Ein Gastbeitrag von Jürgen Fritz

Das Meinungsforschungsinstitut Emnid gilt nicht gerade als AfD-freundlich. Drei Tage vor der Bundestagswahl 2017 sah man die Alternative für Deutschland dort bei 11 Prozent. Tatsächlich landete sie aber bei über 12,6. Ähnlich war es schon bei der Wahl 2013. Auch hier war die AfD tatsächlich stärker als von diesem Institut kurz zuvor berechnet. Vor einer Woche sah Emnid die AfD noch bei 14 Prozent, was angesichts der Werte anderer Institute wenig glaubhaft erschien. Doch das hat sich mit dem heutigen Tage geändert.

Dass der zermürbende Streit innerhalb der Union beiden Partnern schaden würde, davon war auszugehen. Vor ein, zwei Wochen gab es zumindest noch einige Umfrage-Institute, die CDU/CSU bei 32 Prozent sahen, so auch Emnid. Doch in der heute Nacht veröffentlichten Umfrage fällt die Union um zwei Punkte auf jetzt 30. Zu dem gleichen Ergebnis kommen gestern Forsa und vor drei Tagen Infratest dimap. INSA sieht die CDU/CSU sogar nur noch bei 29 Prozent.

Nun würde man eigentlich erwarten, dass vielleicht die SPD ein klein wenig profitieren könnte von dem Hick-Hack in der Union. Dem ist aber nicht so. Ganz im Gegenteil, verliert auch die SPD – und zwar ebenfalls ganze zwei Punkte, fällt von 19 auf 17 Prozent (bei Forsa ebenfalls 17, bei Infratest dimap 18, bei INSA 19 Prozent). Offensichtlich entfernt man sich von den 20 Prozent sogar noch weiter anstatt sich dem Ergebnis bei der letzten Bundestagswahl von 20,5 Prozent wieder anzunähern.

Wozu noch SPD wählen?

Will man verstehen, warum nicht nur CDU/CSU, sondern auch die SPD mit fällt, könnte folgende Überlegung einen Schlüssel zum Verständnis liefern. Sehr viele Bürger finden zwar den Stil, wie Seehofer Merkel kritisierte nicht gut, sehen aber immer mehr ein, dass unsere Grenzen zumindest ein wenig mehr geschützt werden müssen. In der Sache stehen viele also eher hinter der Seehoferposition, welche aber zuerst von Merkel und ihren Getreuen in der CDU ausgebremst wurde, dann aber noch mehr von der SPD, die im Grunde die deutschen Außengrenzen völlig abschaffen, jeden reinlassen und auch so gut wie niemanden abschieben möchte.

Diesen selbstzerstörerischen Kurs goutieren offensichtlich immer weniger Wähler und diejenigen, die das so genau richtig finden und von dieser Deutschenfeindlichkeit und diesen Ressentiments gegen die eigene Kultur gar nicht genug bekommen können, die wählen dann gleich das Original, also die Grünen oder Die Linke (SED, PDS, Linkspartei).

Fast zwei Millionen Wähler rücken vom linken Lager ab

Doch nun passiert diese Woche etwas höchst Interessantes. Normalerweise ist es so, dass, wenn die SPD verliert, Die Grünen steigen oder Die Linke oder beide. Dem ist diesmal aber nicht so. Das heißt, es verlassen tatsächlich Wähler dieses linke bis linksextremistische Lager. Ja, nicht einmal die FDP kann von den doppelten Verlusten von Union und SPD profitieren. Auch hier null Zuwachs, obschon ja die FDP oft steigt, wenn CDU/CSU fallen. Wo gehen denn dann aber die 4 Prozentpunkte (entspricht knapp zwei Millionen Wählern) hin, wenn nicht zu den Grünen, wenn nicht zur Linkspartei und auch nicht zur FDP?

Ein Viertel davon wechseln zu kleinen Parteien (Sonstige) und drei Viertel wandern zur AfD ab, die gleich drei Punkte zulegen kann von 14 auf 17 (beim AfD-phoben Forsa-Institut und bei Infratest dimap auf 16, bei INSA auf 16,5). Damit hat sie die SPD eingeholt. Wohlgemerkt bei Emnid, das nicht gerade als AfD-affin gilt!

