London: Zehntausende gehen für Freilassung von Tommy Robinson auf die Straßen

25
Bildquelle: Screenshot YT/Rebel Media

Zehntausende Engländer demonstrierten am vergangenen Wochenende in London für die Freilassung des inhaftierten Journalisten Tommy Robinson. Der Straßenverkehr in weitern Teilen des Zentrums kam zum Erliegen.

Pro-Trump- und Free-Tommy-Demonstranten schlossen sich zusammen

Neben den Free-Tommy-Bannern waren auch zahlreiche Demo-Schilder zu sehen, die ihre Sympathie für Donald Trump zum Ausdruck brachten. Als umjubelter Redner trat u.a. Geert Wilders auf.

Die Demonstration verlief weitgehend friedlich. Am Rande musste die Polizei allerdings eingreifen, als es zu gewalttätigen Übergriffen aus dem linksextremen Lager auf Free-Tommy-Demonstranten kam.

Rebel Media mit beeindruckenden Bildern