(Stefan Schubert) Die deutsche Polizei war über Jahrzehnte eine der angesehensten Institutionen des Landes. Kaum eine Behörde konnte der Polizei in Bezug auf Glaubwürdigkeit und Reputation innerhalb der Bevölkerung das Wasser reichen. Seitdem jedoch linksgrüne Politiker ihre Fokussierung auf eine vielfache Einstellung von Migranten bei der Polizei vorantreiben, die durch das Absenken der Einstellungskriterien mit aller Macht durchgesetzt werden soll, folgt eine Hiobsbotschaft der nächsten.

Der Leistungsgedanke ist dieser Gesellschaft völlig abhandengekommen. Es geht nicht mehr darum, die Besten und Qualifiziertesten zu rekrutieren, sondern der Migrationshintergrund wird zum entscheidenden Kriterium ausgerufen. Das zeigt sich vor allem in der eindeutigen Bevorzugung von Migranten, die sich auch später bei den Beförderungen fortsetzt und für böses Blut innerhalb vieler Dienststellen sorgt.

Hier können Sie kostenlos weiterlesen: Stefan Schubert, Der Niedergang der deutschen Polizei

88 Kommentare

  1. Es ist tatsächlich nur die Spitze des Eisbergs. Wo Keiner mit Mihigru bei der Polizei den Clans zuarbeitet, tun es längst (korrupte) Deutsche (…).

    Und wie die heutige Polizei mit Antisemitismus umgeht, googelt man u.a. unter „Angegriffener Professor aus Israel wirft Polizei Lügen vor“: Nur ein Beispiel von vielen Ungeheuerlichkeiten (…). Ein Wunder, dass die Polizei überhaupt kam (…).

  2. Die Deutsche Polizei wurde zum Spielball politischer Interessen gemacht. Die Massenschlägerei in einer Berliner Polizeikantine ist nur die die Spitze des Eisbergs. So wurde eine arabisch stämmige Polizeischülerin wegen Geheimnisverrat und Strafvereitelung festgenommen. Diese Polizeischülerin hat ihren Clan über die laufenden Ermittlungen unterrichtet und vor einem drohenden Zugriff gewarnt.

  3. „Der Leistungsgedanke ist dieser Gesellschaft völlig abhandengekommen.“
    Das müsste heissen: „… völlig aus der Hand genommen worden.“ Und zwar von den linksgrünen Ideologen mit ihrer Leistungsverachtung, die statt dessen auf „Vielfalt“ setzen, d.h. Quoten, um die unterschiedlichen Geschlechter, Rassen etc. alle zu inkludieren. Wodurch diese „sozialen Konstrukte“ also institutionalisiert werden.

  4. Ich schätze dieses Forum sehr und bin auch für ein offenes Wort, aber die Kritik an meinem Kommentar zeigt, dass auch im konservativen Lager Pauschalaussagen und Dogmen leider ihren Platz haben. Ihr seid alle klüger Leute, also gebt euch Mühe beim Nachdenken. Der jüngersche Waldgänger macht sich seine eigenen Gedanken und spult nicht einfach Vorurteile und Phrasen ab. Das ist zu einfach.

    • Anerkennenswert, wie Sie Ihre persönliche – in dieser Frage „unpopuläre“ – Ansicht sachlich, freundlich, aber unbeirrt darlegen. Man sollte immer zu seiner eigenen Meinung stehen, egal in welchem Umfeld.

    • Vorsicht: Schwarze Rhetorik.

      Zuerst anbiedern, sich als offen verkaufen…(wie kann man so jemanden überhaupt kritisieren??. Kritik sind Pauschalaussagen, Vorurteile, Phrasen und dogmatisch. Wer mich kritisiert muss dumm sein. Ich bin erfahren, meine Kritiker sind unerfahren Plapper-Kinder, die sich keine Gedanken machen.

      Eine widerliche Rhetorik, die mich an schlimme Zeiten erinnert.

  5. „Wie weit der politisch forcierte Umbau der Polizei bereits fortgeschritten ist, musste eine Polizistin in Rheinland-Pfalz erleben. Sie wollte einem muslimischen Kollegen auf einer Beförderungsfeier per Handschlag gratulieren, doch dieser verweigerte den Handschlag, weil sie eine Frau ist“.

    Zitat aus dem Buch. Frauen, solche Polizisten werden nichts für uns tun. Geht zum Schießtraining.

