Die CDU-Politikerin Karin Prien ist – laut ihrem Twitterprofil – Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig-Holstein, vormals MdHB, Rechtsanwältin und Sprecherin des Jüdischen Forums der CDU. Gestern hat sie einen Tweet auf Twitter geteilt, der für Aufsehen sorgt:

Unter ein Bild, das zwei Erwachsene (vermutlich Politiker) in den Reihen einer Schulklasse oder Sportgruppe mit etwa 10-12-Jährigen, darunter ein Mädchen mit Kopftuch, zeigt, hat sie den bezeichnenden Satz geschrieben:

„Das kleine Mädchen in der Mitte. Sie trägt Kopftuch und ist eine großartige kleine Basketballspielerin. Sie hält mit den größeren Jungs in ihrer Mannschaft richtig gut mit. Das wird sie prägen.“

Versehen ist  das Glaubensbekenntnis der Ministerin mit dem Hashtag 

Pip-News hat darauf die richtige Antwort gefunden:

„Ja, aber vermutlich lange nicht so sehr, wie das ihr aufgezwungene Kopftuch und das damit verbundene reaktionäre Reglement. Das arme Kind! Und an ihre Adresse: Pfui. Schämen sie sich, hier derart platt Werbung für diese Form von Kindesmissbrauch zu machen!“

https://twitter.com/pip_news/status/1011528724498575365

Darüber hinaus ist wiederum bezeichnend, dass diese Frau  „Sprecherin des Jüdischen Forums der CDU“ ist. Und überhaupt nicht bemerkt, wie sehr sie mit ihrer Aussage die Juden in Deutschland verrät.

Wie keine Gruppe sonst in Deutschland haben die Juden unter der mit dem Kopftuch einhergehenden Ideologie zu leiden. Jener Ideologie, die die Partei von Frau Prien durch den Import hunderttausender muslimischer Antisemiten im Zuge der offenen Grenzen Merkels erst richtig stark gemacht hat …

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP