit seiner. So sieht jedenfalls die viel beschworene Integrierung nicht aus denn wie man hören konnte wollen sich viele gar nicht hier in unserem Land zu unseren Werten bekennen. Aber dann sollten sie auch konsequenterweise unter dem Regime von Erdogan leben und unser Land nicht dauernd beschimpfen. Die Deutschfeindlichkeit unter den Türken ist vehement gestiegen und eine Annäherung damit, so finde ich ausgeschlossen. Viel zu sehr fühlen sich Muslime allgemein in ihrer Opfer rolle wohl und lassen kaum eine Gelegenheit aus dies auch zu äußern. Wer hat Deutschland aufgebaut das ist wohl keine ernsthafte Frage außer man will die tausende von Frauen Beleidigen die unsere Städte nach der Bombardierung wieder lebenswert gemacht haben. Türken haben wir ins Land geholt weil wir so viel Arbeit hatten und nicht weil wir Faul waren. Mein Fazit ist das ich mit dieser immer Arroganter werdenden Ausländergruppe keine Zukunft für unser Land sehe. Mir sind alle lieb die uns Respekt entgegen bringen und sich gerne einfügen möchten. Warum klappt die Integration denn bei allen anderen Ausländergruppen außer bei den Muslimen. Diese Frage sollte man vielleicht auch mal genauer Untersuchen und nicht immer unter den Teppich kehren!

  11. Wer jetzt noch immer nicht verstanden hat, warum die Türkei trotz Ata Türk nie aus dem Sumpf herauskam, sieht nach solch hochklassigen Beiträgen etwas klarer. So werden auch Koniferen wie Özuküs, Cem weiss ich nicht oder auch der Prachtqualle Roht etwas klarer.
    Hirn kann man eben nicht kaufen. Auch nicht mit Ministerkohle oder Abgeordnetendiäten.

  12. Ich finde das absolut nicht witzig, denn meine Großeltern, als Nachkriegsgeneration haben diese Arbeit geleistet. Von Hand wurden die Baugruben für Häuser ausgeschachtet und sich krumm gemacht.
    Und dann kommen Leute daher, die einen wollen das Land abschaffen, die anderen behaupten einfach sie wären die Urväter Deutschlands.
    Beide Gruppierungen haben eines gemeinsam: Sie haben null Ahnung und Anspruch an dieses Land.
    Ich kann gar nicht aussprechen was ich davon halte, so wütend macht mich das.
    Aber schön für nichts arbeiten wollen.

  13. Ich finde das absolut nicht witzig, denn meine Großeltern, als Nachkriegsgeneration haben diese Arbeit geleistet. Von Hand wurden die Baugruben für Häuser ausgeschachtet und sich krumm gemacht.
    Und dann kommen Leute daher, die einen wollen das Land abschaffen, die anderen behaupten einfach sie wären die Urväter Deutschlands.
    Beide Gruppierungen haben eines gemeinsam: Sie haben null Ahnung und Anspruch an dieses Land.
    Ich kann gar nicht aussprechen was ich davon halte, so wütend macht mich das.
    Aber schön für nichts arbeiten wollen. Grauenhaft

  14. Na mit der Verfälschung von deutscher Geschichte haben wir doch hinreichend Erfahrung gesammelt. Die Geschichte wird immer von den Siegern geschrieben, nie von den Verlierern.
    Wenn nun die Deutsche Geschichte von den Gastarbeitern geschrieben wird, sagt dies einiges über uns aus.
    Meine Großmutter und deren Mutter, sowie abertausende von anderen Trümmerfrauen, kriegsversehrten Veteranen, Kindern und Jugendlichen, sowie die amerikanischen Alliierten (über deren Gründe kann man natürlich trefflich streiten), haben Deutschland wieder aufgefbaut, sonst niemand. Als die ersten Gastarbeiter kamen, war Deutschland schon wieder ein aufstrebendes und florierendes Land (durch den Fleiß und die Arbeitskraft seiner Bewohner). Die türkischen Gastarbeiter kam schlussendlich nicht zuletzt auf Drängen der USA hin nach Deutschland, um den neuen Natopartner Türkei zu unterstützen. Soherum wird ein Schuh aus der ganzen Geschichte. Gegen fleißige und nette türkische Menschen,habe ich nichts und sollte auch niemand anderes etwas einzuwenden haben, aber lassen sie uns bei der Wahrheit bleiben.

  15. Meine Eltern und Großeltern würden sich im Grabe umdrehen, wenn sie wüssten was Rot²GrünSchwarze Demagogen heute über die Türken erzählen. Lasst und nur unsere Kinder und Enkel eines besseren belehren und ihnen immer wieder erzählen, was Deutschland unter der dummgrünen Kruste ist und immer bleibt,damit sie den Schatz heben werden. Es muss nur die Kruste „abgeschlagen“ werden!

  16. Die Kampfwarze von den Grünen und die Fassbombe der SPD Siggi Plopp haben auch schon wiederholt von sich gegeben dass die Türken Deutschland nach dem Krieg aufgebaut hätten. Irgendwo muss es Pillen geben die einem das Resthirn so vernebeln dass man hier massiv die Trümmerfrauen runterputzt !
    Zum Lachen ist diese unwahre Behauptung wirklich nicht ! Das ist eine Riesensauerei !

  17. Den Spruch, dass die Türken nach zweiten Wk Deutschland aufgebaut haben hat Gabriel, als er noch Aussenminister war, mal auf einer Pressekonferenz abgesondert. Da muss man sich doch über nichts mehr wundern.
    Hab das Video gespeichert und bin erst kürzlich zufällig wieder drüber gestolpert.

  18. „In zehn Jahren gehen 90% der Türken in die Türkei zurück !“
    Na, das ist doch mal ein Wort !
    Aber warum erst in zehn Jahren, weiß das jemand ?
    Ach so, weil es bis dahin genug deutsch-türkische Kinder gibt, die dann als pro forma-Deutsche im besetzten Land bleiben.
    Ich verstehe : Trick 17 auf türkisch !

    „Die Türkei ist Deutschland um Jahre vorraus.“
    Jetzt mal ohne Witz, das glauben die wirklich !
    Die sind felsenfest davon überzeugt, dass Deutschland eine islamische Erneuerung braucht. Sie sind es, die uns wieder zur Tugendhaftigkeit zurückführen, nach dem ganzen pösen amerikanischen Einfluss.
    Klares JA, die sind WAHNSINNIG !

    Ich würde gerne wissen, was in der Türkei passierte, wenn alle Türken in Deutschland morgen das Land verlassen müssten und sämtliche dtsch. Alimentationen eingestellt würden. Wäre die Türkei dann immer noch Deutschland vorraus ?
    Natürlich nicht, die Türkei würde ob der rückkehrenden Last einerseits und dem Mittelmangel andererseits zusammenbrechen.
    Aber das hat der Türke auch nicht gemeint, er meinte seine moralische Überlegenheit. Nur, was taugt die noch in einem Krisengebeutelten Land ?

    Ich wäre sehr geneigt, es sie ausprobieren zu lassen !

    • … übrigens : hat sich jemand gefragt, warum die gegen Merkel sind, obwohl Madame doch so fleißig für islamischen Nachschub sorgt ?
      Die Antwort ist einfach : Sie sorgt für Konkurrenz !
      Der gemeine Türke ist nämlich in seinen Augen nicht irgendein Moslem, er ist DER Moslem !
      UND : ER war zuerst hier und stellt die größte islamische Gruppe in Deutschland.

      Was also dazu führt, dass sich IN UNSEREM Land nicht etwa „nur“ wahre islamische Ungeheuerlichkeiten uns gegenüber zutragen, sondern auch noch die verschiedensten islamischen Gruppierungen UM UNSER Land kämpfen.
      IN und UM !
      … während wir für die daraus resultierenden Auswuchskosten arbeiten !

      Wie unerträglich ich das finde, kann ich gar nicht ausdrücken, diese Definition brauchte neue Begriffe.

  19. Nee, aufgebaut haben die Muslime Deutschland mit Sicherheit nicht. Aber abbauen werden sie es, sobald sie noch mehr Macht eingeräumt bekommen. Ganz im Sinne nicht weniger linksgrüner Deutschlandhasser. Über 10.000 islamische Gefährder und Millionen türkdeutscher Erdogan-Fanatiker arbeiten gemeinsam mit der Merkelei an diesem ihrem größten Ziel. Damit das auch wirklich klappt, sollen weitere Millionen Muslime, allesamt natürlich Facharbeiter, ins Land geholt werden. Der Global Compact of Migration wird uns den Rest geben: „Dafür zu sorgen, dass in den Medien, im Bildungswesen und im öffentlichen Leben ein ausschließlich positives Bild von den Migranten und ihrer vorteilhaften Wirkung für die Gesellschaft entsteht, dafür Agitation und Propaganda zu betreiben und Zuwiderhandlungen ob von Medien oder Individuen unter Strafe zu stellen“… – Der Traum aller gläubigen Muslime wird Wirklichkeit: Die Westler unterwerfen sich freiwillig und werden Sklaven des Islams. – Himmel hilf!!!

  20. Seltsam forciert erschien der Kemal Kult der Tuerkei wenn man noch lange nach seinem Tod ueberall sein Antlitz ausgehaengt sah als muesste die Geschichte stehenbleiben und ein Volk nicht frei entscheiden duerfen wen es als seinen neuen Fuehrer waehlen will. Das ist man in Deutschland nicht gewillt zu akzeptieren so eine Veraenderung, denn das Deutsche Volk hat diese Freiheit zur richtig freien Wahl schon seit 1933 verloren. Das derzeitige von oben sanktionierte Geklaeffe um irgendwelche haendeschuettelnden Fussballspieler ist im Grunde eher Missgunst irregeleiteter domestizierter Biedermeier als eine spontane Wiederstandsregung gegen staatsfeindliche Bewegungen. Verstaendlich ist die Aufregung hierzulande weil zahlreiche Tuerken dem neuen starken Mann kraeftig zuwinken und sich in seine Dienste stellen wollen. Verstaendlich weil die heimischen Kanickel aufgeschreckt werden von all den schlauen Fuechsen die sich in ihr Gehege eingeschlichen haben und nie den Kanickeleid ableisten werden.
    Danken soll man dem Erwachen solcher Voelker die sich noch Begeistern fuer einen ehemaligen Strafgefangenen der gut weiss was es heisst ganz tief gefallen zu sein bevor er ganz oben angekommen ist. Das man in Deutschland eine neue Fuehrung braucht die mit solchen Fuechsen richtig verfaehrt ist klar und wenn es einmal so sein sollte dann kann die Tuerkei auch als Gebilde zerfallen und daraus neue Staaten entstehen. Gnadenlos.

  21. Türken hätten Deutschland aufgebaut? Selten so gelacht.
    Ist ebenso haltlos wie die Meinung der Ausländerbeauftragten „Aydan Özoguz (SPD), die die Existenz einer spezifisch deutschen Kultur bestritten“ hat. Oder diese Meinung: „Die Beschimpfung von „Deutschen als Köterrasse“. Sie stammt aus privaten Facebook-Einträgen des türkischen Grünen­politikers Malik Karabulut.“ sic (WikiMANNia)
    Das alles fällt unter Taktik, die Geschichte neu schreibt. Ein beliebtes Spiel mit der Dummheit der Masse. Die alles glaubt, wenn es nur oft genug durch „Gleitmedien“ behauptet wird.
    Nebenher: Türken haben genau einen Nobelpreis „erobern“ können. Einen in Literatur. Durch Pamuk.
    Deutsche haben rund 120 Nobelpreise auf ihrer Habenseite. Macht der Verzicht auf Schweinefleisch vielleicht dumm?
    Der wunderbare Michael Klonovsky ist in einer seiner brillanten Reden auf das Thema eingegangen.
    Er wies u. a. auf diese Tatsache hin:
    „Das Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei wurde am 30. Oktober 1961 in Bad Godesberg unterzeichnet (Wikipedia)
    Das „Wirtschaftswunder“ fand jedoch schon in den 50er-Jahren statt und der Wideraufbau war bis 1960 längst abgeschlossen.
    Gastarbeiter werden naturgemäß nur dann gebraucht, wenn die Wirtschaft durch große Produktivität so gut läuft, daß zusätzliche Arbeitskräfte benötigt werden. Als die Türken kamen, hatte Deutschland längst Vollbeschäftigung.
    Anmerkung: Was die vornehmlich aufbauten, war der private Gemüsehandel und ihr Verhältnis als „Transferleistungsträger“. Was sich bis heute kaum geändert hat.