Aktuelle Umfrageergebnisse von Emnid

Befragt wurden im Zeitraum (Do.) bis 04.07.2018 (Mi.) 1.894 Personen, die Ergebnisse nach hauseigenen Formeln auf die Gesamtbevölkerung hochgerechnet. Hier das Ergebnis:

  1. CDU/CSU: 30 %
  2. AfD: 17 %
  3. SPD: 17 %
  4. GRÜNE: 12 %
  5. LINKE: 9 %
  6. FDP: 9 %
  7. Sonstige: 6 %

2018-07-07

Gewinne/Verluste gegenüber der Bundestagswahl im Sept. 2017

  1. AfD: + 4,4 %
  2. GRÜNE: + 3,1 %
  3. Sonstige: + 1,0 %
  4. LINKE: – 0,2 %
  5. FDP: – 1,7 %
  6. CDU/CSU: – 2,9 %
  7. SPD: – 3,5 %

Bei Neuwahlen gäbe es also drei große Verlierer:

  • die FDP,
  • die Union und
  • vor allem die SPD,

und zwei große Gewinner:

  • die Grünen,
  • noch mehr aber die AfD.

***

Zum Autor: Jürgen Fritz studierte in Heidelberg Philosophie, Erziehungswissenschaft, Mathematik, Physik und Geschichte für das Lehramt. Nach dem zweiten Staatsexamen absolvierte er eine zusätzliche Ausbildung zum Financial Consultant unter anderem an der heutigen MLP Corporate University. Er arbeitete etliche Jahre als unabhängiger Finanzspezialist. Außerdem ist er seit Jahren als freier Autor tätig. 2007 erschien seine preisgekrönte philosophische Abhandlung „Das Kartenhaus der Erkenntnis – Warum wir Gründe brauchen und weshalb wir glauben müssen“ als Buch, 2012 in zweiter Auflage. Seit 2017 betreibt er schwerpunktmäßig seinen Blog JÜRGEN FRITZ. Hier erschien der hier veröffentlichte Beitrag zuerst.

 

Meine Artikelbewertung ist (5 / 9)
avatar
400
28 Comment threads
11 Thread replies
4 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
27 Comment authors
ObserverBille K.Das Linke ParadoxRealistischeralberto Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Observer
Gast
Observer

… dann sind mir die 12 (oder mehr) % für die LinksGrünen aber immer noch 12 % zuviel.
Sh. – Gewinne ggü. BTW 2017.
Und wohin wandern die abgesprungenen Wähler der ‚S’PD?

Das Linke Paradox
Gast
Das Linke Paradox

Was mglw. unterschätzt wird: Die AFD hat sich seit Wochen keinen Skandal mehr geleistet. Viele Kippel-wähler schreckt dergleichen immens ab. Mein Nachbar ist so einer „wenn sich die AFD konstruktiv der Gegenwart widmet, statt einer unsäglichen Vergangenheits-Persilschein-Mission, dann wäre sie tatsächlich wählbar“

Realistischer
Gast
Realistischer

Gestern im bekannt linkslastigen 3sat-Kabarett war ein Wunder zu sehen: Merkel-Kritik! Dieter Hallervordens Gruppe hat vorgezeigt, wie Merkel ihren Übertritt zum Islam bekannt gibt und wie die internationale Politik darauf reagiert. Sehr fein!

alberto
Gast
alberto

so das passt mal wieder nicht zu den neusten nachrichten ich poste es daher mal hier
containerdorf abgebrannt ,vermutlich versuchen die das wieder unter den tisch zu kehren
zb die aethopier machen immer feuer in der wohnung auf so einer art grill
https://www.rnz.de/nachrichten/mosbach_artikel,-hassmersheim-grossbrand-in-fluechtlingsunterkunft-plus-video-und-fotogalerie-_arid,371210.html

E. Kant
Gast
E. Kant
Meine Artikelbewertung ist :
     

CDU 28% immer noch zuviel dafür das Merkel die EU zerstört (und spahn oder knarren hauser eine schreckliche alternative sind
Spd 15% ich wünsche mir 10
Gruene 9 % weg mit der buntstift parlament schabrack!
Linke 7% noch zuviel da nutzlos
FDP 8 % was bringt diese partei
Sonstige 4% eh nutzlos
AFD voila: 29% aber 30% + sind zu schaffen wenn die Afd strategischer vorgeht

E. Kant
Gast
E. Kant
Meine Artikelbewertung ist :
     

AfD auf 25% – 30%!!!! dann seht ihr erst das die Altparteien und Merkel endlich verschwinden. SPD wozu???? Gruene OMG wozu?? LINKE OMG wozu??? CDU mit 30 % überbewertet!!!! Ja es ist noch mehr für die AfD drin! Die Altparteien haben Deutschland ruiniert. Hohe Mieten Arbeits – zeitvertraege – keine möglichkeit zu sparen, das führt zu 40 % Altersarmut in Deutschland unter dieser 2018 regierung!

Thomas Dreistein
Gast
Thomas Dreistein
Meine Artikelbewertung ist :
     

SEHR SCHÖN. Ich schätze die AfD bundesweit sogar mittlerweile auf über 20% ein. Wie gut daß linksrotgrün insgesamt immer weiter abbaut. Tja, die Straßen-„Bereicherung“ der einmarschierten „Goldstücke“ trifft glücklicherweise ab und an auch diese Bunt-Bekifften. Da kommt dann das große AUFWACHEN. Was Rechte, Konservative, u.ä. schon lange wussten kommt so langsam auch in die Birnen der Linksgrünen.

Das Wahrheitsministerium
Gast
Das Wahrheitsministerium

Es wäre interessant zu untersuchen, wie nachhaltig die steigenden Umfragewerte für die AfD sind. Wer von der SPD zur AfD wechselt, dürfte ein tief zerrüttetes Verhältnis zu diesen linken „Eliten“ bekommen haben.

Werrwulf
Gast
Werrwulf

mir kommt die Galle hoch, an den GRÜNEN sind nicht nur deren Kader erschreckend sondern auch das weitere Anwachsen der Wählerschaft!
Eine Erklärung wären die Stammwähler, jawohl, die LEHRER*INNEN:
denn Jahr für Jahr stehen die von diesen verbeamteten Sozialschmarotzern immer erfolgreicher indoktrinierten Erstwähler auf der Matte und wählen WAS?
(PS, manchmal ist das „*“ doch ganz brauchbar)

Emma
Gast
Emma

Kein Wunder, da die Scharia Partei Deutschland (SPD) sich kaum noch von der Deutschhasser Partei die GRÜNEN unterscheidet !
Wie tief ist SPD nur gesunken, nie wieder ……wähle ich eine dieser Parteien !!!

L.E.M
Gast
L.E.M

Der Streit selber ist nicht Demokratie schädlich – Politiker die Umfallen und ohne Rückgrat lavieren sind Sargnägel.Das wird sich bei der Landtagswahl zeigen.Die große Koalition nochmals zu Installieren mit Merkel war ein Kardinalfehler. Aber das tut der AFD
gut -hoffe die Partei wird weiter für ein Deutschland streiten was den Namen verdient!

F.Feld
Gast
F.Feld
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ob Merkel und Nahles Zahlen lesen können?
Die spd hat sich lange genug auf Kosten des Volkes (das es nach ihr nicht gibt…) bereichert. Daß sie nun dieses Volk gegen seinen Willen und gegen die innere Sicherheit im Land weiter bereichern will, dürfte immer mehr halbwegs klar denkenden Mitmenschen (Mitbürger will ich nicht sagen, – das klingt zu „nationalistisch“ ;)) bitter aufstoßen.
30%AfD !

leipzigoma
Gast
leipzigoma

Ein n zuviel, sorry

leipzigoma
Gast
leipzigoma

Also, wenn die SPD links ist, dann bin ich Antifa. Vater Bebel war im damaligen politischen Spektrum vielleicht links, aber sei es wie es sei. Ich hoffe, daß die weiter abstürzen, w e i l das Volk merkt, daß alle Altparteien, das verrottete System beibehalten wollen. Über die Grünen täuschen sich wahrscheinlich noch viele und möglicherweise gibt es dort auch ausgesprochenen Kader und ihr Umfeld.

