Erika Steinbach zu „Vogelschiss“-Debatte: Medien begingen Rufmord an Gauland

24
Erika Steinbach - Foto: Steibach bei einem Vortrag in der Bibliothek des Konservatismus - Screenshot Youtube

Die langjährige ehemalige CDU-Politikerin Erika Steinbach kennt Alexander Gauland schon länger als die meisten, die nun über ihn schreiben. Ob gut oder schlecht. Für PP hat sie im Gespräch mit David Berger zu wichtigen Punkten der Debatte Stellung genommen:

David Berger: Frau Steinbach, die Äußerungen „Vogelschiss“-Gaulands haben zu einem regelrechten Shitstorm der Mainstreammedien gegen den AfD-Politiker geführt. da man die von allen zitierte Passage als Relativierung der Verbrechen des Nationalsozialismus verstehen kann. Das ist doch irgendwie auch verständlich oder?

Erika Steinbach: Als ich die Nachrichten und Kommentare zu Alexander Gaulands Formulierung „Vogelschiss“ las, war ich gelinde gesagt irritiert und fand sie nicht nur völlig daneben, sondern habe sie auch als Relativierung der entsetzlichen NS-Zeit verstanden, ja aufgrund der Berichte  verstehen müssen.

Seit geraumer Zeit versuche ich aber immer, mir die Originaltexte bei inkriminierenden  Überschriften und Berichten zu beschaffen. So auch in diesem Fall.

Erschüttert habe ich festgestellt, dass nichts von dem was Gauland unterstellt wurde, zu  belegen ist. Im Gegenteil.

In seiner Rede beschreibt Gauland knapp unsere mehr als tausendjährige deutsche  Geschichte. Er macht dabei am Beispiel des jüdischen Chronisten Kantorowicz deutlich, dass von Anbeginn an Juden Teil unserer Geschichte sind. 

Dazu sagte er wörtlich:

„….denken wir immer daran, dass ein deutscher Jude, Ernst Kantorowicz, den Ruhm des Stauferkaisers beschrieben hat. Nein, der Islam gehört nicht zu uns. Unsere Vorfahren haben  ihn 1683 vor Wien besiegt. Aber das deutsche Judentum von Ballin und Bleichröder über Rathenau und Kantorowicz war Teil einer deutschen Heldengeschichte, die Hitler vernichten wollte.“

Und fügte an

„uns muss man nicht vom Unwert des Nationalsozialismus überzeugen.“

Ich kann mir allerdings vorstellen, dass seine Aussage zum Islam einer der nicht genannten  Gründe war, sich so auf den Vorsitzenden der AfD zu stürzen.

David Berger: Aber dennoch bleibt doch die Tatsache, dass Gauland die Bedeutung eines Ereignisses an dessen bloßen Zeitumfang fest macht. Dann wäre der Einzug der AfD in den Bundestag noch weniger als ein „Vogelschiss“ in der Jahrtausende umfassenden Geschichte Deutschlands. Ist das nicht ein völlig verfehlter, weil komplett von Inhalten absehender Zugang zur Geschichte?

Erika Steinbach: Er bekannte sich deutlich mit seinem Satz…

Ja, wir bekennen uns zu unserer Verantwortung für die 12 Jahre“.

Wer aber auch immer den Bogen über einen solch langen Zeitraum spannt, kommt nicht umhin zu sehen, dass diese zwölf Jahre eben nur ein winziger Bruchteil, wenn auch ein schrecklicher, im Verlaufe unserer deutschen Geschichte gewesen sind.

Die Bezeichnung Vogelschiss, etwas ziemlich Ekelhaftes, ist sicher nicht die treffendste Formulierung dafür. An keiner Stelle kann aber aus seiner Rede Antisemitismus, Herausstehlen aus der historischen Verantwortung und Relativierung heraus gelesen werden. Daraus das zu konstruieren, was landauf, landab nahezu unisono getitelt und kommentiert wurde, halte ich schlichtweg für gezielten Rufmord.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Meine Artikelbewertung ist (4.75 / 8)

24
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
21 Comment threads
3 Thread replies
2 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
23 Comment authors
E.KantCharlotteHans Schafranekasisi1Anne Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
E.Kant
Gast
E.Kant

Ungeschickte Wortwahl und Gauland hat es selber zugegeben. Immer zur Wahrheit stehen Frau Steinbach!