    • Ich brauche keine weiblichen Polizisten. 158, 62kg, immer in männlicher Begleitung, aber schnell mit den Schießgewehr (bei Stimmungsschwankungen).

      Wer es anders sieht, soll künfig nur weibliche Heldinnen anfordern, wenn mal wieder ein Zwergenaufstand unserer Goldstücke ansteht.

      Ja ich weiß, jede Frau haut 3 Männer um und trägt 5 Kinder aus dem brennenden Haus. So wie im TV!

      • Ich habe nichts gegen Dachdeckerinnen, Gleisbauerinnen und weibliche Maurerbrigaden. Wäre da sogar sehr für eine Quote, so sehr bin ich für Gleichberechtigung!

        Auch sehr Schade, dass in Thailand mal wieder nur alte weiße Männer die Kinder retten durften. Ein regelrechter Skandal!

  6. Muslimische Unterwanderung in allen Bereichen – wohin soll das führen wenn immer mehr Muslime die mit anderen Werten aufgewachsen sind und aus einer anderen Kultur kommen hier in Deutschland bei der Polizei unterkommen dürfen und deswegen die Einstellungskriteien gesenkt worden sind.

  7. Diese Bonner Polizei vergreift sich unvermittelt mit einem Schlag ins Gesicht, an einem jüdischen Professor aus Baltimore, so geschehen im Bonner ( Hofgarten.) Bei einem Muslim, hätten in ganz Deutschland bei den Linksversifften Altparteien, die Alarmglocken geläutet.
    Es hätte sich keine von diesen Polizisten, an einem Muslime aus der Angst heraus unvermittelt vergriffen- oder den geschlagen.

  8. Sehr gut beschrieben.Deutschland verkommt und wir dürfen das nicht so einfach hinnehmen!Polizei war für mich bis 2015 immer ein Geben und Nehmen, das heißt, ich hatte Respekt vor der Polizei und Polizisten gaben mir das Gefühl der Sicherheit. Das aber ist (seit 2015) uns genommen worden. Auch finde ich es ein Skandal was sich die Polzei seitdem alles bieten lassen muss. Wann macht die Polizei endl

  9. Wenn die Moslems einmal die Mehrheit bei der Polizei sind, wird sich niemand mehr für Rechtsstaatlichkeit, Grundgesetz, Verhältnismäßigkeit interessieren. Dann sind wir vollkommen schutzlos und rechtlos. Es sei denn, es bildet sich eine neue bewaffnete Macht, oder Teile von Polizei und Bundeswehr stellen sich der Schariapolizei entgegen. Das ist dann der offene Krieg.

  10. @Vorsicht Polizeistaat: „…, dass in einer angehenden Diktatur niemand nach mehr Polizei rufen sollte.“ Sehe ich auch so. In der AfD sind viele in dieser Hinsicht leider sehr blauäugig. Zumindest müßte die AfD einen sofortigen Einstellungsstop für Moslems im öffentliche Dienst fordern.

    • Vielleicht gibt es in der AFD ja ein paar Leute, die besser verstanden haben, wie das System strukturiert ist. Den Einstellungsstopp für Moslems wird man rechtlich nicht durchbekommen. Für Staatsfeinde und Unterqualifizierte gilt dies aber nicht… 😉

      • Sie haben recht, Hr. @Pöhling, es ist in solchen Fällen eine Sache der VERPACKUNG und mit welcher Strategie man antritt.

      • Ja doch Herr Pöhling. SIE sind in der AFD und SIE haben es besser verstanden, als wir Grundschüler. Alles was Sie sagen und meinen ist Goldstaub für uns Halwissende.

        Blasen Sie sich gefälligst nicht permanent auf und werten Sie andere Meinungen nicht ständig mit Ihrer ICH-bin-der-Papst-Du-Doof-Rhetorik ab. Sie wissen doch gar nicht, wer oder was ihre Gegenüber sind, können und wissen.

      • @Es nervt weil unsachlich
        Wer sich hinter dummen Pseudonymen versteckt und nur destruktiven Unfug von sich gibt, muss sich nicht wundern, wenn man ihn als Diskutanten nich ernst nimmt. Wer den AAS Troll spielt, wird auch so behandelt.

      • @RP
        Und die nächste schwarze Rhetorikkarte.

        Falscher Nick, daher kein Rederecht. (Abwertung)
        Nicht konkretisieren, was angeblich Unfug ist. (Bloße Behauptung)
        Grundlose Verunglimpfung als AAS Troll (die „behandelt“ man dann).

        Offensichtlich ein Beitrag ohne jegliches Sachargument, dafür aber „giftig“

        Sie arbeiten mit arglistiger schwarzer Rhetorik und manipulieren. Warum? AAS-Troll?

    • @Berg…merci
      @Ralf Pöhling…genau so wenig wie man Moslems generell vom Polizeidienst ausschließen kann, wird man die Millionen Neubürger jemals wieder aus dem Land bekommen. Egal vielviel Polizisten Sie gerne einstellen möchten, um den Menschen Sicherheit vorzugaukeln.
      @maru…Bitte bewerben Sie sich unbedingt als strategische Berater_Innen bei der AFD. Clever Leute brauchen die immer.

      • @Vorsicht Polizeistaat
        Jetzt ist es sicher. Sie sind nicht das, als was Sie sich hier verkaufen. Bei der derzeitigen Entwicklung werden Sie bald jeden brauchen, der eingermaßen zu dieser Nation steht und mit einer Waffe umgehen kann. Die Polizei auszuhebeln stärkt nur die, die dieses Land auflösen wollen. Hören Sie auf, hier den besorgten Demokraten zu spielen, denn das sind Sie nicht.

      • Unterstellung: schlechter Absichten, allerdings ohne Argument

        Fehlinformation: Staatsdiener stehen grundsätzlich zu Staat. Wie das läuft: siehe türkische Polizei oder Weltgeschichte.

        Unterstellung: Wer gegen massive Aufstockung der Polizei (erst recht mit Migranten) ist, hebelt diese aus, will das Land auflösen und ist Antidemokratisch.

        Was Sie hier treiben ist offensichtlich.

  11. Erschreckend wie unser Land dem Islam vor die Füsse geworfen wird.Glaubt denn einer, dass uns diese Türken oder Araber verteidigen werden. Da macht man dem Bock zum Gärtner. Wie soll das nur enden, Berlin ist schon eine total versaute Stadt, die unter der Fuchtel dieses Deppen Müller ganz verkommt.Warum hat man nur solch schlimmes Geschmeis gewählt, unser Land geht unter.

  12. Auf diesen Umstand wies ich bereits häufiger hin. Es gab einige Wortgefechte (mit Herrn Pöhling und anderen Polizeistattbeführwortern). Auch habe ich angemahnt, dass in einer angehenden Diktatur niemand nach mehr Polizei rufen sollte. Teile der AFD (z.b. Pazderski) kann ich dahingehend kein Verständnis entgegen bringen, da auch denen die Unterwanderung bekannt ist.

    • Alles eine Frage, wer da eingestellt wird. Außerhalb von den wenigen Shithole Cities in Deutschland, funktioniert das eigentlich sehr gut mit der Auslese. Nochmal zur Erinnerung: Polizei ist primär Ländersache. Da entscheiden nicht Merkel und ihre Vasallen, wer in die Uniform passt.

      • Ach da isser wieder. Ja Herr Pöhling, wir brauchen unbedingt mehr Polizei. Alles wird gut!

      • PS
        Ländersache übrigens nicht ganz und schon gar nicht mehr sehr lange noch. So ein Polizeistaat ist schon was Feines. 😉

      • Glauben Sie mal nicht, dass die Polizei hinter dem steht, was die amtierende Politik da so treibt. Und die Machtverhältnisse werden sich sehr bald geändert haben.

      • Peter Hahne sagte mal bei Maischberger, es gäbe keinen Polizisten in Berlin, der nicht AfD gewählt habe.

      • Fragen Sie Herrn Hahne bitte, ob er Beispiele der Weltgeschichte liefern kann, wo sich Staatsbedienstete jemals auf Volkes Seite geschlagen hätten. Eins würde schon reichen.

        Insbesondere wegen unserer eigenen Historie und daraus resultierenden Erfahrungen, sollten wir mit Lobhudelei auf Polizei, Militär, etc. sehr sehr sehr vorsichtig sein.
        Leider halten Erfahrungen keine 3 Generationen.

      • Lobhudeleien liegen mir generell fern. Auf öffentlich-institutionellen Widerstand seitens der Polizei braucht man sicherlich nicht hoffen.

        Ich habe selber aber auf einigen Merkel-muß-weg-Demos erlebt, daß die Polizisten sehr energisch und engagiert schützend zwischen uns und die SAntifa gegangen sind. Die Sympathien waren sehr offensichtlich auf unserer Seite. Auch sowas ist ein Trumpf.

      • Zitat:“Fragen Sie Herrn Hahne bitte, ob er Beispiele der Weltgeschichte liefern kann, wo sich Staatsbedienstete jemals auf Volkes Seite geschlagen hätten.“

        Ist auch nicht nötig. Wir sind mittlerweile zweitstärkste Kraft in Deutschland.
        Tendenz steigend… 😉

      • Ja klar sind wir das. Insbesondere und unveränderlich 3 Jahre vor der nächsten BTW und weil Herr Güllner und Konsorten das auch so verkaufen (ob wohl bald Wahl in Bayern ist und Angst vor schwarz/grün geschürt wird?).

        Umfragen werden für die gemacht, die sie lesen sollen.

        Selbst wenn die AFD (jemals) 25% bekäme, wären immer noch 75% ganz dicke homies.

      • @Erst nachdenken, dann reden
        Wie man an den Grünen sieht, braucht man nicht mal 25% um dieses Land zu vereinnahmen. In der EU fällt gerade ein Land nach dem anderen an die „Rechten“. Wird hier genauso passieren.

      • Das ist nicht vergleichbar und dieser Umkehrprozess würde Generationen dauern.

        Derweil lagern die anderen Europäischen Staaten (die sind da recht praktisch veranlagt) ihre Neubürger gepflegt nach Deutschland aus. Nachdem Tatsachen geschaffen wurden nützt alles nichts mehr, da durch immer größeren Moslemanteil eine Eigendynamik entsteht, der man nie wieder Herr wird. Ziel: Polizeistaat!

      • @Erst nachdenken, dann reden
        Einen höheren Mihigru Anteil bei der Polizei finden sie nur in linksversifften Bundesländern oder Städten. Und selbst da fallen sie oftmals durch.
        Es gibt Tendenzen, den Sicherheitsapparat zu unterwandern. Aber nur, um den Clans und Knackis den Rücken freizuhalten. Die Polizei komplett zu übernehmen ist nicht das Ziel. Das Ziel ist die Schwächung.

      • Das Ziel ist die vollständige Zerstörung Deutschlands. Wirtschaftlich, Ideologisch, Sicherheit, Sozialsysteme. Der Rest Europas ist da schmerzfrei(vllt. sogar froh).

        Solange die Menschen das nicht wirklich begreifen und durch Relativierung ruhig gehalten werden, funktioniert der Plan.

        Ihre Botschaften:
        Ruhig bleiben
        Alles wird gut
        Wir kümmern uns
        Schlaft weiter

        SIE sind der Sandmann!

      • „Die Polizei komplett zu übernehmen ist nicht das Ziel. Das Ziel ist die Schwächung.“


        Das sind nur ETAPPENZIELE in einem Vielfrontenkrieg.

  13. Weil oben steht „Besten und Qualifiziertesten zu rekrutieren“ eine Anmerkung:

    Die Besten der Besten gingen nie in den öffentlichen Dienst, sondern in die Wirtschaft, Stichwort: MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik)

    Die schlechtesten wurden Diplsozpäd oder gleich Politologe, Gender- u. Theater-„Wissenschaftler“ oder Theologen wie KGE

  14. Der Kernpunkt: die Staatsmacht soll in die Hände von Türken, Arabern und anderen Moslems gelegt werden. Eurabia. Alles andere sind Nebenpunkte.

  15. Die Institutionen und auch der sogen. Rechtsstaat sind längst zum Feind des normalen Deutschen geworden. Das grundlegende Mittel des Unrechts ist ein „Positivrassismus“, der alle Nichtdeutschen in den Status eines Sonderrechtes über die Deutschen erhebt.

  16. Das ist Stimmungsmache! Tatsache ist, dass mit der Einführung des „Studiums“ als Ausbildungsweg bei der Polizei auch die Anforderungen an die Bewerber stiegen (Abitur usw.). Vorher gab es das nicht! Nun erfolgt u.a. aus demographischen Gründen eine Absenkung der Anforderungen. Polizei ist Querschnitt der Gesellschaft. Daher darf ein Migrant bei der Polizei auch keine Ausnahme sein. Warum auch?

      • Wer meine Kommentare hier schon mal gelesen hat, weiß, dass ich prinzipiell auf ihrer Seite bin. In diesem Fall gilt es aber fair zu bleiben. Auch die Qualität der deutschstämmigen Bewerber hat sich verschlechtert, wie sich in diesem Land alles verschlechtert. Davon abgesehen, brauchen sie Migranten mit entsprechenden Sprachkenntnissen. Das ist die Zukunft, ob sie ihnen gefällt oder nicht.

    • Aber Ihnen ist schon klar, daß ein ehrheblicher Anteil jener „Migranten“ sich NICHT dem säkularen Rechtsstaat, sonderm dem Islam und den tribalistischen Clanstrukturen verpflichtet fühlt!?
      Es gibt nämlich Gründe dafür, warum diese Leute nach Jahrzehnten weder allgem. Bildung noch Deutsch beherrschen!

      Zynisch gesehen- haben Sie allerdings Recht!

      • Es geht hier nicht um Zynismus. Ich verstehe Ihre Bedenken. Man sollte aber die Augen nicht vor der Realität verschliessen. Es ist nämlich offensichtlich genauso schwer adäquate deutschstämmige Bewerber zu finden. Den Grund hierfür werden Sie in der verweichlichten Erziehung und im maroden Schulsystem finden. Zudem sprechen die demographischen Zahlen eine klare Sprache. Oder wollen Sie Appartheid?

      • Beamte müssen sich klar und positiv zu RechtStaat und Verfassung bekennen. Können dies Personen, die offensichtlich zwei Herren dienen? Islam ist mit unserem Rechtstaat nicht vereinbar. Das ist der Punkt.

      • Ja, aber sie gehen davon aus, dass alle Muslime gläubige Muslime sind und eine radikale Auslegung des Islam leben. Ich bin Katholik, aber lebe ein freies und liberales Leben, dass sich lediglich an den Grundwerten des Christentums orientiert. Ich gehe nicht in die Kirche und faste nicht. Pauschalkritik ist immer falsch. Sie trifft auf fast niemanden zu. Tut mir leid, aber dass ist oberflächlich.

      • @H.P.
        Das ist nur eine Frage von Mehrheiten. Oder in welchem islamischen Land gibt es freie, liberale Moslems (was sind eigentlich Muslime, klingt wohl netter?)?
        Die verweichtlichten-Moslems, die die westliche Lebensart für sich entdeckt haben, werden schneller als Sie „Unsinn“ verbreiten können bekehrt werden und zum wahren Glauben zurück finden. Jetzt schon zu beobachten!

      • @HP
        Hui hui…Appartheit. Will natürlich niemand. Auch Afrika ist heute leider noch viel zu schwarz.

        Demographie ist natürlich das Kern-Problem bei 85 Mio, ca. 75 Mio Indigenen. Da auch nur 10.000 zusammen zu kriegen, ist sicher nur mit Hilfe von Migranten möglich. So wie in der Schweiz…

        Rechnerisch bei 10% Migrantenanteil, müssen die 9x gebildeter als Deutsche sein 🙂

    • @H.P.
      „Warum auch?“

      Weil wir hier gar nicht so viele Migranten haben wollen :-). Eigentlich wollen wir gar keine Migranten, da hier bereits 240 Menschen je Quadratkilometer leben und D. somit kein Einwanderungsland ist. Und wenn in 400 Jahren wirklich nur noch 60 Mio Deutsche übrig sind, juckt das weder mich noch Östereich, Dänemark oder die Schweiz, die nicht so demographiegeplagt sind.

  17. Die Aufgabe des Gewaltmonopols leitet den Untergang einer Nation ein.Rom hat am Ende Barbaren für sich kämpfen lassen und zum Schluß ganz fremde Heere(Förderaten).Der Ausländer Ricimer war letzter Oberbefehlshaber.Aus Thermen wurden Ziegenställe,Bildung und Kultur verschwanden für 1000 Jahre.Nichts gelernt?Ach ja,68’er Bildungsreform.Töpfern und Namen tanzen statt Geschichtskenntnisse.Armes DE.

  18. Vor kurzem sah ich eine „Doku“ auf „phoenix“ zum Thema Ausbildung von Polizeianwärtern. Beim sog. „Fitnesstest“ sah man, wie Pummelchen (nichts gegen Dicke! Aber eben NICHT bei der Polizei) beim Sport-Test jämmerlich versagten. Liegestützen? Is nich!! Schnelligkeits-Test? Is nich! Etc…
    Deutsche Sprache / Diktat (30 min). 74 Rechtschreibfehler !

    • Das Problem mit dem Fachkräftemangel schlägt überall durch. Auch im Sicherheitsapparat. Dieses Land und seine Gesellschaft sind dekadent und faul geworden. Denken Sie an die Altparteien. Ist auch dort zu erkennen. Es braucht mehr Schliff.

  19. Man muss sich sowieso wundern wo die Polizei ihre Prior. hat. Da werden Demos behindert und Gegendoms nicht in die Schranken gewiesen.Der Deutsche gnadenlos bestraft und „die die noch nicht so lange hier leben“machen was sie wollen ohne Konseq.
    Ehrlich,mir völlig egal wie Polizei ihre person. Probleme stemmt,denn ich vermisse ihre deutliche Positionierung für die Bürger.ich schütze mich selbst!

      • Daß ist mir wohl bewusst, aber dennoch muss auch ein Polizist unterscheiden können was recht und was Unrecht ist. Unrecht ist sich gegen seine Bürger zu stellen, die das Gehalt zahlen. Diese sind daher zu schützen. Sicher erfordert das eine klare Positionierung, aber anders geht es nunmal nicht. Da also die Position derzeit ist wie sie ist, ist doch alles gesagt. Eigenverantwortung zählt auch.

  20. Diese desaströsen Zustände werden uns noch schwer auf die Füße fallen. Lange müssen wir nicht mehr darauf warten.

  21. Frauenquote in Führungspositionen (leistungsunabhängig),Deeskalation(null Gegenwehr), interne Ermittlungen, Verfachhochschulung der Ausbildung => Konkurrenz statt Zusammenhalt im Streifenwagen, „Wer nichts macht, macht nichts falsch“, innere Kündigung, Migranten mit niederer Quialifikation, das alles ist zu einer stinkenden Brühe zusammengekocht.

  22. Es ist aber nicht erst seit die 68er den Marsch durch die Institutionen geschafft haben.
    Bereits in den späten 70er Jahren wurde die Verluderung dieser ehemals angesehenen Institution offenbar. Freund und Helfer ? ist seit Jahrzehnten vorbei.

  23. Wie immer, wenn wir Deutsche etwas in die Hand nehmen, um einen Zustand zu bessern, geht die Unfähigkeit gleich mit los. Die Idee, unsere Migranten auch am Polizeidienst teilnehmen zu lassen, ist gut gedacht. Dazu muss es aber die gleichen Bedingungen geben. Und das ist eben der besagte Punkt.

  24. Ich begrüsse es ausdrücklich wenn sich wertkonforme Migranten mehr einbringen. Ich befürchte allerdings, das wir es speziell hier mit mit einem nicht geringen Anteil „Trojaner“ zu tun haben. Nur eine weiteres Mosaiksteinchen zur flächenddeckenden Unterwanderung.

  25. Der Leistungsgedanke ist nicht nur bei der Polizei abhanden gekommen. Er ist in der ganzen Gesellschaft fast nicht mehr feststellbar. Die LinksGrüne Indoktrination über Jahrzehnte trägt ihre Blüten und Früchte. Es lebe der Sozialismus DDR2.0. Sind die SozialKassen aber erst einmal geplündert und leer, wird es lustig in dem Land in dem wir gut und gerne leben. Hoffentlich ist es bald soweit.

    • Matthias Liebe, ich vermute das spätestens wenn der große Familiennachzug und halb Afrika hier antanzen wird das Fass entgültig überlaufen. Die Kassen sind schon jetzt leer und die Regierung wirft den Rest mit vollen Händen den Geiern in aller Welt zum Fraß vor. Denk ich an Deutschland in der Nacht werde ich um den Schlaf gebracht.

  26. Im linksgrünroten „Shithole“ Berlin ist es besonders auffällig. Heutige Polizeianwärter (Kommissaranwärter) wären sang und klanglos bei der Eignungsfeststellung zum „Postjungboten“ durchgefallen!

  27. Wenn die Polizei verwässert und keinen Respekt mehr hat ist der nächste schritt: ANARCHY auf den strassen!

  28. Aus brutalen Straßenschlachten der 70er und 80er gelangten Straßenkämpfer in die Politik. Die Destabilisierung der Polizei war angesagt! Mit schlimmen Folgen. Denn früh warnte etwa das #BKA vor mafiösen Strukturen zugewanderter Migranten aus Nordafrika, die heute weite Teile der Organisierten Kriminalität beherrschen. Politiker bestimmter Parteien verhinderten frühzeitiges gegensteuern!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here