Peter Schwarzer
Gast
Peter Schwarzer

Sehr spannend. Vor allem für die BTW in 3 Jahren.

r.v.d.m.
Gast
r.v.d.m.
Meine Artikelbewertung ist :
     

Die größte Misthaufen-Partei bekommt immer noch
30 % , einfach unfassbar bei dieser offensichtlichen
Verratspolitik !
Was ist das deutsche Volk für ein Narren-Volk geworden,
wählt Politiker, die Ihre eigenen Kinder, Mördern zum
Fraß vorwerfen !

Demokrat
Gast
Demokrat

Es scheint mehr und mehr auf eine offene Spaltung der Gesellschaft in zwei radikal konträre Lager hinauszulaufen: Grüne und AfD. Während die ehemaligen Volksparteien peu a peu abbauen, CDU/CSU meines Erachtens immer noch zu gering, wachsen diese beiden Pole. Einerseits die globalistischen Traumtänzer, andererseits die heimatverbundenen Realisten. Das heißt, die Lage spitzt sich zu…

Silvi
Gast
Silvi
Meine Artikelbewertung ist :
     

Spätestens seit dem SeehoferMerkel Grenzdisput würde deutlich wo alle etablierten Parteien stehen:Sie alle machen Promigrantenpolitik, für Migranten, gegen Deutsche. Denn sie sind nicht bereit die Grenzen effektiv zu schützen oder die Gelder der Deutschen zu schützen um eben ihren bisherigen Wählern Wohlstand und Sicherheit zu geben. Der Grüntrend wird auch enden, Bravo Afd!

Hasenfuss
Gast
Hasenfuss

Vermutlich hat „DAS SINGENDE NAHLES“ beim „Auf-die-Fresse“-Training daneben gehauen,….
frei nach dem Motto: Knapp DANEBEN ist AUCH vorbei!;-)

Erolennah
Gast
Erolennah

AfD wirkt! Fegt die Deutschenhasser der Grünen weg. Auf den Kompost mit dem Grünzeugs.

maru
Gast
maru

Aber warum bloß gewinnen die Grünen, dieser neoliberale Aufguß der Globalisierer, hinzu?

annelie alpha
Gast
annelie alpha

Nun die parteien bekommen die quittung,wer so an der realität und der befindlichkeit der bevölkerung vorbei werkelt, muß nicht abgestraft werden, sondern vor die tür gesetzt werden.Die grünen genderwahn antifa typen habe leider auch zugenommen, sie sind ganz gefährliche dumm dreiste , antisoziale typen , also auch schnellstens raus,

Frank Mierscheid
Gast
Frank Mierscheid

Kein Wunder. Die Linkspopulisten von CDU und SPD haben es immer noch nicht verstanden in ihrem gemütlichen Elfenbeinturm. Mal sehen, wie tief die SPD noch fallen muss, bis sie endlich von ihrem hohen Ross absteigt. Ich weine diesen Merkel-Schergen keine Träne nach, wenn der Streit hoffentlich bald zu Neuwahlen führt.

Donatien
Gast
Donatien
Meine Artikelbewertung ist :
     

Gratulation der AfD …
Weiter so … ☺

Donatien
Gast
Donatien
Meine Artikelbewertung ist :
     

Leider steigen bei den Grünen auch die Prozente, was auch absehbar war. Die mit ihren Multikulti Wahn und Kinderehen usw, ich kann nur hoffen dass es nicht überhand nimmt und die Jugend ihren eigenen Weg geht , ohne den Einfluß grüner Spinner und Fanatiker. Es geht ohne denen besser und um ein Land führen zu wollen, braucht es auch Verstand, nicht nur dummes Gelaber. Wissen wird nicht geschenkt!

Peter
Gast
Peter
Meine Artikelbewertung ist :
     

Naja, auch als liberalkonservativer nur bedingt eine gute Nachricht, denn die Grünen legen ja zu, nur etwas weniger als die AfD. Damit haben die Linksextremen, zu denen man ja auch die CDU zählen muss, immer noch eine satte Mehrheit.

Ullrich Kaden-Rißmann
Gast
Ullrich Kaden-Rißmann

wie erwartet, und das ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange

Uwe Brandt
Gast
Uwe Brandt

Die Spd gehört mittlerweile zu einer Rundumerneuerung für acht Jahre in die außerparlamentarische Opposition. Es ist erschreckend wie qualitätsentkernt diese Partei inzwischen ist.