Sonntag, 29. Januar 2023

Merkel Erdogan-Pressekonferenz in Berlin: Erdogan-kritischer Journalist abgeführt

(David Berger) Damit der türkische Staatspräsident Erdogan nicht den Eindruck gewinnt, in Deutschland sei alles anders als in seiner Türkei, wurde soeben bei der Pressekonferenz mit Merkel hart gegen einen Journalisten durchgegriffen.

Verschiedene große Medien melden: Ein Journalist, der mit dem Aufdruck seines T-Shirt für Pressefreiheit demonstriert haben soll, wurde mit Gewalt aus dem Saal geworfen.

Sowohl Erdogan wie Merkel sollen mit einem breiten Grinsen die Aktion goutiert haben (Siehe Video am Ende, das die Reaktion der beiden in Zeitlupe zeigt!). Das passt zu dem gesamten völlig unkritischen Türkei-Appeasement, in dem sich das System Merkel übt:

Deutschland/Türkei sind Freunde & Verbündete. Wir arbeiten für Freiheit, Glück, Wohlstand & Frieden für 160 Mio Menschen & für ganz Europa.

— Peter Altmaier (@peteraltmaier) September 27, 2018

„Ich habe nichts getan“

Es soll sich bei dem Abgeführten um den Journalisten Ertugrul Yigit handeln. Die Aufschrift auf dem T-Shirt, die offensichtlich bei einer Pressekonferenz der Bundeskanzlerin nicht erwünscht ist: „Gazetecilere Özgürlük – Freiheit für Journalisten in der Türkei“.

Dass der Journalist, der eine ordentliche Akkreditierung für die Pressekonferenz bei sich trug, noch rief: „Ich habe nichts getan“, half ihm nichts.

Ertugrul Yigit lebt seit 35 Jahren in Hamburg. Schon im Januar berichtete der Spiegel davon, dass die Stadt – wohl auf Drängen aus der Türkei – seine Aufenthaltsgenehmigung nicht mehr verlängern wollte und dem eher links gerichteten Aktivisten bei einer Abschiebung eine Gefängnisstrafe in der Türkei drohe.

Der Fall Can Dündar

Zu dem Vorfall passt die von Erdogan erhobene Forderung, man möge der Türkei doch den Erdogan-kritischen Journalisten Can Dündar und von 68 weiteren Aktivisten ausliefern. Dündar ist dem islamistischen Regime in der Türkei seit 2016 ein Dorn im Auge, weil er über geheime Waffenlieferungen an islamistische Rebellen in Syrien berichtet hatte.

Ein Mann wird aus der #PK mit #Erdogan und #Merkel von Sicherheitskräften abgeführt, nachdem er in der ersten Reihe aufstand und Fotos machte. Auf seinem T-Shirt soll stehen: Freiheit für Journalisten, berichtet @tagesthemen. Erdogan reagierte mit einem breiten Grinsen pic.twitter.com/Ki8UMy18sO

— Jürgen Klöckner (@herrkloeckner) September 28, 2018

***

SIE WOLLEN PHILOSOPHIA PERENNIS UNTERSTÜTZEN? MIT ZWEI KLICKS GEHT DAS HIER:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

****

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL