Die Aufmacherseite des aktuellen „Deutschland-Kurier“ ist hart, aber noch hĂ€rter und schockierender ist die Wirklichkeit, die sie beschreibt:

Treffend in der aktuellen Ausgabe auch der Kommentar des Chefredakteurs, David Bendels zum Themenkomplex Seehofer und Merkel. Ein Auszug daraus:

Als Löwe gesprungen, als Bettvorleger auf halbem Weg in der Luft hÀngen geblieben. Das alte CSU-Lied: Wenn es zu bunt wird, Opposition in der Regierung spielen, etwas Theaterdonner ablassen und hoffen, dass die Leute sich das Getöse merken und den Rest vergessen, dass nÀmlich die CSU die meiste Zeit alles mitmacht und mittrÀgt.

Aber dieses Spiel funktioniert so nicht mehr. DafĂŒr ist die Lage zu ernst. Die BĂŒrger, die die wachsende Unsicherheit am eigenen Leibe erfahren mĂŒssen, lassen sich nicht mehr vertrösten. Nicht mit CSU-Hinhaltetaktik und auch nicht mit Merkel-SprĂŒchen von einer »europĂ€ischen Lösung«, fĂŒr die sie nochmal zwei Wochen Zeit verlangt, nachdem sie drei Jahre lang dieser Wahnidee erfolglos nachgerannt ist. Weil es mit der AfD endlich wieder eine echte Opposition im Bundestag gibt, lĂ€sst sich der Wahnsinn nicht lĂ€nger unter den Teppich kehren.

Merkel strĂ€ubt sich gegen rechtsstaatliche SelbstverstĂ€ndlichkeiten und verdreht sie zu anti-europĂ€ischen SĂŒnden: Illegale Einwanderer, die schon einmal als Asylbewerber abgelehnt wurden oder bereits in einem anderen EU-Land einen Antrag gestellt haben, schon an der Grenze abzuweisen. Um das Asyl-Chaos in den Griff zu bekommen, wĂ€re das gerade einmal ein Minimalprogramm.

Die CDU ist fĂŒr einen Aufstand der Vernunft zu feige, die zur linken Sekte verkommene SPD trĂ€gt den Merkelkurs bedenkenlos mit, die GrĂŒnen sind ihre eifrigsten Verteidiger. Horst Seehofer hat der Kanzlerin seit Oktober 2015 mindestens drei Ultimaten fĂŒr einen Politikwechsel gestellt, ohne dass etwas geschehen wĂ€re. LĂ€sst Seehofer auch diese letzte Chance verstreichen, die Kanzlerin zu stoppen, ist er erledigt, und mit ihm die CSU.

Merkels politisches Ende rĂŒckt so oder so nĂ€her: Die MerkeldĂ€mmerung ist unwiderruflich angebrochen. Je lĂ€nger sie dauert, desto schwerer wird es fĂŒr Deutschland und das deutsche Volk.“

Den ganzen Kommentar können Sie hier lesen: Deutschland-Kurier