(David Berger) Damit der türkische Staatspräsident Erdogan nicht den Eindruck gewinnt, in Deutschland sei alles anders als in seiner Türkei, wurde soeben bei der Pressekonferenz mit Merkel hart gegen einen Journalisten durchgegriffen.

Verschiedene große Medien melden: Ein Journalist, der mit dem Aufdruck seines T-Shirt für Pressefreiheit demonstriert haben soll, wurde mit Gewalt aus dem Saal geworfen.

Sowohl Erdogan wie Merkel sollen mit einem breiten Grinsen die Aktion goutiert haben (Siehe Video am Ende, das die Reaktion der beiden in Zeitlupe zeigt!). Das passt zu dem gesamten völlig unkritischen Türkei-Appeasement, in dem sich das System Merkel übt:

„Ich habe nichts getan“

Es soll sich bei dem Abgeführten um den Journalisten Ertugrul Yigit handeln. Die Aufschrift auf dem T-Shirt, die offensichtlich bei einer Pressekonferenz der Bundeskanzlerin nicht erwünscht ist: „Gazetecilere Özgürlük – Freiheit für Journalisten in der Türkei“.

Dass der Journalist, der eine ordentliche Akkreditierung für die Pressekonferenz bei sich trug, noch rief: „Ich habe nichts getan“, half ihm nichts.

Ertugrul Yigit lebt seit 35 Jahren in Hamburg. Schon im Januar berichtete der Spiegel davon, dass die Stadt – wohl auf Drängen aus der Türkei – seine Aufenthaltsgenehmigung nicht mehr verlängern wollte und dem eher links gerichteten Aktivisten bei einer Abschiebung eine Gefängnisstrafe in der Türkei drohe.

Der Fall Can Dündar

Zu dem Vorfall passt die von Erdogan erhobene Forderung, man möge der Türkei doch den Erdogan-kritischen Journalisten Can Dündar und von 68 weiteren Aktivisten ausliefern. Dündar ist dem islamistischen Regime in der Türkei seit 2016 ein Dorn im Auge, weil er über geheime Waffenlieferungen an islamistische Rebellen in Syrien berichtet hatte.

***

SIE WOLLEN PHILOSOPHIA PERENNIS UNTERSTÜTZEN? MIT ZWEI KLICKS GEHT DAS HIER:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

****

21 Kommentare

  1. Es wird Zeit, dass man diese verlogene heuchlerische Kanzlerin davon jagt. Es kann nicht sein, dass jemand der für die freie Presse votiert von der Polizei abgeführt wird. Diese Frau ist der Untergang Deutschlands und ein grossteilunseter Bürger kuckt zu Wie Sie unser Land immer weiter in den Abgrund führt. In der Hoffnng auf Änderung unserer Politik
    W. Bronder

  2. Einfach nur noch widerlich, wie die merkelsche Regierungsmafia unsere elementarsten Grundrechte verrät und verkauft – dazu noch mit einem tiefem Kotau vor einem Despoten, der in seiner Heimat alles Oppositionelle knechtet und einsperrt! Treten Sie endlich ab, Frau Dr. Merkel, Sie sind eine Schande für den ganzen Bundestag! Danach Asyl in der Türkei – ein lukrativer Posten dort wäre Ihnen sicher!

  3. Erdogans Police in der Türkei stellt der türkischen Diaspora sogar eine App zur Verfügung, um einfacher und schneller Sultan-Kritiker (auch die im Netz) anzeigen zu können. Kommt so jemand dann zum Verwandtenbesuch in die Türkei, wird er verhaftet. Aber der Sultan lässt seine Kritiker im Ausland auch schon mal entführen, um sie seiner gerechten Strafe zuzuführen.
    Sagenhaft, was der abzieht !

  4. Sie treten unsere Freiheit mit Füssen. Das ist Merkelland. Anstatt besser wird es immer schlimmer. Was passiert nur in unserer Gesellschaft. Heute ist wieder ein Tag (nach diesem Video) da schäme ich mich ein Deutscher zu sein. Und das alles nur wegen dieser unsäglichen Frau. Eigentlich hätte Sie als Kanzlerin aufstehen müssen und im Sinne unserer Demokratie Freiheit intervenieren müssen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.