Im Vorfeld der Großdemonstration „ZUKUNFT DEUTSCHLAND“ am kommenden Sonntag, den 27. Mai, ab 12 Uhr, rief der AfD-Bundesvorstand heute auf einer Pressekonferenz in Berlin dazu auf, an der Demonstration am kommenden Samstag, den  26. Mai in Berlin teilzunehmen.

Update 23.05.18, 19h:  Laut „Bild“ korrigiert „die AfD die erwartete Teilnehmerzahl nach unten: Statt mit wie angekündigt 10 000 Menschen rechnet der AfD-Bundesvorstand nun mit 2500 bis 5000 Demonstranten.“

Im Gespräch mit zahlreichen Journalisten erläuterten AfD-Bundesvorstände, was sich in Deutschland zukünftig ändern muss und warum sie dafür am Sonntag ab 12 Uhr am Berliner Hauptbahnhof auf die Straße gehen wollen.

„Die schwarzrote Regierung unter Frau Merkel verspielt gerade die Zukunft unserer Kinder, Kindeskinder und unseres Landes und immer noch schauen zu viele Bürger sehenden Auges zu und sind nicht bereit die Realitäten anzuerkennen. Um Deutschland aufzurütteln, gehen wir am Sonntag auf die Straße.“, sagte Georg Pazderski, MdA, stellvertretender AfD-Bundessprecher.

„Mit dem Einzug der AfD in alle maßgeblichen deutschen Parlamente nimmt auch die Diskussion um eine echte gesamtgesellschaftliche Solidarität – von Deutschen für Deutsche – wieder Fahrt auf.

Die Demonstration in der deutschen Hauptstadt ist auch ein sozialpolitisches Fanal gegen soziale Kälte in unserem Land, ein Zeichen gegen die Gerechtigkeitssimulation der Altparteien und insbesondere der abstürzenden Champagner-Sozialisten der ehemaligen Volkspartei SPD und gegen die Sozialismussimulation der längst im Wohlfühlsystem der Etablierten angekommenen Salonbolschewisten und Kaffeehausrevolutionäre der sog. ‚Linken‘“, sagte Andreas Kalbitz, MdL, AfD-Bundesvorstand.

„Wir müssen endlich raus aus der Gesinnungsdiktatur. Wir müssen wieder miteinander reden – über Parteigrenzen hinweg. Über Sachthemen kann man streiten, aber bei der Lösung sollten wir uns einig sein“, sagte Steffen Königer, MdL, AfD-Bundesvorstand.

„Wann hat zum letzten Mal ein Bergarbeiter an einer Bundespressekonferenz teilgenommen?

Die Mitglieder der AfD spiegeln den Querschnitt der Gesellschafft wieder. Wir sind Volkspartei. Die Demo gibt dem Menschen die Möglichkeit ihren friedlichen Protest auf die Straße zu tragen“, sagte Guido Reil, AfD-Bundesvorstand.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

 

23 Kommentare

  1. 100 der 3000 #G20 Straftäter werden von der Polizei HH öffentlich mit Bild gesucht. Diese Leute sollte man im Auge behalten, nahmen sie doch in HH bereits Tote in Kauf. Sollten diese paramilitärischen Täter der #AfD in Berlin ein übles Szenario ans Bein binden können, könnte die AfD wohl einpacken! Augen auf, und hoffen, dass die Zivilfahnder mögl. viele gesuchte Straftäter abfischen!

  2. Inhaltlich gibt es absolut keinen Grund sich von Pegida abzugrenzen, diese Leute demonstrieren seit jetzt schon einigen Jahren ausschließlich friedlich.Wenn Herr Paderski glaubt sich distanzieren zu müssen ist das eine Konzession an die Verhetzungen der Altparteien und spalterisch innerhalb der AfD. Eine neue CDU wird nicht gebraucht, diese Partei hat Deutschland genug angetan.

  3. Das so viele Menschen teilnehmen werden glaube ich eher nicht!Einerseits wegen der Gewaltdrohungen andrerseits auch wegen der ausgrenzenden Bemerkungen bei d.Pressekonferenz gegen Pegida.Die Pegida-Demonstrierer sind nicht nur die Pioniere d.Widerstandes gegen die zerstörerische Politik sondern beweisen auch eine bemerkenswerte jetzt schon jahrelange Standfestigkeit!Auf diese Leute kann man bauen!

