Darüber was genau am vergangenen Samstag Abend wischen 22 und 23 Uhr auf dem Spielplatz in Köthen geschah, wird die Öffentlichkeit noch immer im Unklaren gelassen.

Was wir sicher wissen: „Drei Afghanen und ein deutsches Mädchen stritten auf einem Spielplatz wegen Unklarheiten, wer von ihnen die junge Frau geschwängert habe. Das Mädchen wird offenbar geschlagen. Zwei Passanten versuchen zu schlichten. Es kommt zu einem verhängnisvollen Streit. Wenig später stirbt ein 22-jähriger Deutscher im Krankenhaus.“

Auch als er zu Boden ging, traten die Täter noch gegen Kopf und Oberkörper

Um mehr über die Zusammenhänge zu erfahren, dürfte ein Augenzeugenbericht von großem Interesse sein, der derzeit in den sozialen Netzwerken die Runde macht.

Die EpochTimes schreibt zu dem Augenzeigenbericht:

„Eine Augenzeugin schilderte ihre Beobachtungen am Tatort in Köthen. Die authentisch wirkenden Aussagen berichten davon, wie der junge Mann festgehalten und geschlagen wurde. Auch als er zu Boden ging, traten die Täter demnach noch gegen seinen Kopf und Oberkörper“

Die Saat der Hassmedien und -Politiker geht auf

Um die Bevölkerung Köthens weiter zu demütigen hat die Antifa in der vergangenen Nacht mehrere Autos von Bewohnern der Stadt angezündet. Bislang hat sich noch kein Politiker der Altparteien von dieser neuen Eskalation linker Gewalt distanziert: