Der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund (BBSB) hat eine Podiumsdiskussion mit Spitzenkandidaten der Parteien vor der Landtagswahl kurzfristig abgesagt. Hintergrund war die Absage der Vertreter von CSU, SPD, Grünen, Freien Wählern und Linkspartei, die zuvor erfolglos den BBSB in einer Art Erpresserbrief gemeinsam aufgefordert hatten, den Vertreter der AfD auszuladen.  Kurzkommentar von Martin Sichert, dem Landesvorsitzenden der AfD Bayern 

Was CSU, SPD, Grüne, Freie Wähler und Linke hier gemeinsam betreiben ist Wahlkampf übelster Sorte auf dem Rücken von Behinderten. Es ist ein massiver Schaden für die Demokratie, wenn man Podiumsdiskussionen entflieht, anstatt sich dem Wettstreit um die besten Argumente vor dem Bürger zu stellen.“

Die anderen Parteien fürchten sich wohl vor der geballten Fachkompetenz von Markus Bayerbach, der für die AfD auf Platz 1 in Schwaben steht, selbst schwerbehindert ist und seit 15 Jahren als Vertrauensmann der schwerbehinderten Menschen im Bereich des Schulamtes Augsburg tätig ist.

Sie wissen, dass sie der AfD und deren Vertretern inhaltlich nicht gewachsen sind. Daher versuchen sie mit solchen Erpressungen zu verhindern, dass die Menschen sich über die Inhalte und Ziele der AfD informieren können.

Das ist schäbig und zeigt, wie wenig Respekt diese Parteien vor den Bürgern haben.

23 Kommentare

  1. Ist doch großartig, was Besseres konnte der AfD mal wieder gar nicht passieren. Die „demokratischen“ Parteien haben eine weiteres Mal die Larve heruntergelassen und ihr wahres Gesicht gezeigt. Von Linken/SPD/Grünen hätte man ja sowieso nichts anderes mehr erwartet, aber dass die CSU in diesem politischen Totentanz auch noch mitmacht, zeigt, wie verzweifelt deren Lage ist. Wahltag ist Zahltag…

  2. Der VdK wirbt um Mitglieder, weil er Verfahren bis vors Bundessozialgericht durchzieht. In 3 Wiederaufnahmeverfahren, die ich selbst durchgezogen habe, hat er vor dem Bundessozialgericht das Mandat niedergelegt – Anwaltszwang. Was Propaganda betrifft, sind die Deutschen den Amerikanern weit voraus.
    Der Mensch entsteht erst beim Juristen, hat der Bayerische Ministerpräsident erkannt.

  3. Sagen wir so. Wenn der unabwendbare Finanz-Crash zuschlägt und sich die rd. 3-Tage-Bestände der Supermärkte und Tankstellen leeren, werden all die herzensguten Sozial-Darwinisten ihre häßlichen Bilder so oder so noch bekommen. Bei Minimum 10 Mio. Straßenkampf-untauglichen Schwerbehinderten/Pflegebedürftigen hierzulande. Das ist uns wirklich und ehrlich auch ganz ohne AfD längst klar. Keine Sorge.

  4. Hat die AfD nicht etwas gegen Menschen mit Behinderung bzw. macht sie denen das Leben schwer? Oder sind das eher die Linken? Wie steht die AfD überhuapt zu Beh.werkstätten?

  5. Das Fingernägel kauende und Popel fressende Murksel hat Ihre „Mannschaft“ eben gut im Griff… Die durchweg „Grüne“ homogene „Parteielite“ ist sich eben zu „fein“ um mit „Aussätzigen“ zu verhandeln. Soviel vereinte Inkompetenz und Blödheit auf einem Haufen gab es zuletzt… Gab es wohl noch nie. Aber Danke das Ihr euch selbst immer weiter ins Abseits rückt. Die Rote Karte folgt sicher bald.

  6. Tja, die etablierten Parteien wollen um jeden Preis die Demokratie retten – und zwar ihre eigene mit den vielen schönen hochbezahlten Pöstchen…

  7. Kann es deutlicher zum Ausdruck bringen, das man dem politischen Gegner nicht das Wasser reichen kann!?
    Nur noch peinlich, was diese Möchtegerns der Altparteien so abliefern.

  8. „Vertreter von CSU, SPD, Grünen, Freien Wählern und Linkspartei, die … den BBSB in einer Art Erpresserbrief GEMEINSAM aufgefordert hatten …“
    DAS ist es, was Anlass zur Sorge gibt: Ein KARTELL hat die Politik gekapert, GEMEINSAM werden demokratische Gepflogenheiten außer Kraft gesetzt, die EINHEITSFRONT hat dem Volk den Krieg erklärt indem sie ihm die Möglichkeit einer Opposition erschweren will.