  4. Die Ankündigungen als solche sind Drohungen und beeinflussen das Demonstrationsrecht massiv und wer jetzt immer noch nicht begreift, was hier in diesem Buntland geschieht, der hat das Grundgesetz nicht verstanden, denn dort ist die Ausübung des Demonstrationsrechtes zugelassen, es sagt aber nichts darüber aus, daß es behindert werden darf, denn das wäre eine strafbare Handlung.

  5. Ich bin Drohungen ect. pp. durch Regierung und deren Seilschaften bereits in der damaligen „DDR“ gewohnt. Hat denen gar nichts geholfen. Am Ende sind sie dann doch untergegangen wie eine Bleiente.
    SO Viele konnten die dann doch nicht mehr erfolgreich bedrohen und einsperren. Die Masse macht es irgendwann eben.
    Also Leute, – nicht abschrecken lassen ! Je mehr desto sicherer !

  6. Die Gewaltaufrufe der Antifa und der Partei „Die Linke“ zeigen Wirkung. Die „erwartete“ Zahl der Demo-Teilnehmer wurde seitens der AfD quasi halbiert.

    DAS ist die – eigentliche – furchtbare BOTSCHAFT. Die Bürger*innen sind NICHT bereit, sich für ihre freiheitlichen, demokratischen und rechtsstaatlichen „Werte“ einzusetzen.

    • Na, Sie haben aber auch den richtigen Nickname für diesen Post:)
      Für ihre Werte würden sich diese Leute, die abgesprungen sind, wohl schon einsetzen – aber wie´s aussieht möchten sie dafür nicht auf die Fresse kriegen. Verständlich, aber ÄRGERLICH!

  7. Nicht die Anzahl ist das entscheidende, sondern dass es stattfindet. Eine Ermutigung der Bürger, sich anzuschließen und sich die Grundrechte von einer volksfeindlichen Politikerkaste zurückzuholen.

  8. „Die Mitglieder der AfD spiegeln den Querschnitt der Gesellschafft wieder.“

    Das ist bei CDU und SPD auch so. Und bei den Bundestagsabgeordneten sieht es auch so wie bei CDU und SPD aus.
    Ich habe mir das gerade mal angesehen. Von den 92 AfDs sind über 20 Juristen und über 20 Geldzähler. Elektriker, Bestatter und Maler sind eine Seltenheit. Bergarbeiter oder gar Mülltonnenschieber gibt es nicht.

  9. AfD erwarten 10.000 !?
    Ich dagegen erwarte bedeutend mehr die zur Großdemo der AfD ( hoffentlich) kommen.
    In Spanien sind die Katalanen zu 500.000 in Barcelona auf die Straße gegangen.
    Was andere Völker in Europa schaffen, sollten auch wir hinbekommen !

  10. Was soll man dazu sagen?? Deutschland wache auf…laßt euch die Bevormundung nicht mehr gefallen…kämpft um die Rechte der hart arbeitenden Menschen in unseren Land.Sorgt dafür das wieder intakte Grenzen entstehen damit ein Staat auch ein Staat bleibt..tretet mit Herz und Verstand für euer deutsches Vaterland ein.

  11. Man darf prophezeien, dass einige der vermummten Steinwerfer später mal anders über die Dinge denken werden – mancher reift ja mit zunehmendem Alter – und sich dafür schämen werden, was sie einer demokratischen Partei und hochanständigen Menschen mit ihrer Gewalttätigkeit und perfiden Hetze angetan haben. Ob ihre Begünstiger von SED-Linker bis Union zu solcher Einsicht fähig sind, bezweifle ich.

  12. Mit tut es in der Seele weh, was der rote Mob diesen anständigen, geradlinigen, ehrbaren Menschen antut. Und schlimmer noch: jener Mob kann gegen die AfDler nur deshalb so wüten, weil das System Merkel und die angeschlossenen Blockparteien es wohlwollend grinsend und feixend geschehen lassen – das reicht bis in die miese CSU hinein. Ich hätte es nie für möglich gehalten: Der Faschismus ist zurück!

    • Dennoch wäre 10.000 schon eine schöne,stattliche Anzahl.Welche demokratische Partei hat in unserem Land schon 10.000 Menschen auf die Straße gebracht? Es gab ja Ende 2015 schon mal eine große AfD-Demo in Berlin und es kamen 7.000 bis 8.000 Menschen laut Veranstalter.Selbst die Mainstreammedien mussten damals 5.000 einräumen. Mittlerweile lügen sie noch frecher und werden aus 10.000 3.000 machen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here