Charlotte
Gast
Charlotte

Wer die Rede nicht verstanden hat, dem kann man nicht helfen, denn seine intellektuelle Fähigkeit entspricht praktisch einem Mückenschiss.

Anne
Gast
Anne

Danke Frau Steinbach. Ich habe die kriminierte Passage der Rede auch wie Sie verstanden. Nach dem Lesen des gesamten Textes (veröffentlicht bei J. Fritz) bestätigt sich diese Sichtweise entsprechend. Wenn Herr Gauland nicht das V-Wort genutzt hätte, hätten bestimmte „Empfänger“ in der von Herrn Gauland „gesendeten Botschaft“ ein anderes Wort gefunden und das Feuer entfacht.

Werrwulf
Gast
Werrwulf
Meine Artikelbewertung ist :
     

richtig, aber aktuell geht es nur noch um unsere Zukunft!
Diese werden wir nicht mehr in unserem Sinne erleben, wenn wir uns weiter wegen unserer auf 12 Jahre eingeschrumpften deutschen Geschichte ständig mit Moralkeulen, so berechtigt diese sein mögen, gegenseitig niedermachen. Gerade die Nostalgiker unserer unglückseligen Geschichte rauben uns leider die Kraft, noch Schlimmeres zu verhindern!

Wolfgang Glaw
Gast
Wolfgang Glaw

Wir haben sicherlich eine historische Verantwortung – Verantwortung für das Gedenken und einem nicht Vergessen – Wir müssen aber deshalb uns nicht immer und ewig das Schuldgefühl überstülpen lassen.

WachtamRheinbeiRhöndorf
Gast
WachtamRheinbeiRhöndorf

Der „VS“ hat neben seiner ursprünglichen,eigentlich arithmetischen Funktion natürlich auch die über- o. beigeordnete Bedeutung,endlich Normalität („Historisierung“)beim Umgang mit den 12J eintreten zu lassen.Nichts anderes kann man dem Volk zumuten u. nichts anderes gebieten Verfassung, Völkerrecht und der abendländische Wertekanon.Weil das diablisch misgönnt wird, prosperiert das Revionistentum.

Skull
Gast
Meine Artikelbewertung ist :
     

David Berger’s Interviewtechnik ist höchst lobenswert. Er hat, irrespektiv seiner eigenen Einstellungen und Meinungen, kritische Fragen statt schwachen Weißwaschfrägelchen gestellt, die Frau Steinbach dann auch mit Durchblick beantwortet hat. SO muß Journalismus sein!
(bin selber KEIN AfD’ler, aber ich sehe und VERACHTE die ideologisch durchtränkte Hetze, die gegen die AfD getrieben wird)

Eggbert
Gast
Eggbert

Wie ich schon vor einigen Tagen geschrieben habe: Herr Gauland hat sich für nichts zu entschuldigen.
Entschuldigen sollte sich hingegen all die Schmierenjournaillien, die die Worte Gaulands in infamer Weise und mit boshafter Absicht entstellt haben.
Eine Schande für das ehemals ehrenhafte Gewerbe der Journalisten.

F.Feld
Gast
F.Feld
Meine Artikelbewertung ist :
     

Sie würden nicht Lügenmedien, Teufelskanzlerin und–C.Roth heißen, wenn sie an der Wahrheit Teil und Interesse hätten!

Ben
Gast
Ben
Meine Artikelbewertung ist :
     

Herr Gauland ist so intelligent, zu wissen, dass die Gegner genau auf solche Gelegenheiten warten, um sich darauf zu stürzen. Ich stimme zwar Frau Steinbach und Herrn Gauland zu, doch gerade deshalb muss man sich seine Worte genauestens überlegen.

Ansgar Graf
Gast
Ansgar Graf

Gauland bekennt sich klar zu der Verantwortung bezüglich der NS-Zeit. Das Wort „Vogelschiss“ ist eine abwertende Bezeichnung. Die Attacken aus dem patriotischen Lager gegen AG sind kontraproduktiv. Die Altparteien werden jede Möglichkeit zur Spaltung nutzen. Wer das nicht sieht ist blind.

Nightwalker
Gast
Nightwalker

Sehr geehrte, liebe Frau Steinbach, Sie genießen alle meine Achtung, all meinen Respekt, all mein Wohlwollen für Ihre faire Herangehensweise und den Umgang mit dieser Angelegenheit.Herr Gauland gehört zu denen,die für mich aus der AfD nicht wegzudenken sind. Ich will nicht behaupten,dass er alles richtig macht. Doch hat er innerhalb der AfD die richtige Position. Für weiteres fehlt hier der Platz.

Till
Gast
Till

In 20 Jahren lesen wir über diese 28 Jahre Kohl-Schröder-Merkel und müssen uns wieder fragen…wie könnte das geschehen… warum ist das Volk dagegen nicht aufgestanden…

Antwort: Weil es sich nicht einig ist, so wie schon immer!

Lore
Gast
Lore

Wenn ich etwas falsch verstehen WILL, WERDE ich es auch falsch verstehen. In der Schule mußten wir sehr oft Artikel/Gedichte interpretieren (ist schon lange her, gab es aber mal). Für das, was in diese Rede hineininterpretiert wurde, hätte es eine fünf – die sechs gab es damals noch nicht – gegeben

Furor teutonicus
Gast
Furor teutonicus

Frau Steinbach hat absolut Recht. Das Medien gegen Gauland hetzen war klar weil es diesen Medien nicht um die Rede geht sondern um die Vernichtung der AFD. Das es leider aus der AFD von bestimmten Leuten Feuer gegen den eigenen Mann gibt zeigt, dass es immer die gleichen sind.. Jeder kennt diese Gruppierung.. Das waren auch jene, die auf der Seite von Lucke und Petry standen

Kaden
Gast
Kaden
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ich verehre Frau Steinbach mit ihrer Weitsicht und ihrer absolut logischen Kommentierung, zu den gleichen Schlußgolherungen bin persönlich auch gekommen.Gaulands Zeitrelativierung hat nichts mit einer Relativierung der NS-Zeit zu tun. Die MSM haben das getan was sie immer tun, einselne Passagen aus dem Zusammenhang zu reißen. Ist ja nicht das erste Mal (Beispiel: Björn Höcke)

Jemeljan
Gast
Jemeljan
Meine Artikelbewertung ist :
     

Frau Steinbach liegt richtig. Auch ich habe mich über den Begriff „Vogelschiss“ gewundert, im Kontext seiner Rede finde ich aber außer dieser „Stilfrage“ keine Fehleinschätzung. Keine Einschätzung, die ich nicht teilen könnte.

Cornelia Ehreiser-Schmidt
Gast
Cornelia Ehreiser-Schmidt
Meine Artikelbewertung ist :
     

Exakt.Schade nur, dass Herr Gauland nach Druck seitens der MSM und aus den eigenen Reihen, sich auf so eine unglücklich verschwurbelte Entschuldigungsinterpretation einließ. Gauland stellt qua Persönlichkeit eine offene Flanke für die AfD dar. Lösungen? Gauland in den Hintergrund oder die Partei beendet das Stöckchenspringen und findet eigene Begriffsdefinitionen. Benennen bedeutet besitzen.

Robert
Gast
Robert
Meine Artikelbewertung ist :
     

Der erste richtig gute Beitrag zum Thema. Ich gebe Frau Seinbach zu 100 % recht. Die miese, verlogene Rufmordkampagne deutscher Medien gegen Gauland ist ein Abbild des derzeitigen Untergangs unseres Landes, eine Zeit, in der alles auf den Kopf gestellt wird und jegliche Ordnung zum Chaos wird.

Karl Brenner
Gast
Karl Brenner

Die Reaktion auf die „Vogelschiss“-Rede war völlig überzogen.
Es zeigt sich, wie in Deutschland Stimmung gemacht wird.
Wenn man gar nichts findet wird auch was gefunden.
Dann wird zusammengestückelt und gelogen

Zum Teil konnte man in den Texten lesen wie am Ende dann stand, dass der „Judenmord = Vogelschiss“ ist, was nur wieder Sieferles These in Finis Germania bestätigt

Andokides
Gast
Andokides

Hätte nicht Philipp Jenninger eine hinreichende Mahnung sein müssen, der auch oder ähnlich gut gemeinte Sätze von sich gab, die allerdings aus bestimmter Sichtweise völlig daneben lagen!?