    • Ich befürchte, dass bereits darüber „nachgedacht“ wird, die tatsächlichen Fakten zum Wiederaufbau von Deutschland durch „Trümmerfrauen“ umzuschreiben und diesen Wiederaufbau den Türken zuzuschreiben.
      Wenn sogar der deutsche Bundespräsident bereits „von sich gibt“ das „die Türken Deutschland aufgebaut haben“, muß „schnell gehandelt“ werden, weil, ein deutscher Bundespräsident sich ja nicht „irrrrrren“ kann, wenn es um deutsche Geschichte geht.
      Darf man „deutsche Geschichte“ überhaubt noch schreiben oder ist das bereits „Nazi“!

      • Lieber ADAHY,
        vielen Dank für Ihre gute Replik.
        Der derzeitige, nicht vom Volk gewählte „BuntesPräser“, ist ein links-rot-grün-versiffter Berufs-Eigeninteressenvertreter. Dieser „Gigolo vom Damenklo“ bricht gerne Regeln. Wie alle Linken. Der mischt sich in Dinge ein, die ihn nichts angehen. Der mißbraucht „seine Demokratie“ und die des Establishments.
        Dabei befolgt er die Staatsräson, daß Deutschland und die Deutschen abzuwickeln sind. Man nenne mir auch nur ein natürliches Interesse der Deutschen, welches durch die Altparteien verfolgt und umgesetzt wird. Wann wurde in den letzten Jahrzehnten auch nur die kleinste Kleinigkeit für die deutsche Familie und deren Erhalt getan. Dafür, daß sich das deutsche Volk durch probate Vermehrung erhält. Wenn überhaupt, wurden immer Ausländer versorgt und Alleinverziehende Frauen. Ausschließlich auf Steuerzahlerkosten.
        Zur Staatsräson gehört auch die Entnationalisierung – eng verbunden mit dem „Schuldkult“. Zur Staatsräson gehört die Umvolkung durch rechtswidrige Einwanderung vor allem durch unintelligente schwarze Jungmänner aus dem arabisch/afrikanischen Raum. Die Zurückdrängung deutscher Kultur durch Umbenennungen wie „Wintermarkt“, „Hasenfest“, „Laternenlaufen“. Das Nicht-Lehren deutschen Kulturgutes in deutschen Schulen. Die Verdrängung deutscher Geschichte. Das Verleugnen christlicher Symbole. Der Verzicht auf Schweinefleisch in Kantinen und Mensen. Insgesamt allüberall Anzeichen von Islamisierung in unserem Land. Am Tag der deutschen Einheit urlaubt das Merkel in Israel, während über den „Tag der offenen Moschee“ länger und breiter „berichtet“ wird, als über unseren Feiertag. Ähnlich dem Fastenbrechen und dem Zuckerfest.
        Für all das wurde einer gebraucht, der irgendwas mit „meier“ heißt. Einer dem vor nichts fies ist, was uns Deutsche an den Rand drängt. Dazu gehört auch sein Krampf gegen die AfD. Erst Gauck und Merkel – jetzt -meier und Merkel. Ein Kick und ein Ei – Fleisch vom Fleische. Ich kann nur sagen: „Fort mit Schaden“.

  22. Diese Überheblichkeiten der Herren und Damen aus Anatolien sind langsam schon peinlich und nicht mehr feierlich. Ihnen war bekannt, dass sie im Land der Ungläubigen Geld verdienen wollten, das ihr islamgeprägter mittelalterlicher Staat ihnen nicht ermöglichte. Eine Geburtenkontrolle ist dort ein Fremdwort. Was hatten sie erwartet, dass wir einen Kniefall machen? Es heißt nicht, dass wir die Gäste gebeten haben, sie wurden nicht gezwungen und kamen freiwillig, da muss man schon einmal Nachteile wie überall mit in kauf nehmen. Dann aber unsere Sitten und Gebräuche zu verhöhnen und Schariagesetze hier einzuführen kann ich ja nachempfinden, weil das angeblich so kulturfördernd sei wie mittelalterliche Messerspielchen, Steinigungen, Vergewaltigungen, Beschneidungen etc., nur dazu sollten sie ihr Gastland auch einmal fragen, ob denen das genehm ist. Alle anderen Volksgruppen, die sich bei uns inzwischen wohl fühlen und integriert sind, fallen gar nicht auf und benehmen sich wie Gäste, was von mir auch in andere Ländern verlangt wird. Nur die Türken möchten eine Extrawurst gebraten haben. Wenn sie meinen sich hier nicht anpassen zu müssen, können sie ja wieder heimfahren und ihre mittelalterlichen Sitten und Gebräuche dort pflegen und praktizieren, hier jedenfalls nicht. Gute Reise!

  23. Der Lachflash des Tages, Türken haben Deutschland aufgebaut, ich fasse es nicht. Die Gastarbeiter aus der Türkei wurden erst nach dem Aufbau unserer Heimat hierher geholt weil wir mitten im Wirtschaftsboom waren und Hilfsarbeiter benötigt wurden. Auch nach der dritten oder vierten Generation haben sich die wenigsten dieser Gastarbeiter hier integriert, dass hört man deutlich in den Kommentaren. Wenn ihr Vaterland dank ihres Präsidenten so toll ist, warum sind sie dann in Deutschland?

  24. Soviel Dummheit kann man nicht genießen. Man hat die damals als sogenannte Gastarbeiter ins Land geholt. Es herrschte damals Vollbeschäftigung in Deutschland. Es gab viel Widerstand aber die Menschen damals waren alle noch vom Krieg traumatisiert (würde man heute sagen) und die Kraft für öffentliche Kritik war einfach nicht da. Damals wurde darüber diskutiert diese Leute (Kümmeltürke genannt) nach ein paar Jahren wieder nach Hause zu schicken. Unangenehm war es dann mit dem Familiennachzug. Rudel von Jungtürken bauten sich vor Diskos auf und machten die deutschen Mädchen blöd an. Damals ging Mädchen schon nicht mehr allein in eine Disko. Medienthema war das selbstverständlich nicht. Und mit den Jahren wurden sie immer unverschämter bis heute.

  25. Also lieber Herr Berger,
    an einem Tag gleich zwei solcher Klöpse (Artikel Knobloch und jetzt das) ist für meine Nerven nicht gut.
    Auf einer politisch etwas anderen Schiene wollen die uns ebenfalls für dumm verkaufen.
    Ich verstehe nicht warum wir Deutsche uns das gefallen lassen müssen – egal von welcher Seite wird über uns hergezogen (z.B. Köterrasse), aber in unserem Wohlstand leben ist angenehm. Na ja, ich habe Gott sei Dank die richtige Entscheidung getroffen. Ich finanziere weder die einen noch die anderen.

  26. Dann könnten die Spezialisten für Aufbau und Modernisierung nun mal weiterziehen und Syrien wiederaufbauen und Nordafrika modernisieren, nachdem die Mission hier ja erfolgreich abgeschlossen wurde und 90% ohnehin wieder zurück auf die kleinasiatische Halbinsel wandern werden. Könnte man als Teil der Fluctursachen vor bekämpfen Mission eintüten und bei der UN Fördergelder beantragen… Es sieht dann gut aus, die Welt wird ein besserer Ort.

    • Lustiger Kommentar Herr Kettner, meine Schwester hat Heute noch „Warzen-Angst“ vor Fröschen, und ich muß gerade „lächeln“ wenn ich mich so ca. 50 Jahre zurück erinnere.
      Das mit den „fleisigen“ Türken ist natürlich auch zum „Lachen“, aber eigentlich zum Weinen wenn man sich vor Augen hält, wie einige unserer „Volksvertreter“ uns die fleisigen Türken als „Stütze der Nation“ verkaufen.
      Mehr will ich aber dazu nicht sagen, weil ich sonst ein „stark brauner Nazi“ bin und ich nur bööösen Antwort-Kommentare erhalte!
      „Schade das ich keine Smiley-Zeichen setzen kann, würde mir selbst ein „böööses“ Smiley setzen und, Gut währ’s!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.