Seit heute ist die inhaltlich stark erweiterte, zweite Auflage des Bestsellers „The Dictator Pope“ in deutscher Übersetzung erhältlich. Mit dem Buch hatte der Kirchenhistoriker Henry Sire nachgewiesen, wie der „tyrannische Führungsstil von Papst Franziskus“ (Sire) den Einfluss von pädophilen Missbrauchstätern und politischen Lobbygruppen innerhalb der katholischen Kirche begünstigt.

Aus aktuellem Anlass hat der Verlag die zweite Auflage des Buches um ein zusätzliches Kapitel erweitert, das den Umgang von Papst Franziskus mit den Missbrauchsfällen innerhalb der katholischen Kirche beleuchtet.

Darin belegt Sire mit Einzelzeugnissen, wie Papst Franziskus bei Fällen von Missbrauch und Korruption in seiner Zeit als Erzbischof von Buenos Aires genauso geschwiegen hat, wie er es aktuell bei den Missbrauchsfällen in den Vereinigten Staaten tut.

Auch Kardinal Marx in Missbrauchs-Schweigespirale verwickelt

Sire durchleuchtet, wie Kleriker unter Papst Franziskus aufsteigen. Wer den „Diktatorpapst“ gelesen hat, versteht, warum Kardinal Marx unter diesem Pontifikat Karriere macht. Eine halbherzige Missbrauchsstudie und der Platz im Kardinalsrat schließen sich nicht aus – ganz im Gegenteil, so der Verleger Philipp Liehs zur zweiten Auflage des Bestsellers.

Aufgrund des brisanten Themas hat der Autor einen sachlichen Zugriff gewählt. Er stellt zuerst Ereignisse und Aussagen dar, die er mit insgesamt 210 Fußnoten belegt. Erst danach zieht er Schlussfolgerungen, aus denen er in der 276-seitigen Dokumentation das Epitheton „der Diktatorpapst“ ableitet.

Mitglied des Souveränen Malteserordens

Henry Sire ist Kirchenhistoriker und Mitglied des Souveränen Malteserordens. Während seiner Zeit in Rom verfasste er unter dem Pseudonym Marcantonio Colonna das Buch The Dictator Pope, mit dem er in nur wenigen Wochen einen Weltbestseller landete. Für die Veröffentlichung des Buches wurde er vom Malteserorden vorläufig suspendiert. Zuvor forschte und publizierte Sire zu kirchen- und ordenshistorischen Themen. Er wurde 1949 in Barcelona geboren und studierte Geschichte an der Universität Oxford.

Die erste Auflage des Buches „Der Diktatorpapst“ war über vier Wochen lang Bestseller Nr. 1 in der Amazon-Kategorie „Institution Kirche“. Nach nur 10 Tagen war die Gesamtauflage restlos vergriffen.

Die FAZ schreibt in ihrer Buchrezension: „Als Schwarzbuch des Pontifikates präsentiert sich Marcantonio Colonnnas „The Dictator Pope“ [ …]. [Es] liefert Zutaten für einen Dan-Brown-Roman, inklusive der Suspension des Autors Henry Sire vom Malteserorden für seine „gemeine Attacke“. Sire, der neben italienischen Presseberichten auch Kuriengeflüster zitiert, behauptet, die Medienperson des Papstes sei eine Illusion“.

Das Buch kann hier bestellt werden: RENOVAMEN

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP