In dem vorwiegend von muslimischen Migranten geprägten Berliner Stadtteil Neukölln kam es vergangene Woche erneut zu einem „homophoben Übergriff“. Bezüglich der Täter spricht die Polizei von einer „Gruppe junger Männer“.

Im Polizeibericht heißt es: „Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen zu einem homophoben Übergriff gestern Nachmittag in Neukölln übernommen. Eine Gruppe junger Männer, so die Angaben des 20 Jahre alten Angegriffenen, soll ihn vor seiner Wohnung in der Zeitzer Straße gegen 15 Uhr angesprochen und homophob beleidigt haben.

Anschließend ging der junge Mann in seine Wohnung. Kurz darauf soll ein Täter einen Stein auf ein Fenster der Wohnung geworfen und mit diesem die Scheibe durchschlagen haben. Glücklicherweise wurde der 20-Jährige nicht verletzt. Anschließend sei die Gruppe geflüchtet.“

In Berlin sind die homophoben Übergriffe seit 2015 stark angestiegen. Bei den Tätern handelt es sich in den allermeisten Fällen um junge Männer mit muslimischem Migrationshintergund. Das Islam-Appeasement der linksgrünen Homoaktivisten in Deutschland wird dennoch unvermindert fortgesetzt.

5 Kommentare

  1. Ich weiß nur eines – sollte mir jemals so ein Moslemnazi übel kommen (wenn ich zB mit meiner Freundin unterwegs bin), dann steche ich ihn, falls es notwendig sein wollte, sofort und ohne Bedenken ab!

  2. Wenn bekanntlich Islam zu Deutschland gehört, dann gehören Beschneidungen, Kinderehen, Zwangsheirat, Blutrache, Misshandlung/Tötung v. Ungläubigen, das Lebens- und Gesetzespaket Scharia ebenfalls zu Deutschland. Islam gibt es nur im Gesamtpaket! Ach ja, auch Auspeitschen und Steine werfen gehören dazu. Bin gespannt wann die erste Steinigung folgt.

  3. Mann-O-Meter und die Queeribane wird dies inspirieren, daraus einen „Angriff von rechts“ zu konstruieren. Nen Artikel gibt es schon, der stalinistisch kontrollierte Kommentarbereich (in dem jegliche noch so leise Kritik an den Machern oder Ironie wegzensiert wird) wütet sich in der Regel innerhalb von Stunden auf übelste Anti-AfD-Hetze. Die Kommentatoren übernehmen die Drecksarbeit, die sich die Queeriban selbst (noch) nicht trauen.

    Neuer Kommentarbereich? Ist das 1000-Zeichen-Limit gefallen?

  4. Die Homoaktivisten werden solange für die weltoffene Buntheit demonstrieren, bis sie alle an Baukränen baumeln.

    “Der Mangel an Urteilskraft ist eigentlich das, was man Dummheit nennt, und einem solchen Gebrechen ist gar nicht abzuhelfen.“
    – Immanuel Kant

  5. Wie doof muss den ein sonst doch gebildeter Politiker oder „Meinungsmacher“ sein um zu glauben, dass sich solche Entwicklungen durch INTEGRATION VERRINGERN WIRD! Diese „Zuwanderer“ haben eine mittelalterliche Prägung! Und diese ist unveränderlich! Das kann Ihnen heute jeder Hirnforscher beweisen!Wer glaubt, dass die Masse dieser Leute durch „Umerziehung“ zu mitteleuropäischen Bürgern macht…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here