  9. Leider ist die Strategie der Ausgrenzung in Deutschland sehr erfolgreich, denn wenn sie in den Veranstaltungen ausgeladen und im Fernsehen nicht gezeigt werden, dann kennt die Masse der Wähler die Kandidaten nicht und verlässt sich auf die Verleumdungen der Medien. Mit den Republikanern haben sie es damals auch so gemacht. Das ist die Toleranz und Demokratieverständnis unserer Regierenden.

  10. Wie schön wäre es für das ranzige Altparteien-Butterfaß, könnte man die AfD und alle zu Nazis erklärten, unbequemen Kritiker für immer zum Schweigen bringen. Läuft aber nicht mehr, und tatsächlich fürchten die linksgrünen Halbstudierten als fachlich impotente Volksfeinde die geballte Fachkompetenz und ausgesprochenen Wahrheiten von den meist gut ausgebildeten Politikern der sie vorführenden AfD.

  11. nachdem CSU, SPD, GrünRot, Linksrot und die Freien Wähler offensichtlich vor einer Auseinandesetzung mit der AfD solche Muffe hatten, daß sie eine Podiumsdiskussion auf Einladung des BBSB absagten, hoffe ich, daß es nunmehr nur noch mit FDP und AfD doch noch ein informativer Abend wird und die düppierten Behinderten für die Landtagswahl die richtige Entscheidung treffen, wer das Kreuz verdient!

  12. Da wird wohl der BBSB jetzt als rechtsextreme, faschistische und terroristische Vereinigung in Bayern verbote werden. Zieht die Konsequqnzen und jagt das buntlinke Ungeziefer zum Teufel.

  13. Die System-Schranzen werden immer dreister und offen unverschämter. Das zeigt, daß sie allmählich panisch reagieren, und ihnen die Zeit davonläuft für ihre bisher langfristig unterschwellig betriebenen erfolgreich Manipulationen…

  14. Ich bin in einer großen Einrichtung für Menschen mit Behinderung tätig. Leider sind bei uns auch einige Linksradikale beschäftigt. Bei dieser Spezies beobachte ich häufig folgendes Phänomen: Sie kümmern sich vordergründig sehr intensiv um unsere „Betreuten“, um sich dann bei jeder Gelegenheit als besonders engagierte Bessermenschen darzustellen.

    Engagement als Selbstzweck!

    • ‚Sie kümmern sich vordergründig sehr intensiv um unsere „Betreuten“, um sich dann bei jeder Gelegenheit als besonders engagierte Bessermenschen darzustellen.‘
      Das Gebaren kenne ich eher von „christlichen Kapitalisten“…deren „Einsatz“ meist nach der Wahl bzw. sobald sich irgendwo Lukrativeres zeigt, beendet ist. Erfahrungsgemäß sind ‚Linke‘ da aus Überzeugung wesentlich ausdauernder bzw. loyaler

  15. Die „Diversity“-Fans demonstrieren jeden Tag, was sie in Wirklichkeit von „Vielfalt“ halten und zögern keine Sekunde, ihre Erfindung „Inklusion“ für ihr Ideologem „Integration“ zu opfern. Es wäre freilich gut, hier den erwähnten Brief einzustellen.

  16. Wer DIE LINKE für demokratisch, die AfD für in einer Demokratie nicht akzeptabel hält, ist im politischen Denken verwirrt. Und zeigt einen eklatanten Mangel an Verständnis davon, was Demokratie ist. Steht also politisch ganz rechts, wo die echten Neonazis beheimatet sind. Somit Grüße an CSU, SPD, Grüne und Freie Wähler- wie demokratisch diese sich auch geben mögen, SIE sind Teil der braunen Soße.

  17. Das ist Wahlkampf der übelsten Sorte. Ich hoffe, die Wähler nehmen dies zur Kenntnis. Langsam muss es sich doch herumgesprochen haben, dass die “Bösen“ nicht bei der AfD zu finden sind.

  18. Wobei ich sagen muß, daß ein Großteil der Behinderten selber die totalen Gutmenschen und „Anti-Nazis“ sind…. Ich kann das beurteilen, da ich selber schwerbehindert bin und auf Grund meiner kritischen Einstellung zur Zuwanderung kulturfremder Stämme schon immer Stellung bezogen habe. Daraufhin bin ich aus vielen Gruppen herausgemobbt worden, bzw. es wurde mir nahegelegt zu gehen…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here