Unterstützt von der Mutter der von Ali Bashar ermordeten Susanna Feldmann fordert eine Unterschriftenaktion der Aktion „Hand in Hand“ nun etwas, was eigentlich im Rahmen der Pietät selbstverständlich sein sollte: ein Einreiseverbot für die Familie von Ali Bashar, die offensichtlich tatsächlich plant, nach Deutschland zurück zu „fliehen“ …

Gerichtet ist die Petition an das

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge/Hessen und an die Bundesregierung : Einreiseverbot für die Familie von Ali Bashar

Der Text:

Wir von Hand in Hand gegen Gewalt fordern ein generelles Einreiseverbot für die Familie von Ali Bashar! Wir sind der Überzeugung, dass die Familie von der grausamen Tat wusste und deshalb über Nacht Deutschland verlassen hat.

Unsere Überzeugung stützt sich auf den unterschiedlichen Aussagen der Mutter von Ali Bashar. Somit haben sie sich mit an der grausamen Ermordung von Susanna F. strafbar gemacht.*

Nach der rechtlichen Einschätzung dürfte die freiwillige Rückkehr der Familie in den Irak dazu führen, dass kein Rechtschutzinteresse mehr für ein Asylverfahren gegeben ist.  Die Flucht und die selbst gewollte Ausreise „die eindrucksvoll dokumentiert wurde“ zeigt, dass die Familie dort gar nicht bedroht ist.“

Hier geht es zur Petition: AVAAZ.ORG

*Wir dokumentieren hier lediglich den Text der Petition – PP greift einem ausstehenden Urteil der Justiz nicht vor .